Logo Itzehoer Wasser-Wanderer e.V.
ITZEHOER WASSER-WANDERER e.V.

Packliste für Kanutouren

Startseite | News | Programm | Links | Vorstand | Kanusport | Verein | Kanu- & Kajak-Touren | Zeitung
Naturschutzgebiet "Elbinsel Pagensand" | Fotoalbum | Wildnisküche | Packliste | Geschichte
Impressum & Datenschutz | RSS-Feed abonnieren
Drachenkopf  Itzehoer Drachenboot-Cup |   DrachenkopfItzehoer Drachenboot Indoor-Cup  Drachenkopf
Informationen zum Corona-Virus

Auf einer Kanuwanderfahrt mit Zeltgepäck für ein Wo­chen­en­de oder eine längere Urlaubstour wird das Reisegepäck im Boot verstaut.

Gepäck für eine Kajakreise

Damit nichts vergessen wird, hier eine Pack­lis­te...

Je nach Gewässer, Fahrtstrecke und Dauer einer Tour kann diese Liste ver­än­dert werden. Wer um die Zeit der Mit­ter­nachts­son­ne nach Schweden reist, kann die Taschenlampe zu­hause lassen. Und im sommerlichen Süden wird keine Ther­mos­kan­ne für den heißen Tee gebraucht. Auf Grup­pen­fahr­ten reicht es, wenn das eine oder andere Aus­rüs­tungs­teil nur einmal mit­ge­nom­men wird...

Jedes Mal glaubt man beim ersten Packen auf einer Tour, dass nicht alles in das Boot passt. Es lässt sich erstaunlich viel in ein Boot stauen. Das Ur­laubs­ge­päck passt ins Boot. Was nicht in das Boot passt, ist zu viel. Man sollte es in jedem Fall vermeiden, Packsäcke auf dem Boots­deck zu befestigen.

Wir empfehlen Ausrüstung, wenn sie sich auf Touren be­währt hat. Wir sind keinem der ge­nann­ten An­bieter in ir­gend­ei­ner Form ver­pflich­tet.

Die für die Gewässerart und Jahreszeit not­wen­di­ge Boots- und persönliche Sicher­heits­aus­rüs­tung wird nicht in der Liste aufgeführt.

Zur Reisevorbereitung gehört, sich über Ver­kehrs­re­geln ent­lang der Fahrt­strecke und mög­li­chen Ausweichrouten in die Zielregion zu in­for­mie­ren. Gibt es Umweltzonen mit Be­schrän­kun­gen für Fahrzeuge? Braucht man für die Au­to­bahn­nut­zung Vignetten? Gibt es spezielle Vor­schrif­ten für Anhänger?

In Zeiten von Corona sind eventuell auch Ein­rei­se­be­schrän­kun­gen zu be­ach­ten und man sollte geeignete Schutz­mas­ken einpacken.

Einpacken...Bemerkungen
ZeltReparaturhülse für Ge­stän­ge nicht ver­ges­sen
Tarp, -stangeum sich an einem Re­gen­tag auch vor dem Zelt aufhalten zu können.
Tipp: Beim Aufbau das Tarp über eine durch­ge­hen­de First­lei­ne span­nen. So erhält man eine vor Regen ge­schütz­te Wä­sche­lei­ne.
Schlafmattepraktisch sind die selbst­auf­bla­sen­den Mat­ten (Ther­ma­Rest u.a.), Re­pa­ra­tur­ma­te­rial nicht ver­ges­sen
Schlafsackin einem Kom­pres­sions­beu­tel ver­staut, lässt sich das Pack­maß auf ein Minimum re­du­zie­ren.
IKEA-Taschelässt sich klein zu­sam­men­fal­ten. Aufgefaltet bie­tet sie viel Platz für alles Gepäck, das auf der Ur­laubs­fahrt vom Boot zum Zelt und wieder zurück getragen wer­den möch­te.
Man packt die zu­sam­men­ge­fal­te­te Tasche als letztes oben­auf in das Schottfach eines Kajaks. Beim Ausladen liegt das Raum­wun­der dann gleich griffbereit. Und sie leis­tet gute Dienste als Ta­sche für den Pro­viant­ein­kauf...

Idyllischer Zeltplatz

Schwimmwesteeine für die Paddlerin / den Paddler ge­eig­ne­te und gut sit­zen­de Schwimm­wes­te.
In einigen Län­dern Europas - un­ter anderem in Schwe­den - ist das Tragen einer Schwimm­wes­te Pflicht. Im schwe­di­schen Dals­land darf man ohne Schwimm­wes­ten nicht in die Schleu­sen ein­fah­ren.
KleidungHosen und Pullover aus mo­der­nen Poly­ester-Misch­ge­we­ben (Fleece,...) sind leicht und trock­nen schnell. Vor­sicht bei Fun­ken­flug am La­ger­feu­er!
Rash GuardShirt mit lan­gen Ar­men aus Kunst­fa­ser und mit hohem UV-Schutz­fak­tor als Son­nen­schutz
Kopfbedeckungzum Schutz gegen Sonne
Tipp: bei Tou­ren mit Wind die Kopf­be­de­ckung ge­ge­be­nen­falls mit ei­nem Band si­chern
Brille
Sonnenbrille
die Brille beim Tra­gen mit ei­nem Bril­len­band si­chern
Regenkleidung
Regenschirmhält an Land den Regen ab, spendet an sonnigen Ta­gen ein we­nig Schatten und dient auf dem Wasser als Segel, wenn der Wind mal von hinten kommt
Badebekleidung
Schuhefeste Schuhe, Sandalen. Even­tu­ell Was­ser­schu­he zum Schutz vor scharfen Felsen oder See­igeln...

Kuscheltier in Kajak
Reisegefährten

Zahnbürste / Zahn­cre­me
Rasierzeug
Nagelschere
Kamm
Seifefür die Kör­per­rei­ni­gung im Freien be­vor­zugt bio­lo­gisch ab­bau­bare Sei­fe ver­wen­den. Eine Schüs­sel nutzen und das Wasch­was­ser über das Erd­reich ent­sor­gen.
Handtuch
ToilettenpapierWichtig: die Hin­ter­las­sen­schaf­ten wer­den ver­gra­ben!
→ kleiner Klapp­spa­ten
Erste-Hilfe-SetDesinfektionsmittel, Pflas­ter, Ver­bands­zeug, Klam­mer­pflas­ter / Wund­naht­strei­fen, Ze­cken­zan­ge,...
Informationen über Zecken
Mückenmittel
Sonnenschutzcrememit hohem Schutz­fak­tor
Reisewaschmittel

Kocher, Brennstoffflasche und Kochtöpfe

Kocherob Spiritus, Benzin oder Gas sollte sich nach der Ver­füg­barkeit des Brenn­stoffs in der Ur­laubs­re­gion richten. Ein Spirituskocher von Trangia ist praktisch und leicht zu hand­haben. Er kann auf einen Gas­bren­ner umgerüstet werden. Ein Ben­zin­ko­cher ist leis­tungs­fä­hi­ger, die Hand­ha­bung ist aber auf­wän­di­ger und muss ge­übt werden.
Brennstoffflasche
Kochtöpfe, Brat­pfan­nepraktisch ist ein Ko­cher­set mit Brenner und Koch­töp­fen (Tran­gia)
Flaschenöffneram Taschenmesser oder Multi­funk­tions­werk­zeug?
Korkenzieheram Taschenmesser oder Multi­funk­tions­werk­zeug?
Dosenöffneram Taschenmesser oder Multi­funk­tions­werk­zeug?
Teller, Tasse
Brettchen
Messer, Gabel, Löffel
Tee-Ei / -filtergroß genug für einen Topf voll Tee
Kaffeefilter, Fil­ter­tü­tenein faltbarer Kaffeefilter nimmt wenig Stauraum ein. Eine bruchfeste Press­stem­pel­kan­ne ist eine gute Alternative für die Zu­be­rei­tung von Kaf­fee.
Trinkflaschebruchfeste Flasche. Alu­mi­ni­um­fla­schen sollten in­nen be­schich­tet sein. Als Ge­tränk bietet sich Tee an: ge­rin­ges Pack­maß und Ge­wicht
Thermosflascheeine bruch­fes­te Flasche aus Edelstahl für das hei­ße Ge­tränk an kühlen Tagen.
Faltschüsselvon Zölzer, Ortlieb
Spülmittel
Spülbürste / Schwamm
Wassersackfür den Trink­was­ser­vor­rat wenn abends kein Was­ser­hahn in der Nähe ist. Der Was­ser­sack soll­te sich sicher und flach auf dem Ach­ter­deck be­fes­ti­gen las­sen. Be­währt hat sich der Pack Tap von Sea To Summit mit Be­fes­ti­gungs­punk­ten an vier Ecken.
Rolltischlässt sich zum Verpacken klein zusammenrollen und bietet aufgebaut vor dem Zelt Kom­fort in der Zelt­kü­che. Be­währt hat sich der Tisch Liberty von Uquip.
Reisestuhlder Helinox Chair One ist stabil und hat ein klei­nes Pack­maß. Mit dem Ground­sheet ver­sin­ken die Stuhl­bei­ne nicht im Sand...
Streichhölzerwasserdicht verpacken
Feuerzeug
Stirnlampeeine LED-Stirnlampe leistet gute Dienst beim abend­li­chen Ko­chen, Studieren von Kar­ten­ma­te­ri­al und Kanu­wan­der­füh­rern, bei Re­pa­ra­tu­ren und allem, wobei man in der Dun­kel­heit beide Hände zum Ar­bei­ten braucht...
Zeltlaterneeine kleine LED-Zelt­la­ter­ne leistet nachts im Zelt gute Dienste. Man kann auch ein­fach die Stirn­lam­pe ins Zelt hän­gen.
Reparatur­materialNähnadeln, Si­cher­heits­na­deln, Garn, Knöpfe, was­ser­fes­tes Klebeband, Naht­dicht­mit­tel, ...
Taschenmesserein handliches Ta­schen­mes­ser, mit dem auch Kar­tof­feln geschält wer­den kön­nen.

Multifunktionswerkzeug Leatherman Pulse

Multifunktions­werkzeugZange und Schrau­ben­dre­her können bei einer Re­pa­ra­tur der Steu­er­ung gute Dienste leisten. Außerdem sollte ein Dosen- und ein Fla­schen­öf­fner und auch eine kleine Sche­re dabei sein. Eine Säge an einem Mul­ti­funk­tions­werk­zeug ist dagegen kaum sinn­voll ein­setz­bar...
kleiner Klappspatenfür die Wildnistoilette, damit auch die nächs­ten Ka­nu­sport­ler/in­nen einen sau­be­ren Rast- oder Zelt­platz vor­fin­den und kein "Mi­nen­feld"
kleiner Grillrostzum Beispiel der Brändi Grill von der Stiftung Brändi
kleine Säge / kleines Beilan vielen Ka­nu­rast­plät­zen liegt Feu­er­holz für ein kleines La­ger­feu­er bereit, das aber erst in Stücke gesägt werden muss. Als Feuerholz sonst nur tro­cke­nes, her­un­ter­ge­fal­le­nes Holz von toten Bäumen ver­wen­den! Auf­ge­spal­te­ne Holz­stücke bren­nen leichter an. In keinem Fall Bir­ken­rin­de als An­zünd­hil­fe von le­ben­den Bäu­men schälen.
Müllsäckereißfest, damit der angefallene Müll mit­ge­nom­men (even­tell auch mehrere Tage) und am nächs­ten Zelt­platz oder öf­fent­li­chen Müll­con­tai­ner ent­sorgt wer­den kann.
In einer Fahr­ten­grup­pe den Müll in meh­re­ren Beu­teln sortiert sammeln und ge­trennt ent­sor­gen!
wasserdichte Packsäckein verschiedenen Größen, um in nicht ge­schot­te­ten Boo­ten Klei­dung, Schlafsack und alles was nicht nass werden soll was­ser­dicht zu ver­stau­en. Es gibt spe­zi­ell ge­form­te, spitz zu­lau­fen­de Pack­sä­cke (Spit­zen­beutel), die weit in die Boots­spit­zen ge­scho­ben werden können. Die ge­füll­ten Säcke müs­sen gut kom­pri­miert und ent­lüf­tet werden, um das Pack­maß so weit wie mög­lich zu re­du­zie­ren
Bootswagen, Tragegurtehilfreich bei der Be­wäl­ti­gung von Um­tra­ge­stel­len oder um das Boot von einer Aus­satz­stel­le zum Zelt­platz und mor­gens wie­der zum Wasser zu trans­por­tie­ren.

Empfehlenswert sind Reifen aus Voll­ma­te­rial (z.B. PUR), dann gibt es un­ter­wegs keine Rei­fen­pan­ne. Wenn der Boots­wa­gen Luft­rei­fen hat, sollte auch eine klei­ne, hand­liche Luft­pum­pe und etwas Flick­zeug mit­ge­nom­men werden.
ZeisingeZeisinge sind Gum­mi­band­schlau­fen mit einem kleinen Plas­tik­ha­ken, Kne­beln oder Ku­geln. Mit ihnen können Ge­gen­stän­de - zum Beispiel ein ge­füll­ter Was­ser­sack oder ein Müll­beu­tel - sicher auf dem Deck be­fes­tigt werden.

kleines Beil

AusweispapiereAusweis, Füh­rer­schein, Kfz-Ver­si­che­rungs­un­ter­la­gen, Aus­lands­kran­ken­ver­si­che­rung, Fährtickets, DKV-Mit­glieds­aus­weis, ...
GeldBar­geld, Kre­dit­kar­te, EC-Kar­te, ...
Tipp: Nur die Karten mit­neh­men, die auch wirk­lich ge­braucht wer­den!
Kanuwanderführer, Kartenfür die Fahr­ten­pla­nung: Zeltplätze, Ein­kaufs­mög­lich­kei­ten, Müll­ent­sor­gung?
Navigationsgerätmit geeignetem Kar­ten­ma­te­ri­al der Zielregion, Points Of Interest, Tracks, Geocaches
Ak­kus und La­de­ge­rä­te (220 V und 12 V), Er­satz­ak­kus
Fahrtenbuchzum Eintragen der Tou­ren. Angereichert mit GPS-Ko­or­di­na­ten ent­steht so ein klei­nes Tour­log­buch...
Wörterbuchdamit die Ver­stän­di­gung klappt...
Schreibzeugdie Da­heim­ge­blie­be­nen war­ten auf ei­ne Post­kar­te!
Buch...oder auch ein eBook-Rea­der
Taucherbrilleje nach Ur­laubs­re­gion. Auf See­ka­jak­tour im Mit­tel­meer gibt es viel unter Was­ser zu ent­de­cken. Ac­tion­ka­me­ras sind meist was­ser­dicht und er­lau­ben Un­ter­was­ser­fo­tos aus einer un­ge­wohn­ten Per­spek­ti­ve. Eine Tau­cher­bril­le kann helfen, die ge­wünsch­te Ein­stel­lung zu finden.

...unter Wasser gibt es auch viel zu entdecken.

Fotoapparatbei digitalen Ka­me­ras: aus­rei­chend Spei­cher­kar­ten
Ak­kus und La­de­ge­rä­te (220 V und 12 V)
was­ser­dich­te Fo­to­box oder -ta­sche (z.B. Peli Trans­port­kof­fer, Zöl­zer Fo­to­ta­schen)

Tipp: Zu Beginn einer Tour soll­ten alle fo­to­gra­fie­ren­den Teil­neh­mer/in­nen Datum und Uhr­zeit bei al­len Kameras prüfen und korrekt einstellen. Das hilft nach der Rückkehr die ge­mein­sa­men Fotos über Auf­nah­me­da­tum und -zeit chro­no­lo­gisch zu ord­nen.
Mobiltelefonvor Rei­se­be­ginn sollte man sich über Not­ruf­num­mern im Rei­se­land in­for­mie­ren.

Tipp: Im Ruf­num­mern­spei­cher alle Te­le­fon­num­mern - auch die der Mit­rei­sen­den - mit der Län­der­vor­wahl (Deutsch­land: +49) eingeben. Eine Te­le­fon­num­mer wird statt 0172 5... als +49 172 5... ge­spei­chert, denn ein deut­sches Mo­bil­te­le­fon muss im Aus­land mit der deut­schen Län­der­vor­wahl an­ge­ru­fen wer­den...

Ladegeräte (220 V und 12 V) nicht vergessen.

Tipp: Die EU-Roa­ming-Ver­ord­nung gilt nur für ter­ris­ti­sche Net­ze. Vor­sicht bei Fähr­über­fahr­ten auch in­ner­halb Eu­ro­pas, wenn sich das Telefon über das Bord­netz und Satellit ver­bin­det. Es können sehr hohe Kosten be­rech­net wer­den!
USB Lade­gerätFotoapparat, Na­vi­ga­tions­ge­rät, Spor­tuhr, Mo­bil­te­le­fon, Akku der Stirn­lam­pe, Po­wer­bank... Viele Geräte be­nö­ti­gen USB-La­de­ge­rä­te. Nach meh­re­ren Tagen ohne Strom­ver­sor­gung müs­sen ver­mut­lich meh­re­re Geräte wieder ge­la­den wer­den. Ein La­de­ge­rät mit meh­re­ren USB-An­schlüs­sen (Multi-Port-La­de­ge­rät) ist dann hilfreich.
externer Akku (Powerbank)lädt das Na­vi­ga­tions­ge­rät und Mobiltelefon un­ter­wegs und über­brückt bzw. verlängert die Zeit bis wie­der eine Steckdose ver­füg­bar ist
Steckdosen­adapterwenn im Rei­se­land andere Steck­do­sen üb­lich sind, kön­nen Ak­ku-La­de­ge­rä­te nur mit einem ge­eig­ne­ten Adap­ter an­ge­schlos­sen wer­den. Es gibt praktische Steck­do­sen­adap­ter von SKROSS mit in­te­grier­ten USB-An­schlüs­sen. Auf der In­ter­net­sei­te von SKROSS gibt es auch ei­nen Rei­se­pla­ner, mit dem ge­prüft wer­den kann, ob im Ziel­land ein Adap­ter be­nö­tigt wird.
Solar­ladegerätwenn die Sonne scheint, lassen sich die Akkus von Ac­tion­ka­me­ras, Sport­uh­ren, Mo­bil­te­le­fo­nen oder Na­vi­ga­tions­ge­rä­ten wieder auf­laden.

Solarladegerät

Bei der Verpflegung kommt es vor allem auf die eigenen Vorlieben an. Es gibt nun einmal Ka­nu­sport­ler, die auf eine bestimmte Sorte Nuss­nou­gat­cre­me einfach nicht verzichten kön­nen. Für einen Wanderwart auf Grup­pen­fahr­ten mit Ge­mein­schafts­ver­pfle­gung eine kaum lösbare Her­aus­for­de­rung! Unser damaliger Wanderwart hat dazu seine Er­fah­run­gen in ei­nem Beitrag "Auch Dein Geschmack ent­schei­det" für die Festschrift "50 Jahre Itzehoer Was­ser-Wan­de­rer e.V." er­zählt...

Die folgende Auswahl ist ein Vorschlag...

Margarinein einer gut ver­schließ­ba­ren Frisch­hal­te­do­se
Marmelade, Honig
Nussnougat­creme...wenn es denn gar nicht ohne geht.
Salami
Käse
Brot
Kaffeelöslicher oder Fil­ter­kaf­fee. Sehr guten Kaffee kann man mit einer Press­stem­pel­kan­ne ko­chen.
Tee
Zucker
Kaffeesahneggf. als Kaffeeweißer
GewürzeSalz, Pfeffer, Oregano, ...
Brühwürfel
Soßenbinder (hell)es muss keine ganze Packung mitgenommen werden
H-Sahne
Mehl, Trockenhefeum am La­ger­feu­er "Stock­brot" ba­cken zu kön­nen

Frisch gesammelt: Pilzgericht

Fertiggerichtees wird eine große Aus­wahl Fertiggerichte im Le­bens­mit­tel­han­del angeboten: Nudel-, Reis­ge­rich­te, Suppen, ...

Bei der Auswahl sollte neben dem Geschmack auch auf das Gewicht (Dose oder Beutel) und die zu­rück­blei­ben­de Müll­menge geachtet werden, da diese im Müllbeutel bis zur nächsten Ent­sor­gungs­mög­lich­keit mit­ge­nom­men wer­den muss. Die eine oder an­de­re Um­ver­pa­ckung kann man auch schon zu­hau­se ent­sor­gen...

Außerdem spielt die Halt­bar­keit eine Rolle, wenn der Pro­viant mehrere Tage bei som­mer­li­chen Temperaturen im Boot mit­ge­nom­men wer­den soll. Man nutzt die Tage mit Ein­kaufs­mög­lich­keit, um den Speiseplan mit fri­schen Zu­ta­ten zu be­rei­chern.

Die Essensauwahl richtet sich auch nach der Ver­füg­bar­keit des Ko­cher­brenn­stoffs. Wäh­rend Nu­deln nach dem Auf­ko­chen bei kleiner Flamme in etwa 10 Mi­nu­ten fertig gekocht sind und Reis nach dem Auf­kochen einige Zeit neben dem Ko­cher im hei­ßen Wasser quel­len kann, brau­chen Kar­tof­feln mehr Zeit und Brenn­stoff.
Fruchtsaft­konzentratBei RatioDrink gibt es 100% reine Apfel-, Birnen- und Oran­gen­saft­kon­zen­tra­te. Das klare Ap­fel­saft­kon­zen­trat kann mit einem Teil Konzentrat und mindestens sieben Teilen Was­ser zu Apfelsaft gemischt wer­den. Die Kon­zen­tra­te wer­den in 3 Liter Bag-in-Box-Kar­tons mit Zapf­hahn an­ge­bo­ten, aus denen man sich etwas Ab­fül­len kann...

Besser ist es, aus frischen Zutaten ein schmack­haf­tes Essen zu kochen. Wenn Ein­kaufs­mög­lich­kei­ten auf einer Kanutour fehlen, ist das nicht immer möglich. Rezeptideen und An­re­gun­gen für frisch zubereitete kulinarische Hoch­ge­nüs­se gibt es beim regelmäßig aus­ge­tra­ge­nen "Tran­gia-Koch­du­ell" der It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer.

Carpaccio aus der Campingküche

Mit den richtigen Küchenutensilien - in diesem Fall leistete ein Zelthammer hilfreiche Diens­te - und frischen Zutaten gibt es auch in der Out­door­kü­che Carpaccio di Manzo. Dazu ser­viert man ein Glas Wein und eine un­ter­ge­hen­de Son­ne...


Ergänzungen für unsere Packliste werden gerne berücksichtigt - Mail ge­nügt...


Startseite | News | Programm | Links | Vorstand | Kanusport | Verein | Kanu- & Kajak-Touren | Zeitung
Naturschutzgebiet "Elbinsel Pagensand" | Fotoalbum | Wildnisküche | Packliste | Geschichte
Impressum & Datenschutz | RSS-Feed abonnieren
Drachenkopf  Itzehoer Drachenboot-Cup |   DrachenkopfItzehoer Drachenboot Indoor-Cup  Drachenkopf
Informationen zum Corona-Virus


Logo Itzehoer Wasser-Wanderer e.V.
Itzehoer Wasser-Wanderer e.V.
www.itzehoer-wasser-wanderer.de


Valid HTML 4.01 Transitional