Logo Itzehoer Wasser-Wanderer e.V.
ITZEHOER WASSER-WANDERER e.V.

News

Startseite | News | Programm | Links | Vorstand | Kanusport | Verein | Kanu- & Kajak-Touren | Zeitung
Naturschutzgebiet "Elbinsel Pagensand" | Fotoalbum | Wildnisküche | Packliste | Geschichte
Impressum & Datenschutz | RSS-Feed abonnieren
Drachenkopf  Itzehoer Drachenboot-Cup |   DrachenkopfItzehoer Drachenboot Indoor-Cup  Drachenkopf
Informationen zum Corona-Virus


Saisonabschluss

Programmplanung

Die Saison 2021 geht langsam zu Ende. Am 30. Sep­tember 2021 endet der Wer­tungs­zeit­raum für den Wan­der­fah­rer­wett­be­werb des Deut­schen Ka­nu-Ver­ban­des. Auch wenn Ver­an­stal­tun­gen wegen der Co­ro­na-Maß­nah­men abgesagt wurden und wir in klei­ne­ren Grup­pen un­ter­wegs waren - wir bli­cken auf eine Sai­son mit vielen schö­nen Tou­ren zurück. Darüber berichtet unser Fo­to­al­bum.

Die Tage wer­den kür­zer und das Fei­er­abend­pad­deln fin­det am Montag, 13. Sep­tem­ber 2021, in dieser Saison zum letzten Mal statt. Das Training auf der Stör endet am 01. Ok­to­ber 2021, dem letz­ten Frei­tag vor den Herbst­fe­rien. Am 18. Ok­to­ber 2021 beginnt dann das Ken­ter­trai­ning im Schwimm­zen­trum It­ze­hoe mit insgesamt 12 Ter­mi­nen im Win­ter­halb­jahr 2021/2022.

Einige Touren stehen noch im Programm. Beim Abpaddeln, dem tra­di­tio­nel­len Saisonabschluss, paddeln wir am 24. Ok­to­ber 2022 vom Bootshaus nach Kasenort und zurück.

Bootshaus des Itzehoer Wasser-Wanderer e.V.

Die Landesregierung Schleswig-Holstein hat ab dem 20. Sep­tem­ber 2021 wei­tere Erleichterungen bei den Corona-Maß­nah­men für voll­stän­dig gegen COVID-19 Ge­impf­te und Ge­ne­se­ne angekündigt. An­ge­sichts einer hohen Impf­ra­te unter unseren Mitgliedern können wir ein Win­ter­pro­gramm pla­nen und dür­fen uns auf interessante, ge­mein­sa­me Ak­ti­vi­tä­ten in un­se­rem Boots­haus freu­en. Erste Ideen gibt es be­reits. Ku­li­na­ri­sche The­men­aben­de, eine Weih­nachts­feier, das le­gen­dä­re Brat­apfel­trai­ning und die tra­di­tio­nel­le Grün­kohl­wan­de­rung wer­den nicht fehlen. Es kommt wieder Leben auch in unser Bootshaus.

Am 29. Oktober 2021 treffen wir uns im Bootshaus zur ge­mein­sa­men Pro­gramm­pla­nung für das Win­ter­halb­jahr 2021/2022 und un­se­re Ka­nu­tou­ren in der Saison 2022. Wir freuen uns über Ideen und Vor­schlä­ge.

Wir hoffen, dass die Lei­ne-Früh­lings­fahrt, die Wer­ra­land-Ral­lye (30. April 2022) und der We­ser­ma­ra­thon (01. Mai 2022) nach den Absagen der letzten Jahre im kommenden Jahr wie­der statt­fin­den können und nehmen sie wie­der in unser Pro­gramm auf.

Ein Programmpunkt steht für das kommende Jahr schon fest. Mit Blick auf den Tidenkalender wird am Samstag, 14. Mai 2022, unsere Stör-Schlei­fen­fahrt - 1 Tag, 3 Tiden, bis zu 100 Kilometer - statt­finden, zu der wir alle zwei Jahre einladen.


Neue Vereinsboote

Wie sollen sie heißen?

Wir bekamen insgesamt 63 Vorschläge für die Na­men unserer bei­den neuen Ver­eins­boo­te - ein Prijon Seayak 500 LV und ein P&H Scorpio LV.

Vielen Dank für viele kreative Vorschläge!

Neue Vereinskajaks
Neue Vereinskajaks
P&H Scorpio LV und Prijon Seayak 500 LV


Auf der letzten Vorstandssitzung haben wir im Vor­stand die lange Na­mens­lis­te auf fünf Na­mens­paa­re eingekürzt, die wir nun zur Ab­stim­mung stel­len:

Dream / Hope
Curry / Chili
Manni / Sid
Käptn Hook / Tinker Bell
Pagensand / Lühesand

Diese Namenspaare stehen ab sofort zur Ab­stim­mung in myvote

https://www.itzehoer-wasser-wanderer.de/myvote/

Bitte beteiligt Euch bis zum Mittwoch, 15. Sep­tem­ber 2021, an der Ab­stim­mung, wie die bei­den neu­en Ver­eins­boo­te heißen sollen.


Kanusport. Mit uns.

Beach Flags

24. August 2021
Beach Flags

Ab sofort haben wir zwei Beach Flags, die wir beim Stand Up Paddling am Strand oder bei an­de­ren Events auf­stel­len. Zwei attraktive Blickfänger, um Vor­bei­kom­men­den zu zeigen, dass hier die It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer aktiv sind. Ob Kajak, Stand Up Paddling (SUP) oder Drachenboot - wer es dann selbst ausprobieren möchte, ist herzlich will­kom­men!


Neue Vereinsboote

Die neuen Kajaks sind da!

05. August 2021
Die beiden neuen Vereinskajaks - ein Prijon Seayak 500 LV und ein P&H Scorpio LV - waren ab Lager bei Gadermann Kajaks lieferbar und wurden abgeholt. Sie liegen jetzt in unserem Bootshaus.


Investition in Vereinsboote

Neue Kajaks

01. August 2021
Wer mit dem Kanusport bei uns beginnen möchte, ist herzlich willkommen und kann unsere Vereinsboote und Stand-Up-Paddle-Boards nutzen. Ein ei­ge­nes Boot ist keine Vor­aus­set­zung, um auf das Wasser zu gehen. Wir haben die Boote und Ausrüstung und Ihr habt den Spaß

Wir möchten unseren Paddler/innen für das Training und Touren aus dem Pro­gramm gutes Material zur Verfügung stellen und investieren regelmäßig in den Boots­be­stand. Einige Kajaks in unserer Ver­eins­boot­flot­te waren in die Jahre gekommen und sollten ersetzt werden. In den letzten Mo­na­ten konn­ten wir bereits einige sehr gute Kajaks günstig ge­braucht erwerben. Da­run­ter zwei Prijon Kodiak und ein Pri­jon Bar­ra­cu­da.

Neue Vereinskajaks
Neue Vereinskajaks
P&H Scorpio LV und Prijon Seayak 500 LV


Mit großer Freude bekamen wir jetzt vom Kreis Steinburg und vom Lan­des­sport­ver­band Schles­wig-Hol­stein die Zusage von Fördermitteln für unser Pro­jekt "Neue Ver­eins­boo­te" und werden nun zwei neue Kajaks anschaffen: ein Prijon Seayak 500 LV und ein P&H Scorpio LV. Zur Finanzierung der An­schaf­fung steht uns auch der Gewinn von 1.000 Euro aus dem Wett­be­werb der Spar­kasse Westholstein "20.000 Euro für 20 tolle Projekte" im Jahr 2020 zur Verfügung.

Die neuen Kajaks werden jetzt bestellt, haben hoffentlich kur­ze Lieferzeiten und stehen unseren Paddler/innen bald zur Verfügung.


Olympische Spiele Tokio 2020 / 2021

Bronze-Medaille im Kanuslalom K1 Männer

30. Juli 2021
Bei den Olympische Spielen Tokio 2020 / 2021 fiel im Wild­was­ser­kanal des Kasai Slalom Centers heute beim Tanz über Wel­len, Walzen, Kehrwässer und durch die Tore die Ent­schei­dung im Kajak-Einer der Männer. Beim Ka­nu­sla­lom gilt es auf Zeit Tore zu durchfahren. Bei einer Berühung einer Torstange werden zwei Strafsekunden zur Laufzeit da­zu­ge­rech­net, wird ein Tor aus­ge­las­sen, gibt es eine Strafzeit von 50 Sekunden

Hannes Aigner war für den Deut­schen Kanu-Verband am Start. Im Halb­fi­nal­ren­nen lief es für ihn alles andere als optimal. Er blieb fehlerfrei, fand aber nicht die Ideallinie. Es reich­te für den Einzug in das Finale mit 10 Startern. In das Finalrennen musste er als vierter Starter auf die Strecke gehen und legte ohne Fehler die bis dahin beste Zeit von 97.11 Se­kun­den vor, aber er verlor Zeit durch einen Fahr­feh­ler im oberen Stre­cken­ab­schnitt. In der Rolle des Zuschauers verfolgte er die Rennen der sechs folgenden Starter. Jiří Prskavec (CZE) mit 91.63 Se­kun­den und Jakub Gri­gar (SVK) mit 94.85 Sekunden waren schneller und Hannes Aig­ner ge­wann die Bronze-Medaille. Glückwunsch!

Hannes Fi­nal­ren­nen zur Bronze-Medaille kann man in der Mediathek des ZDF sehen.

Die vierte Medaille im vierten Wettbewerb für Paddler/innen des Deutschen Kanu-Verbandes! So darf es gerne im Ka­nu­renn­sport weiter gehen. Wir drü­cken fest die Daumen.


Olympische Spiele Tokio 2020 / 2021

Bronze-Medaille im Kanuslalom C1 Frauen

29. Juli 2021
Wir gratulieren Andrea Herzog zum Gewinn der Bronze-Medaille im Ka­nu­sla­lom im Einer-Canadier der Frauen bei den Olympische Spielen in Tokio.

Andreas Fi­nal­ren­nen zur Bronze-Me­dail­le kann man in der Mediathek des ZDF sehen.


Olympische Spiele Tokio 2020 / 2021

Gold und Bronze im Kanuslalom

27. Juli 2021
Gestern gewann Sideris Tasiadis bei den Olympische Spielen in Tokio auf dem Kasai Slalom Course im Kanuslalom im Einer-Canadier der Herren die Bronze-Medaille. Heute gewann Ri­car­da Funk im Kanuslalom im Kajak-Einer der Frauen die Gold-Medaille. Wir gratulieren zu diesen Erfolgen und drü­cken den Kanutinnen und Kanuten der deutschen Olym­pia­mann­schaft fest die Daumen!

Auf den Internetseiten des Deutschen Kanu-Verbandes zu den Olympischen Spielen in Tokio 2021 gibt es einen Zeitplan der Vorlaufrennen und Me­dail­len­ent­schei­dun­gen im Kanuslalom und im Kanurennsport. Ricardas Fi­nal­ren­nen zur Gold-Me­dail­le kann man in der Mediathek des ZDF sehen.


Start in die zweite Saisonhälfte

Auf das Wasser!

17. Juli 2021
Ob lange, kurze Urlaubsfahrt, ein Mikroabenteuer vor der Haustür, die klei­ne Rund zum Feierabend oder eine Trai­nings­run­de im Kajak oder auf dem SUP Board. Es gibt viele Mög­lich­kei­ten auf dem Wasser zu sein und es zu genießen.

Kajaks in der Dänischen Südsee

In diesem Jahr waren mehrere kleine Gruppen auf Ur­laubs­fahr­ten in ihren Kajaks unterwegs: Rund Fyn, von Flensburg nach Årø, in den schwe­dischen Schären im Gryt Naturreservat, von Ratzeburg zum Priwall und auf der Ost­see vor Wismar, auf Fulda und Weser bis nach Itzehoe, entlang der Ost­see­küs­te von Flensburg nach Kiel, entlang der Ost­see­küs­te Meck­len­burg-Vor­pom­merns und weitere Tou­ren mehr. Von einigen dieser Touren gibt es se­hens­wer­te Foto­alben mit Rei­se­eindrü­cken.

Die Sommerferien gehen zu Ende. Es gab zuletzt im Kreis Steinburg nur ver­ein­zelt weitere COVID-19-Infektionen und die 7-Tage-Inzidenz beträgt Null oder liegt nur knapp darüber.

Wir starten in die zweite Hälfte der Saison. Mit Blick auf die geltenden Co­ro­na-Maß­nah­men machen wir einen weiteren Öffnungsschritt.

Nach Rücksprache mit den Organisator/innen gibt es ab sofort für die Teil­neh­mer/in­nen am Feierabendpaddeln montags und das Training mittwochs und freitags keine Begrenzung der Teilnehmerzahl mehr.

Wer uns und den Kanusport mit uns kennenlernen möchte, ist herzlich will­kom­men, nimmt aber bitte zuvor mit uns Kontakt auf.


Urlaubszeit...

Schönen Urlaub!

20. Juni 2021
Wir sind im Urlaub in unseren Kajaks draußen unterwegs und schlagen un­se­re Zelte unter freiem Himmel auf. Bes­ser kann man kaum Ur­laub machen.

Kajaks an einem Strand

Einfach ohne Grenzformalitäten in den Urlaub fahren? Wir alle sehnen uns nach den Zeiten der offenen eu­ro­päi­schen Gren­zen zu­rück. Bei der Vor­be­rei­tung einer Reise in eine Ur­laubs­re­gion müssen in Zeiten der Corona-Pan­de­mie zahl­rei­che In­for­ma­tio­nen eingeholt werden. Was ist bei der Durch­rei­se, der Einreise und der Rückkehr zu beachten? Wo sind einfache Ri­si­ko­ge­bie­te, Hoch­in­zi­denz­ge­bie­te, Vi­rus­va­ri­an­ten­ge­bie­te? Wo kann man ver­ant­wor­tungs­voll den Urlaub ge­nießen?

Auf unserer Seite mit den Informationen zum Corona-Virus haben wir viele hilfreiche Links zusammengestellt, mit denen man sich über den aktuellen Sta­tus in einem Reiseland und alle zu beachtenten Vorschriften informieren kann.

Erste unserer Paddler/innen sind bereits aus ihrem Urlaub wohl­be­halten zu­rück­ge­kehrt, an­de­re Gruppen sind noch unterwegs oder starten in Kürze ih­re Ka­jak­tou­ren. Wir wün­schen allen eine schöne Urlaubszeit!

Nach den Sommerferien können wir hoffentlich mit Schwung in die zweite Hälfte der Saison starten. Wir alle wünschen uns, dass die Infektionszahlen niedrig bleiben, die Impfquote weiter steigt und weitere Öffnungsschritte ver­ant­wor­tet werden können.


Geschafft!

Schwimmsteganlage aufgebaut

07. Juni 2021
Es war gar nicht so einfach, einen geeigneten Tag mit Hoch­was­ser­stand zu passender Zeit zu finden, um die Schwimm­steg­an­la­ge der Stadt Itzehoe aus dem Winterlager zu holen und aufzubauen. Dann gab es noch einige Pro­bleme zu lösen, die den Auf­bau verzögerten.

Schwimmsteganlage der Stadt Itzehoe

Heute passte dann alles zusammen. Um 14:00 Uhr setzte der Bauhof mit dem LKW die Pontons auf die Stör (Hochwasser 15:22 Uhr) und im Anschluss baute ein kleines Team der Itzehoer Wasser-Wanderer die Steganlage pro­blem­los auf. Vielen Dank an das Team!


Weitere Öffnungsschritte

Aufbruch!

27. Mai 2021
Die Infektionszahlen und die 7-Tage-Inzidenzen fallen und die Lan­des­re­gie­rung Schles­wig-Hol­stein hat weitere Lockerungen der Co­ro­na-Re­geln be­schlos­sen, die ab Montag, 31. Mai 2021, in Kraft treten sollen. Sport im Frei­en soll dann un­ab­hän­gig vom Alter mit bis zu 50 Teil­neh­mer/innen mög­lich sein (siehe auch "Informationen zum Corona-Virus").

Für unser Training und auf Touren aus unserem Pro­gramm ist die Be­gren­zung der Teilnehmerzahl in dieser Höhe kein Pro­blem mehr. Wir können viele unserer Programmpunkte wie­der normal an­bie­ten. Die An­for­de­run­gen an Ab­stands­re­ge­lun­gen, Kontakterhebungen und Hy­gie­ne­kon­zep­te passen wir an die neue Landesverordnung an.

Unter diesen Bedingungen können wir auch wieder Ein­stei­ger/in­nen in den Ka­nu­sport herzlich einladen, uns und un­se­ren aktiven Ka­nu­ver­ein ken­nen­zu­ler­nen: Kajak, Dra­chen­boot, Stand Up Padd­ling (SUP), ...


Langsamer Start

Training beginnt

19. April 2021
Im Oktober 2020 legten wir als Start für unser Trai­ning den 21. April 2021, den ersten Mittwoch nach den Osterferien, fest.

Die aktuellen Corona-Regeln erlauben in Schleswig-Holstein die kontaktarme Sportausübung im Freien mit maximal 10 Sportler/innen. Angesichts des In­fek­tions­ge­sche­hens rechnen wir eher mit Ein­schrän­kun­gen, als mit wei­te­ren Lo­cke­rungen.

Einige warten voller Ungeduld, dass es wieder los­geht. Andere fühlen sich mit den erlaubten 10 Personen in der aktuellen Lage nicht wohl, bleiben lie­ber auf Distanz und möchten nicht an einem Training teilnehmen. Wir be­gin­nen ver­ant­wor­tungs­voll in kleinen Schritten.

Smartphone mit Terminplaner JoinTourJetzt stehen in unserem Termin­planer jointour die ers­ten bei­den Trai­nings­ter­mi­ne für Mittwoch, 21. April 2021 um 17:00 Uhr und Freitag, 23. April 2021 um 17:00 Uhr.

Teilnahme am Training nur für Ver­eins­mit­glie­der nach vorheriger An­mel­dung in jointour und Status grün.

Die Teilnehmerzahl ist auf maximal 10 Personen be­grenzt. In jointour sieht man den Status. Man weiß jederzeit ob man dabei ist oder nicht und stellt nicht erst am Bootshaus fest, dass die Per­so­nen­zahl über­schrit­ten ist. Das vermeidet über­flüs­sige Anfahrten zum Bootshaus.

Wir beginnen mit den ersten vier Trai­nings­ter­mi­nen und schauen, wie groß das Interesse ist. Mög­li­cher­wei­se können wir dann - wenn die Ent­wick­lung der Infektionen und die Corona-Regeln es erlauben - an einem Tag zwei Trai­nings­grup­pen mit je 10 Personen zeitlich versetzt organisieren oder ein Trai­ning an einem an­de­ren Wochentag anbieten.

Interessenten können wir erst einmal noch nicht zum Training einladen. Wenn sich das Ganze etwas eingespielt hat und wir in jointour die Übersicht und freie Plätze haben, möchten wir auch sehr gerne wieder Ein­stei­ger/in­nen bei uns herzlich willkommen heißen.

Bitte informiert Euch auf unseren Internetseiten über die weitere Ent­wick­lung und das Training.


Es ist Frühling...

Saisonstart?

21. März 2021
Unser Fahrtenjahr beginnt im Oktober eines Jahres und endet im September des folgenden Jahres. Mit dem Herbst beginnt die kalte Jahreszeit, in der we­ni­ger gepaddelt wird und wir normalerweise ein al­ter­na­ti­ves Win­ter­pro­gramm anbieten. Da die Co­ro­na-Maß­nah­men ein Zu­sam­men­tref­fen im Boots­haus nicht erlaubten, fiel das Win­ter­pro­gramm weit­ge­hend aus. Sport­an­lagen mussten für die Sportausübung geschlossen werden. Von zwölf ge­plan­ten Terminen unseres Kentertrainings im Schwimmzentrum It­ze­hoe konn­te nur der erste stattfinden.

Unser Vereinsgelände mussten wir diesmal nicht schließen. Wir üben den Ka­nu­sport außerhalb un­se­rer Sport­an­lage auf den Gewässern im öf­fent­li­chen Raum aus und so konnten unsere erfahrenen Paddler/innen weiter Boo­te aus dem La­gern holen und ihren Sport individuell ausüben. Nur eine Frostperiode mit Eisgang auf der Stör zwang uns zu einer kurzen Pause. So nahm das Jahr bisher sei­nen gewohnten Lauf. Vom 01. Oktober 2020 bis zum 15. März 2021 paddelten 65 unserer Ka­nu­sport­ler/in­nen insgesamt 8.936 Kilometer. Das ist ein Wert, den wir auch in unseren bisher besten Jah­ren in Zeiten vor Corona zu diesem Zeit­punkt in der Saison erreichten. In der individuellen Sport­aus­übung mussten wir uns kaum ein­schrän­ken. Uns fehlt im Ver­eins­le­ben aber das Mit­ein­ander, die ge­mein­sa­men Un­ter­neh­mun­gen und Er­leb­nis­se.

Wir hatten gehofft, in diesem Jahr aus dem ru­hi­ge­ren Winterhalbjahr mit Schwung in die wärmeren Monate starten zu können. Leider hat uns Corona immer noch im Griff. Die traditionellen Fahrten zu Beginn der Saison wie Wer­ra­land-Ral­lye und We­ser­ma­ra­thon, an denen wir seit vielen Jahren mit größeren Gruppen teilnehmen, wurden bereits abgesagt. Die Lei­ne-Früh­lings­fahrt gibt es in an­de­rer Form. Statt gemeinsam an einem Tag kann die Stre­cke auf Leine und Aller von Neustadt am Rü­ben­ber­ge nach Ho­den­ha­gen in einem längeren Zeitraum getrennt in kleinen Gruppen ge­pad­delt werden. Da aber noch keine Fahrgemeinschaften für Hin- und Rückfahrt und das Um­set­zen der Fahr­zeu­ge ge­bil­det wer­den dürfen, ist es fraglich, ob wir diese Tour mit einer kleinen, nach den Kon­takt­be­schrän­kun­gen erlaubten Ver­eins­gruppe paddeln kö­nnen.

Angesichts nach ersten Lockerungen wieder stei­gen­den Infektionszahlen gibt es vorerst keine wei­te­ren Lockerungen. Im Gegenteil wird in ei­ni­gen Re­gio­nen die Notbremse gezogen und Lo­cke­run­gen zu­rück­ge­nom­men. Unser gemeinsamer Früh­jahrs­ar­beits­dienst am 27. März 20201, um Boots­haus und Vereinsgelände aus der Win­ter­ru­he zu we­cken und unser tra­di­tio­nel­les "An­pad­deln" am 28. März 2021 als Vereinsfahrt zum Sai­son­auf­takt kann we­gen der Kon­takt­be­schrän­kun­gen nicht stattfinden. Weitere Ver­eins­fahr­ten mit nor­ma­ler­wei­se hoher Be­tei­li­gung können mög­li­cher­wei­se eben­falls nicht stattfinden. Dann flacht unsere Saisonkurve leider auch in diesem Jahr wie­der ab.

Das Training planen wir nach den Osterferien in Schleswig-Holstein am 21. April 2021 wieder auf­zu­neh­men. Bis dahin ist noch etwas Zeit. Wir müssen weiter auf Sicht fahren und unsere Pro­gramm­punk­te an die jeweils gel­ten­den Maß­nah­men zur Bekämpfung der Epidemie anpassen. Das kann oder muss ge­ge­be­nen­falls auch kurz­fris­tig sein. Bitte informiert Euch regelmäßig in un­se­rem Pro­gramm über den aktuellen Stand.


Auszeichnung des Deutschen Kanu-Verandes e.V.

Noch einmal ausgezeichnet!

20. März 2021
Kanusport ist Familiensport. Von der kurzen Fei­er­abend­run­de über Fa­mi­lien­wo­chen­en­den oder sogar Urlaub - in welcher Sportart können Kinder zusammen mit ihren Eltern und auch Großeltern etwas gemeinsam un­ter­neh­men?

Kanuvereinen, die sich hier besonders engagieren, verleiht der Deutsche Ka­nu-Ver­band e.V. die Aus­zeich­nung "Aktiv für Familien". Aus einem An­for­de­rungs­ka­ta­log muss ein Verein mindestens 10 Punkte erreichen, um diese Aus­zeich­nung zu erhalten.

Alle in einem Boot: Tour im  Mannschaftskandier auf der Stör

Wir reichten unsere Unterlagen für die Auszeichnung ein und die Res­sort­lei­te­rin Frei­zeit­sport im Deutschen Kanu-Verband e.V. Karin Hafke schrieb uns:

"Vielen Dank für die Bewerbung, das ist ja super! Auch dazu gratuliere ich Euch herzlich, die Bedingungen sind mehr als erfüllt."

Der It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer e.V. ist nun einer von derzeit 17 Ka­nu­ver­ei­nen in Deutschland und der einzige Kanuverein in Schleswig-Holstein, mit der Aus­zeich­nung "Aktiv für Familien".

Schild: 'Aktiv für Familien 2021-2022'Wenn Kinder eine passende Schwimm­wes­te tragen, das Wet­ter mitspielt und ein ge­eig­ne­tes Ge­wäs­ser aus­ge­sucht wird, steht ei­nem ge­lun­ge­nen Abenteuer für die ganze Familie nichts im Wege! Zu einem Ka­nu­aben­teu­er gehören auch die Aben­de am La­ger­feuer, die Nächte im Zelt und das Ko­chen auf den kleinen Spi­ri­tus­ko­chern.

Wir haben Boote und Schwimmwesten in allen Größen und freuen uns über abenteuerlustige Familien. Wer bei uns mit dem Kanusport beginnen möch­te, braucht nichts mitzubringen, außer der Lust, auf das Wasser gehen zu wol­len. Bei Fragen geben wir sehr gerne Auskunft.

Leider bremsen unsere Vereinsaktivitäten immer noch die Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Epidemie. Programmpunkte müssen abgesagt oder an sich veränderte Regeln angepasst werden. Bitte informiert Euch re­gel­mä­ßig in unserem Programm über den aktuellen Stand.


Auszeichnung des Deutschen Kanu-Verandes e.V.

Ausgezeichnet!

01. März 2021
Bereits zweimal erhielt unser It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer e.V. vom Deut­schen Ka­nu-Ver­band e.V. die Auszeichnung als "Aktiver Kanu-Verein". Auf ei­ner Tagung des Ressorts "Freizeitsport" wurde im Oktober 2020 diese Ver­eins­aus­zeich­nung überarbeitet und an aktuelle Bedürfnisse und Themen im Kanusport an­ge­passt.

Unsere bestehende Auszeichnung wäre erst am 31. Dezember 2022 aus­ge­lau­fen. Trotzdem beantragten wir bereits jetzt die Auszeichnung nach den neuen Anforderungen und Kriterienkatalog. Am 17. Februar 2021 schrieb uns die Ressortleiterin Freizeitsport Karin Hafke:

"Sehr gern gratuliere ich Euch dazu, dass ihr weiterhin alle Kriterien erfüllt, um die Auszeichnung zu erhalten."

Weiter schreibt Karin Hafke, dass sie schon zweimal von den Ein­satz­stel­le ne­ben un­se­rem Verein zu Paddeltouren auf der Stör gestartet ist.

"Euer genialer Ti­den­ka­len­der auf eurer Homepage hat uns bei der Planung unserer pri­va­ten Tour sehr geholfen! Auch sonst gefällt mir Eure Homepage sehr. Sie belegt wirklich Eure Aus­zeich­nung als 'Aktiver Kanu-Verein'. Auch die An­ge­bo­te au­ßer­halb des Wassersports finde ich spannend, zum Beispiel die Schnit­zel­jagd unter Ein­hal­tung der Corona-Auflagen, eine tolle Idee!"

Schild: 'Aktiver Kanu-Verein 2021-2022'Bewerber für die Aus­zeich­nung müs­sen nun aus einem Kri­te­rien­ka­ta­log mindestens 25 Punkte aus vier ver­schie­de­nen Bereichen er­fül­len. Da­zu gehört unter anderem das ka­nu­sport­li­che Trai­nings- und Tou­ren­an­ge­bot, die Bereitschaft, neue Mit­glie­der auf­zu­neh­men, In­ves­ti­tio­nen in Boote und Aus­rüs­tung, Schulungen, Öf­fent­lich­keits­ar­beit und Nachhaltigkeit. Ab sofort ist die Auszeichnung auf zwei Jahre begrenzt und muss dann neu beantragt wer­den. Mit der Auszeichung "Ak­ti­ver Ka­nu-Ver­ein" möchte der Deutsche Ka­nu-Ver­band e.V. zum einen die Ar­beit der Ver­ei­ne anerkennen und zum an­de­ren ihr Beispiel als "best prac­tice" für andere Vereine sichtbar machen.

Wir freuen uns, dass unser Kanuverein mit unserem En­ga­ge­ment, dem ka­nu­sport­li­chen Angebot und den vielfältigen Aktivitäten erneut als "Aktiver Ka­nu-Verein" aus­ge­zeich­net wurde. Das ist für uns Bestätigung und Ansporn zugleich.

In Zeiten von Corona ist natürlich auch unser Vereinsleben noch ein­ge­schränkt und wir können noch lange nicht alles das tun, was vor dem Beginn der Maßnahmen zur Bekämpfung möglich war oder in unserem Programm ge­plant wurde. Es kommen auch wieder bes­se­re Zeiten.


Eisgang auf der Stör

Eingefroren

14. Februar 2021
Gut ausgerüstet gehen unsere Kanusportler/innen das ganze Jahr über auf das Was­ser. Es sei denn, der Aggregatzustand des Wassers wechselt von flüs­sig zu fest.

Eisgang auf der Stör vor dem Bootshaus der It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer
Eisgang vor dem Bootshaus der It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer

Mit der Kälte der letzten Tage bildeten sich auf der Stör Eis­schol­len, die von der Gezeitenströmung in Kurven, vor Brü­cken und am Ufer liegenden Schif­fen zu unüberwindlichen Pack­eis­fel­dern zu­sam­men­ge­scho­ben werden.

Diesmal schränkt Väterchen Frost unseren Sport ein. Die Boote und SUP-Boards müs­sen für ein paar Tage in ihren Lagern liegen bleiben. Skilanglauf und Schlittschuhlaufen sind Alternativen. Und Winterspaziergänge, um das Na­tur­schau­spiel vom Ufer aus zu be­wun­dern. Ein paar Impressionen der win­ter­li­chen Stör zeigt ein Fotoalbum.


Kommunikation im Verein

Neuer Messenger: Signal

09. Februar 2021
Die Umfrage "Muss es WhatsApp sein?" in myvote zu den Messengern hatte ein eindeutiges Ergebnis. Die weit über­wie­gen­de Zahl der Vereinsmitglieder, die an der Umfrage teil­nah­men, sprach sich für den vorgeschlagenen Mes­sen­ger Signal als Al­ter­na­ti­ve aus.

Logo SignalDer Umzug nahm dynamisch Fahrt auf. 50 unserer Vereinsmitglieder nutzen jetzt be­reits Signal und es bildeten sich zwei Gruppen "IWW-Klönschnack" (38 Mit­glie­der) und "IWW Aktivitäten" (35 Mitglieder).

Mit dem Umzug gab es einige Fragen und Kommentare, die wir in einer klei­nen Grup­pe weiter dis­ku­tierten. So werden wir It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer zukünftig informieren...
  • Das Programm auf unseren Internetseiten wird stets aktuell gehalten und man kann sich über den Stand der Planung informieren.
  • Es wird weiterhin regelmäßig e-Mails mit Informationen rund um unseren Verein und bevorstehende Pro­gramm­punk­te geben.
  • Die Signal-Gruppe "IWW-Klönschnack" dient dem Austausch un­ter­ein­and­er. Hier ist Platz für alles, was man den Ver­eins­ka­me­ra­din­nen und -ka­me­ra­den mitteilen möchte.
    Wer bei neuen Beiträgen in dieser Gruppe nicht jedes mal eine Be­nach­rich­ti­gung bekommen möchte, kann in der App den Gruppen-Chat öffnen, tippt oben auf den Grup­pen­na­men und schaltet "Be­nach­rich­ti­gun­gen stumm­schal­ten" ein.
  • In der Signal-Gruppe "IWW Aktivitäten" werden neben Verabredungen zum Vereinsprogramm auch spontane Vorschläge zu gemeinsamen Ak­ti­vi­tä­ten diskutiert und vereinbart.
Tipp: Auf der Internetseite https://support.signal.org/hc/de gibt es kurze Be­schrei­bungen "Erste Schritte" und "Funk­tio­nen" über den Signal Mes­sen­ger.

Die Installation der App Signal ist einfach. Man kann den Messenger pro­blem­los neben anderen Messengern nutzen. Kontaktdaten müssen nicht überarbeitet werden und es geht nichts verloren. Installieren und sofort loslegen.

Jede/r entscheidet selbst, ob sie/er Signal nutzen und sich einer Grup­pe anschließen möchte. Wer Signal neu installiert, sollte als Pro­fil­na­men den vollständigen Namen mit Vor- und Nachnamen an­ge­ben. Dann kön­nen Gruppenmitglieder sehen, wer neu zu einer Gruppe da­zu­ge­kom­men ist, wenn die Telefonnummer nicht in den Kontaktdaten des Mo­bil­te­le­fons eingepflegt ist.

Wer in eine der beiden Gruppen aufgenommen werden möchte schickt bitte eine kurze Nachricht an Martin Ölscher.


Erweiterung der Sportversicherung

Versicherung beim Sport zuhause

08. Februar 2021
Logo ARAGUnsere Vereinsmitglieder sind über unsere Mitgliedschaft im Lan­des­sport­ver­band Schles­wig-Hol­stein in der ARAG-Sportversicherung versichert. Die ARAG-Sportversicherung informiert in der aktuellen Ausgabe der Ver­bands­zeit­schrift des Lan­des­sport­ver­bandes Schleswig-Holstein "SPORT­FO­RUM" (Heft Nr. 176 / Februar 2021, Seite 28) über Erweiterungen des Sport­ver­si­che­rungs­ver­tra­ges.

Außerdem teilt die ARAG-Sportversicherung mit, dass Sport für Ver­eins­mit­glie­der in Zeiten von Corona auch zu Hause in der Sport-Unfallversicherung ab­ge­si­chert ist:

Um den Sportbetrieb aufrecht zu erhalten, finden vermehrt Kursprogramme per Video statt. Die Mitglieder Ihres Vereins sind bei der Teilnahme an der­ar­ti­gen Online-Angeboten versichert.

Während der Pandemie besteht der Versicherungsschutz aus der Sport-Un­fall­ver­si­che­rung für Vereinsmitglieder nicht nur während der Anleitung durch den eigenen Verein, sondern zusätzlich auch beim individuellen sport­li­chen Training. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Mitglieder die im Verein be­trie­be­ne Sportart ausüben oder einfach ihre Fitness auf­recht­er­hal­ten und dafür zum Beispiel auf dem Hometrainer trainieren. Eine in­di­vi­du­el­le An­ord­nung dieser Einzeltrainings durch den Verein ist nicht notwendig.

Diese Erweiterung der Sport-Unfallversicherung gilt, bis die Behörden den re­gu­lä­ren Sport- und Spielbetrieb der Vereine wieder zulassen.


Programm in Zeiten von Corona

Schnitzeljagd

06. Februar 2021
Programmgestaltung unter Corona-Einschränkungen ist und bleibt eine Her­aus­for­de­rung. Vor den Verschärfungen der Maßnahmen planten wir im Ok­to­ber 2020 in unserem Programm eine Schnitzeljagd durch den Brei­ten­bur­ger Forst. Jetzt, wo der Termin näher rückte, dachten wir kurz an eine Ab­sa­ge. Wir fanden dann einen Weg, die Schnitzeljagd so zu organisieren, dass die geltenden Kon­takt­be­schrän­kun­gen eingehalten wurden. Mit Blick auf die Ankündigung von Sturm und kräftigem Schneefall verschoben wir die Schnit­zel­jagd um einen Tag vom Sonn­tag nach vorn auf den heutigen Samstag.

Schnitzeljagd: Markierung an einem Baum
Wegmarkierung mit Gruß an die Schnitzeljäger/innen

Alle 23 Teilnehmer/innen der Schnitzeljagd meldeten sich zuvor in unserem Ter­min­planer jointour an. Danach teilten wir vor dem Start sieben Grup­pen nach Haushalten und maximal einer weiteren Personn ein und wiesen den Grup­pen Startzeiten und -orte zu. So konnten sie getrennt voneinander den mar­kier­ten Weg über Baumhindernisse und durch "steile Schluchten und tiefe Canyons" su­chen und ablaufen.

Über den Messenger Signal berichteten die Teilnehmer/innen in der Gruppe "IWW Aktivitäten" mit Fotos und kurzen Texten über ihre Erlebnisse auf dem Weg entlang der Markierungen und alle hielten so untereinander auf Dis­tanz Kontakt. Mit den Fotos haben wir ein Fotoalbum zusammengestellt.

Vielen Dank an Andrea Puls für die gute Organisation eines ge­lun­ge­nen Aben­teu­ers draußen im Wald. Auf Abstand und trotzdem ge­mein­sam.


Jahreshauptversammlung 2021

Rekordbeteiligung

27. Januar 2021
Das Ergebnis der Abstimmungen und Wahlen unserer Jah­res­haupt­ver­samm­lung 2021 steht fest.

Alle Mitglieder wurden zur Hauptversammlung des Itzehoer Wasser-Wan­de­rer e.V. ab­weichend von der Vereinssatzung nach § 5 des Gesetzes zur Ab­mil­de­rung der Fol­gen der COVID-19-Pandemie im Zivil-, In­sol­venz- und Straf­ver­fah­rens­recht zur Durch­füh­rung auf dem Wege der elektronischen Kom­mu­ni­ka­tion frist­ge­recht eingeladen.

112 Mitglieder nahmen an den Abstimmungen und Wahlen in myvote on­line oder als Briefwahl teil. Das ist die höchste Teilnehmerzahl an einer Haupt­ver­samm­lung in unserer 63-jährigen Vereinsgeschichte, die erstmals nicht als Prä­senz­ver­samm­lung statt­fin­den konn­te. Vielen Dank an alle, die sich beteiligt haben und vielen Dank für das Ver­trau­en!

Die geforderte Teilnahmequote wurde mit 58% deutlich übertroffen. 112 von 192 Vereinsmitgliedern beteiligten sich an den Abstimmungen und Wah­len. Damit sind die Wahlergebnisse und gefassten Beschlüsse gültig.

Herzliche Glückwünsche an Kassenwartin Nina Meyer, Jugendwart Kai Dib­bern, Beisitzerin Alexandra Tolksdorf und den Vorsitzenden Martin Öl­scher zu ihrer Wiederwahl als Vorstandsmitglieder, Sigrid Thoms und Ruth Hol­stein zur Wahl als Ältestenrat gewählt und Christian Kusterer zum Kas­sen­prüfer.


Jahreshauptversammlung 2021

Großartiger Zwischenstand

20. Januar 2021
Seit dem 16. Februar 2021 stimmen unsere Vereinsmitglieder in myvote on­line über die Ta­ges­ord­nungs­punk­te unserer Jah­res­haupt­ver­samm­lung zum Abschluss des Geschäftsjahres 2020 ab. Mitglieder ohne In­ter­net­zu­gang beteiligen sich per Briefwahl.

Das "Gesetz zur Abmilderung der Fol­gen der COVID-19-Pan­de­mie im Zivil-, In­sol­venz- und Straf­ver­fah­rens­recht" ermöglicht mit Aus­nah­me­re­ge­lun­gen im Ver­eins­recht bis zum 31. De­zem­ber 2021 eine Mitgliederversammlung auf dem Wege elektronischer Kommunikation durchzuführen. Dabei müs­sen sich mindestens 50% der Verein­smit­glie­der beteiligen. 192 Mitglieder meldeten wir bei der jähr­li­chen Be­stands­mel­dung zum Stichtag 01. Januar 2021 an den Lan­des­sport­ver­band Schleswig-Holstein. Danach müssen sich 96 Vereinsmitglieder an der laufenden Jahrteshauptversammlung im al­ter­na­ti­ven Format beteiligen, damit Wahlen und Abstimmungen gültig sind.

Heute haben wir diese Hürde genommen. Bis 20:00 Uhr stimmten 106 un­se­rer Ver­ein­smit­glie­der online oder per Briefwahl ab. Das ist jetzt schon eine Rekordbeteiligung an einer Jah­res­haupt­ver­samm­lung in unserer Ver­eins­ge­schich­te. Vielen Dank an alle, die sich bereits beteiligt haben!

Damit sind die Abstimmungen und Wahlen gültig und unsere Jah­res­haupt­ver­samm­lung 2021 wird ein Erfolg. Es kann weiter abgestimmt werden. Die Abstimmung läuft noch bis zum 23. Januar 2021. Wir wartzen dann auf den Eingang letzter Briefwahlunterlagen mit Poststempel bis zum 23. Januar 2021 und geben das Endergebnis am 27. Januar 2021 bekannt.


Jahreshauptversammlung 2021

Es geht los!

11. Januar 2021
In unserer Satzung heißt es "Das Geschäftsjahr endet mit der Haupt­ver­samm­lung, die jeweils im Januar durchzuführen ist". Unter den geltenden Maß­nahmen zur Bekämpfung der Corona-Epidemie ist eine Ver­samm­lung nicht wie gewohnt möglich. Erstmalig in unserer 63-jährigen Ver­eins­ge­schich­te findet un­se­re Jah­res­haupt­ver­samm­lung zum Abschluss eines Ge­schäfts­jah­res nicht als Prä­senz­ver­samm­lung statt.

Unterlagen Jahreshauptversammlung 2021
In Zeiten von Corona mussten Lösungen gefunden werden. Wir verschickten alle Unterlagen wie den Geschäftsbericht, den Kassenbericht und den Haus­halt 2021 am 10. Januar 2021 an die Mit­glie­der. Als Mail mit Verweis auf ei­ne Internetseite zum Herunterladen und als Brief an alle Mit­glie­der ohne In­ter­net­zu­gang. Über die Tagesordnungspunkte der Jah­res­haupt­ver­samm­lung wie die Genehmigung des Protokolls der letzten Versammlung, Ent­las­tun­gen, Vor­stands­wah­len und die Ge­neh­mi­gung des Haushalts 2021 wird on­line in myvote abgestimmt. Mitglieder ohne Internetzugang können sich mit einer Brief­wahl beteiligen.

Normalerweise besuchen Anfang Januar zwei Kas­sen­prü­fer/in­nen unsere Kassenwartin, um Kontostände, Belege und Buchungen zu prüfen und der Versammlung Bericht zu erstatten. Drei Personen aus drei Haushalten er­lau­ben die ak­tu­el­len Kon­takt­be­schrän­kun­gen nicht. Auch hier fanden wir eine ge­eig­ne­te Al­ter­na­ti­ve.

Jetzt ist alles vorbereitet und es kann los gehen. Am 16. Januar 2021 beginnt der Abstimmzeitraum. Bis zum 23. Januar 2021 haben unsere Mitglieder Zeit, sich an den Abstimmungen zu beteiligen. Macht mit!


Entwicklung des Freizeitpotenzials

Umgestaltung Suder Hafen geplant

28. Dezember 2020
Die Stadt Itzehoe plant die Umgebung unseres Ver­eins­ge­län­des um­zu­ge­stal­ten. Darüber berichtet die Nord­deut­sche Rund­schau heute in einem Artikel "Schönheitskur für den Su­der Hafen".

Vereinsgelände It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer e.V.
Vereinsgelände des It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer e.V.
Die angrenzende Sandfläche rechts im Bild soll umgestaltet werden

(Die Schwimmsteganlage ist für den Winter abgebaut und eingelagert)

Auf der Fläche an der Schwimmsteganlage der Stadt Itzehoe und entlang un­se­rer Grund­stücks­gren­ze zum Hafen sollen an der Stör Sitzstufen ent­ste­hen, die in bepflanzte Bereiche ein­ge­bet­tet werden. Außerdem werden Be­su­cher­park­plät­ze ent­stehen und die Fläche zur Zufahrt unseres Grundstücks soll ge­pflas­tert werden. Anschlüsse für einen Food-Truck sind ein­ge­plant. Da­mit könne das Umfeld für ein neues gas­tro­no­mi­sches Angebot am Stand­ort des ehemaligen "Störpavillons" attraktiver werden. "Denkbar ist dort ei­ne mo­der­ne Con­tai­ner­lö­sung", wird der Wirtschaftsförderer Thomas Cars­tens zi­tiert.

Die Stadt Itzehoe plant im Haushalt 183.000 Euro für die Um­ge­stal­tung ein. Es sollen Fördermittel bei der AktivRegion Stein­burg beantragt werden. "Ein at­mos­phä­risch einzigartiger Platz an unserer Stör" werde aufgewertet, so die Vor­sit­zen­de des Wirt­schafts­aus­schus­ses Claudia Buschmann.

Die Stör ist das einzige Tidengewässer Schleswig-Holsteins, auf dem sich die Gezeiten bis 50 Kilometer weit in das Lan­des­in­ne­re ungehindert auswirken können. Die Schwimm­steg­an­la­ge bei Strom-km 25 liegt genau in der Mitte des Tidenbereichs der Stör. Die Schwimm­steg­an­la­ge ist in Itzehoe der ein­zi­ge Ort an der Stör, an dem Tagesgäste mit PKW und Booten auf dem Au­to­dach oder einem An­hän­ger direkt an die Stör zum Ent- und Beladen her­an­fah­ren können. Damit ist dies ein idealer und sehr attraktiver Start- oder Endpunkt für Kanutouren auf dem Ti­den­be­reich der Stör zwischen Kel­ling­hu­sen, Itzehoe und Wewelsfleth.

Wir freuen uns auf die Umgestaltung und die Steigerung der Attraktivität und wer­den die Planung konstruktiv begleiten. Unsere öf­fent­lich-recht­lich gesicherte Zufahrt über die Fläche ist die Voraussetzung für den ge­plan­ten Neubau eines Boots­hauses auf unserem Vereinsgelände. Auch die Trans­port­we­ge für den Abbau der Steganlage und den damit ver­bun­de­nen Zug der Zugangsbrücke auf die Ufer­flä­che und den Transport der Pontons auf unser Vereinsgelände für die Winterlagerung müssen geeignet frei bleiben.


Winterlagerung

Steganlage abgebaut

16. Dezember 2020
Die Steganlage ist abgebaut

Die Schwimmsteganlage der Stadt Itzehoe muss laut Vorgabe des Wasser- und Schifffahrtsamtes in der Winterzeit vom 15. Oktober bis zum 01. April aus dem Wasser genommen werden.

Normalerweise bauen wir die Steganlage ab, heben die Pon­tons mit Un­ter­stüt­zung der Rusch Mühlenbetriebe und dem Hafenkran auf Trans­port­wa­gen und schieben sie mit zahl­rei­chen Helfer/innen mit vereinten Kräften zur Winterlagerung auf unser Vereinsgelände. In Zeiten von Corona müssten da­zu zu viele Personen zusammenkommen.

Deshalb planten wir diesmal das Ausheben mit Unterstützung des Bauhofs der Stadt Itzehoe. Es dauerte eine Weile, bis die Zei­ten des Bauhofs mit un­se­rem Ab­bau­team und einem ge­eig­ne­ten Ti­den­was­ser­stand passten.

Mit einem sehr kleinen Team demontierten wir die Steganlage am Sonntag, 13. Dezember 2020, verholten die Pontons an die Kaimauer und vertäuten sie. Am Tag darauf hob der LKW des Bauhofs die Pontons aus dem Wasser, fuhr sie vor unser Ver­eins­ge­län­de, hob sie über den Zaun und setzte sie auf der La­ger­flä­che ab.

Anfang April, wenn die Steganlage von einem Prüfingenieur in Augenschein genommen wurde, wird sie wieder an ihrem Platz auf das Wasser gesetzt.


Wir wünschen...

Frohe Weihnachten und guten Rutsch!

12. Dezember 2020
Kerzen

Advent, Advent ein Lichtlein brennt. Erst eins, dann zwei, dann drei, dann vier... Während wir in langsamem Wochenrhythmus in der Zeit vor Weih­nach­ten mit der Vorfreude auf das Fest eine Kerze nach der anderen an­zün­den, stürzt jeden Tag rech­ne­risch ein großes, voll besetztes Pas­sa­gier­flug­zeug ab. Das ent­spricht in etwa der täglich gemeldeten Zahl der in Deutsch­land an CO­VID-19 Verstorbenen.

Höchste Zeit, dass wir einen Gang zurück­schalten. Haben wir in den letzten Jahren nicht immer wieder mal die hektische Zeit vor Weihnachten mit den Vorbereitungen und dem Ein­kaufs­tru­bel beklagt? Diesmal wird es schon ein paar Tage frü­her ruhiger werden müssen. Es wird ein anderes Weih­nach­ten werden. Und auch Silvester wird ruhiger sein, als gewohnt. Lasst uns das bes­te daraus machen!

Wir wünschen allen ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Start in das Jahr 2021!

Vielen, vielen Dank an alle Freundinnen und Freunde unseres Ver­eins, die uns im Jahr 2020 finanziell oder tatkräftig un­ter­stützt haben.

Bleibt vor allem alle gesund!

Es wird noch eine Weile dauern und wir brauchen weiter Ge­duld und Ver­nunft. Aber mit den beginnenden Impfungen gibt es einen hoff­nungs­vol­len Ausblick. Wir freuen uns auf die Zeit nach Corona, wenn wir wieder in grö­ßerer Runde zu­sam­men­kom­men können.


Wanderfahrerwettbewerb 2019 / 2020

Platz 5

25. November 2020
Wanderfahrerabzeichen Gold (Erwachsene)Die Auswertegruppe im Landes-Kanu-Verband Schles­wig-Hol­stein e.V. für den Wan­der­fah­rer­wett­be­werb 2019/2020 des Deut­schen Ka­nu-Ver­ban­des e.V. hat die Ergebnisse für die Er­wach­se­nen ermittelt.

Wir It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer stehen mit unserer Ge­samt­ki­lo­me­ter­leis­tung der gewerteten Fahr­ten­bü­cher diesmal unter den 28 am Wettbewerb teil­neh­men­den schles­wig-hol­stei­ni­schen Ka­nu­ver­ei­nen auf Platz 5.

Im Wertungszeitraum 01. Oktober 2019 - 30. Sep­tem­ber 2020 do­ku­men­tier­ten 149 unserer Padd­le­rin­nen und Paddler mit 2.006 Einträgen ihre Tou­ren im Vereinsfahrtenbuch mit ins­ge­samt 37.980 Kilometern. Die erwachsenen Ver­eins­mit­glie­der hatten daran laut Vereinsfahrtenbuch einen Anteil von 32.603 Kilometern. 44 unserer Paddlerinnen und Paddler reichten ihre Fahr­ten­bü­cher mit zusammen 31.750 Kilometern zur Wertung ein.

Wegen der Einschränkungen durch die Maß­nah­men zur Be­kämp­fung der Corona-Epi­de­mie verlief unserer Saison alles andere als normal. Das zeigt sich in der Saisonleistung.

PlatzVereinKilometer
1.Lübecker Kanu- und Segelsport-Ver­ein e.V.42.163 km*
2.Schleswiger Kanu-Club e.V.39.086 km*
3.TSV Klausdorf e.V.34.732 km*
4.Itzehoer Kanu-Club e.V.34.659 km
5.Itzehoer Wasser-Wan­de­rer e.V.31.750 km*
6.Verein für Kanusport Lübeck e.V.27.461 km*
7.Ellerbeker Turnvereinigung e.V.24.902 km*
8.Sportverein Hamberge e.V.21.505 km*
9.Kanu-Gruppe Wilster e.V.18.312 km
10.Kieler Kanu-Klub e.V.18.070 km*
11.Elmshorner Wanderpaddler e.V.17.712 km*
12.Flensburger Paddelfreunde e.V.16.108 km*
13.Bootsverein Obertrave e.V.15.378 km
14.Erster Flensburger Kanu-Klub e.V.13.014 km
15.Kanu-Vereinigung Kiel e.V.12.384 km*
16.TUS Gaarden e.V.10.180 km
17.Einzelmitglieder Schleswig-Holstein7.087 km
18.Ratzeburger Kanu-Club e.V.6.960 km
19.GWW Preetz e.V.6.782 km
20.Kanu-Club Geesthacht e.V.6.738 km*
21.Rendsburger Kanu-Club e.V.6.699 km*
22.KG Bad Segeberg e.V.4.371 km
23.Preetzer TSV e.V.3.289 km
24.TV "Die Naturfreunde" e.V.2.866 km
25.Postsportverein Heide e.V.2.805 km
26.KG Eiderstedt e.V.1.898 km
27.Raisdorfer Kanu-Klub e.V.1.748 km
28.WPF Plön-Fegetasche e.V.1.447 km
Die mit * markierten Kanuvereine verwenden in ihrem Bootshaus
das elektronische Fahrtenbuch efa 2.x.

28 schleswig-holsteinische Kanuvereine haben sich mit ins­ge­samt 726 ein­ge­reich­ten Fahrtenbüchern am Wettbewerb be­tei­ligt. 503 Fahrtenbücher kom­men aus Kanuvereinen, die wie wir das elektronische Fahrtenbuch efa ein­setzen. Nur 10 Fahr­ten­bü­cher wurden in Schleswig-Holstein im eFB des Deut­schen Kanu-Verbandes e.V. geführt.

Mit ihren Jahreskilometerleistungen schaffte es diesmal leider keine unserer Paddlerinnen in die Top 10 der Frauen. Bei den Männern steht Knut Bon­de­sen auf Platz 4. Herzliche Glück­wünsche!

Top 10 - Männer
PlatzName / VereinKilometer
1.Jens Hollmann
Lübecker Kanu- und Segelsport-Verein e.V.
11.751 km
2.Harald Adam
TUS Gaarden e.V.
4.839 km
3.Thomas Windelberg
Verein für Kanusport Lübeck e.V.
4.250 km
4.Knut Bondesen
It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer e.V.
4.158 km
5.Ulrich Hobus
Bootsverein Obertrave e.V.
3.553 km
6.Stan Stein
Ellerbeker Turnvereinigung e.V.
3.085 km
7.Joachim Suhr
Ellerbeker Turnvereinigung e.V.
3.062 km
8.Oliver Rausch
Sportverein Hamberge e.V.
3.020 km
9.Olaf Utech
TSV Klausdorf e.V.
2.963 km
10.Andrezj Kusnierczyk
TSV Klausdorf e.V.
2.818 km


Jahreshauptversammlung

Beteiligt Euch. Stimmt ab!

05. November 2020
Unsere Web-Applikation myvote für Online-Abstimmungen und Wahlen nut­zen wir in einem Testlauf für eine Abstimmung über das Format unserer Jahreshauptversammlung.

Screenshot myVoteZu normalen Zeiten würde sie am 23. Ja­nu­ar 2021 als Prä­senz­ver­samm­lung statt­fin­den. Ob die Maßnahmen zur Be­kämp­fung der Corona-Epidemie das dann zu­las­sen? Möchten unsere Mitglieder - auch wenn es formal erlaubt wäre - an einer Prä­senz­ver­samm­lung teil­neh­men oder möch­ten sie vor­erst noch Zu­sam­men­künf­te meiden? Die Bun­des­re­gie­rung erlaubt mit einem Gesetz al­ter­na­ti­ve Formate für Mit­glie­der­ver­samm­lun­gen. Damit Ab­stim­mun­gen und Wah­len gültig sind, ist in den al­ter­na­tiven Formaten aber eine hohe Be­tei­li­gung ge­for­dert. An den Prä­senz­ver­samm­lun­gen nahmen in den letzten Jahren bis zu 20% der stimm­be­rech­tig­ten Mitglieder teil. Bei Online-Ab­stim­mun­gen ist eine Beteiligung von 50% der stimm­be­rech­tig­ten Mitglieder vor­ge­se­hen. Das ist eine hohe Hürde. Können wir diese überspringen? Ist sie zu hoch?

Bis zum 25. November 2020 kann in myvote ab­ge­stimmt werden. Dann wis­sen wir, welches Format sich unsere Mitglieder für die Jah­res­haupt­ver­samm­lung am 23. Januar 2020 wünschen. Dann bleibt noch ausreichend Zeit für die Vorbereitung und eine fristgerechte Ein­la­dung.

Wir bitten alle Vereinsmitglieder sich an der Abstimmung zu beteiligen.

myvote verwendet die gleichen Zugangsdaten wie unser Terminplaner jointour. Mit myvote können wir Abstimmungen und Wahlen auch online vornehmen. Auch bei einer Präsenzversammlung - ganz oder teilweise - werden wir den Ter­min­pla­ner jointour nutzen müssen. Nur so kennen wir vor der Ver­samm­lung die Teil­neh­mer­zahl und wissen, ob wir einen aus­rei­chend großen Raum gefunden haben, der unter Corona-Bedingungen Platz bietet und für eine Versammlung hergerichtet werden kann. In Kürze wer­den alle unsere Mit­glie­der mit ihren Zugangsdaten einen internen Mit­glie­der­be­reich nutzen können, in dem wir interne Informationen be­reit­stel­len (zum Beispiel Bootshaus- und Arbeitsdienstlisten, Protokolle der Mit­glie­der­ver­samm­lun­gen, vielleicht ein Flohmarkt, ...).

Wer noch keine Zugangsdaten hat, registriert sich bitte. Dann wird der Zu­gang freigeschaltet, man kann sich an der Ab­stim­mung beteiligen, hat Zu­gang zum Terminplaner und später auch zu allem, was da noch in Vor­be­rei­tung ist.


Touren & Aktivitäten

Das neue Programm ist da!

05. November 2020
Das neue Programm für den Winter 2020/2021 und die Saison 2021 steht jetzt auf unseren Internetseiten.

Winterzeit ist immer die Zeit eines Alternativprogramms zum Pad­deln. Co­ro­na zwingt uns zu einem alternativen Al­ter­na­tiv­pro­gramm. Statt zu den üb­li­chen Schulungs-, Film-, Spie­le­aben­den und ge­mein­sa­mem Kochen im Boots­haus, gibt es - draußen und mit Abstand - Wanderungen und Treffen auf dem Vereinsgelände. Auch die eine oder andere winterliche Kajaktour steht im Programm.

Kajaktour auf Mecklenburger Seen

Programmplanung ist in diesen Zeiten eine Herausforderung. Die ver­schärf­ten Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Epidemie sollen erst einmal bis Ende November gelten. Wenn der Anstieg der Neuinfektionen dann wie­der flacher sein sollte, könnte es Locke­run­gen geben. Eine Verlängerung der ak­tu­ell geltenden Maßnahmen oder weitere Verschärfungen sind aber auch nicht ausgeschlossen. Niemand weiß, wie lange uns Corona noch wie fest im Griff hat...

Die Planung ist erst einmal optimistisch und wir hoffen, die Pro­gramm­punk­te können stattfinden. Gegebenenfalls müssen wir sie an die jeweils gel­ten­den Regeln anpassen, Teilnehmerzahlen be­schrän­ken oder auch kurzfristig absagen.

Bitte informiert Euch regelmäßig über unser Programm und die an­ste­hen­den Programmpunkte. Informationen rund um die Corona-Maßnahmen und die Auswirkungen auf unserer Verein findet Ihr auf unserer Seite "In­for­ma­tio­nen zum Corona-Virus".

Wegen der jederzeit möglichen und vermutlich notwendigen Än­de­run­gen gibt es diesmal unser Programm nicht als pdf-Dokument zum Her­un­ter­la­den. Kaum erstellt, wäre es nicht mehr aktuell.

Bei vielen Programmpunkten müssen wir die Teilnehmerzahl be­gren­zen. Sind noch Plätze frei? Bin ich dabei? Dazu nutzen wir unseren Terminplaner jointour. Wer an unserem Vereinsprogramm teil­neh­men möchte, wird frü­her oder später den Terminplaner jointour für eine Anmeldung brau­chen. Registriert Euch bitte rechtzeitig. Ir­gend­wann kommt der Tag, wo man den Zugang braucht. Es wäre es schade, wenn dann der Zugang nicht recht­zei­tig freigeschaltet werden kann und die gewünschte Anmeldung nicht mög­lich ist. Familienmitglieder können sich untereinander anmelden. Jede/r muss aber registriert sein.

Eine Herausforderung wird unsere Jahreshauptversammlung. Die Ver­samm­lung ist in Zeiten von Corona nicht mit den üblichen etwas über 40 Teil­neh­mer/in­nen in der Enge des Bootshauses vorstellbar. Wir suchen bereits ge­eig­ne­te Räume und müssen eventuell mit einer Begrenzung von Teil­neh­mer­zah­len rechnen. Bitte merkt Euch den Termin 23. Januar 2021 vor. Wie und wo die Jah­res­haupt­ver­samm­lung unter Corona-Bedingungen stattfinden kann, wissen wir noch nicht.


Corona-Krise

Verschärfte Maßnahmen

01. November 2020
Die Lan­des­re­gie­rung Schleswig-Holsteins beschloss eine neue Lan­des­ver­ord­nung zur Bekämpfung des Coronavirus SARS-CoV-2, die am am 02. No­vem­ber 2020 in Kraft tritt. Mit ihr werden die Beschlüsse aus dem Co­ro­na-Kri­sen­ge­spräch von Bund und Länder umgesetzt. Die Maßnahmen gelten erst einmal für vier Wochen.

Kontakte zu anderen Personen als den An­ge­hö­ri­gen des eigenen Haus­halts sind nach Mög­lich­keit auf ein absolut nötiges Minimum zu be­schrän­ken.

Schwimmbäder werden geschlossen. Unser Kentertraining am 02. Nov 2020, 16. Nov 2020 und 30. Nov 2020 im Schwimmzentrum Itzehoe ist abgesagt.

Sportanlagen bleiben - anders als im März 2020 - zur individuellen Sport­aus­ü­bung geöffnet. Wir kön­nen einzeln und zusammen mit Partner/innen und Mit­glie­dern aus bis zu zwei Haushalten auf unser Vereinsgelände kommen, die Boote aus den Lagern holen und zu Touren auf das Wasser gehen.

Weitere Informationen zu den Maßnahmen gibt es in einem Beitrag auf unserer Internetseite "Informationen zum Corona-Virus".


Traditioneller Saisonabschluss

Abpaddeln 2020

31. Oktober 2020
Mit dem traditionellen Abpaddeln beendeten wir am Sonntag, 25. Oktober 2020, unsere Saison. 39 Paddler/innen waren mit dem in Zeiten von Corona geboteneme Abstand auf dem Wasser, paddelten mit der Flut vom Boots­haus aufwärts bis hinter Breitenburger Fähre und kehrten nach Ti­den­wech­sel zum Vereinsgelände zurück (17 km). Ein gelungener Abschluss einer au­ßer­ge­wöhn­li­chen Saison.

Abpaddeln 2020: Kajaks auf der Stör

Dies Jahr war geprägt von den Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Epi­demie. Aus dem ursprünglich im Oktober 2019 geplanten Programm konn­te vieles nicht stattfinden, andere Programmpunkte mussten angepasst wer­den. Die Mannschaftsboote gingen nicht auf das Wasser. Im Sommer mit den schrittweisen Lockerungen der Maßnahmen schienen wir auf dem Weg zu ein wenig mehr Normalität. Wir versuchten, das Beste aus den ver­blie­be­nen Möglichkeiten zu machen. Das Jahr wird vielen von uns nicht mit be­mer­kens­wer­ten kanusportlichen Höhepunkten in Erinnerung bleiben.

Auch wenn unser Vereinsprogramm nicht in normalen Bahnen lief, konnten wir erfreulich viele neue Mitglieder gewinnen. In dieser Hinsicht blicken wir mit Freude auf die Saison zurück.

Im Anschluss an das Abpaddeln setzten wir uns in einem kleinen Kreis zu­sam­men und planten das Programm für den Winter 2020/2021 und die Sai­son 2021. Wir waren uns sicher, angesichts der aktuell wieder steigenden Infektionszahlen würden die Maßnahmen unser Programm weiter be­ein­flus­sen. Wir wussten aber noch nicht, dass kurz darauf Bund und Länder in ei­nem Corona-Krisengespräch verschärfte Maßnahmen be­schlie­ßen. Unsere Saison ist beendet. Derzeit findet kein Training statt. Wir planten im Win­ter­pro­gramm statt den üblichen Schulungs-, Film-, Spieleabenden und ge­mein­sa­mem Ko­chen, Wanderungen und Treffen draußen und mit Abstand. Nun müssen wir unsere Planung noch einmal überdenken, sobald die neue Ver­ord­nung der Landesregierung Schleswig-Holstein zur Umsetzung der Be­schlüs­se ver­öf­fent­licht wurde. Schwimmbäder sollen ab dem 02. November schließen und die drei Kentertrainingstermine im Schwimm­zen­trum Itzehoe im November 2020 müssen ausfallen. Anders als im März 2020 sollen aber die Sport­stät­ten zur individuellen Sportausübung geöffnet bleiben.

Winterzeit ist immer die Zeit eines Alternativprogramms zum Paddeln. Co­ro­na zwingt uns zu einem alternativen Alternativprogramm. Bleibt geduldig und vor allem gesund. Es kommen auch wieder unbeschwertere Zeiten.


Terminplanung

jointour ist online

14. Oktober 2020
Am Montag, 19. Oktober 2020, beginnt im Winterhalbjahr 2020/2021 unser Kentertraining im Schwimm­zentrum Itzehoe. Die Teilnehmerzahl ist in Zei­ten von Corona auf maximal 20 Personen be­schränkt.

In den letzten Jahren kamen alle, die teilnehmen wollten, vor 19:00 Uhr (Kas­sen­schluss) in das Schwimmzentrum, zahlten an der Kasse ihren Eintritt im Sportlertarif, kamen in die Schwimmhalle und vertrieben sich die Zeit bis zum Badeschluss um 19:30 Uhr. Dann trafen wir uns alle am Nicht­schwim­mer­becken, holten die Boote in die Halle und es konnte losgehen.

In diesem Jahr könnte es passieren, dass wir beim Zusammenkommen am Nichtschwimmerbecken feststellen, wir sind zu viele Teilnehmer/innen. Wer muss dann gehen und hat den Eintritt umsonst gezahlt? Wer hatte ver­ge­bens eine weitere Anfahrt?

Smartphone mit Terminplaner JoinTourDamit alle Teilnehmer/innen vorher sehen können, wer dabei ist und wer leider nicht, steht seit gestern unser Terminplaner jointour zur Verfügung. Teil­neh­mer/in­nen können sich jederzeit online zu Terminen an- oder ab­mel­den und ihren Status sehen. Zuhause am Com­pu­ter oder unterwegs mit dem Smartphone oder Tablet.

Unsere Drachenbootpaddler/innen kennen bereits den Teamplaner jointeam. Wer dazu angemeldet ist, kann ab sofort mit den gleichen Zu­gangs­da­ten auch jointour nutzen.

Alle anderen Mitglieder müssen sich bitte als Nutzer/innen für jointour re­gis­trie­ren, um ihre Zugangsdaten zu bekommen.

Tablet mit Terminplaner JoinTourNach den Erfahrungen der letzten Jahre wer­den wir vermutlich selten oder gar nicht die Ma­xi­mal­zahl von 20 Personen überschreiten. Bei ungünstiger Ent­wick­lung der In­fek­tions­zah­len im Kreis Steinburg könnte im Laufe des Win­ter­halb­jahrs die maximale Teil­neh­mer­zahl auch gesenkt werden. Dann ist es gut, wenn wir die In­stru­men­te wie jointour zur Or­ga­ni­sa­tion unserer Ak­ti­vi­tä­ten beherrschen und der Ab­lauf von allen eingeübt ist.

Eine Anmeldung zu allen Terminen mit be­grenz­ter Teilnehmerzahl – dazu gehört diesmal das Ken­ter­trai­ning - ist nur online über jointour möglich. Angesichts stei­gender Infektionszahlen kann die zulässige Zahl der Teilnehmer/innen an Veranstaltungen gesenkt werden und ein Programmpunkt kann nur mit weniger Teilnehner/innen stattfinden, als ursprünglich geplant. Nur wenn das Feld mit dem Häkchen für einen Termin grün ist, ist man sicher dabei. Nur so ist der Status für alle sichtbar. Gibt es noch Platz? Bin ich da­bei? Überflüssige An­fahr­ten ent­fal­len.

Es gibt Vereinsmitglieder, die unter begrenzten Kapazitäten erst einmal an­de­ren den Vortritt lassen möchten. Es muss aber kein Platz frei bleiben, wenn die maximale Teilnehmerzahl noch nicht erreicht ist. Auch das lässt sich einfach mit jointour klären. Wenn Platz ist, kann man ihn in Anspruch nehmen, wenn es eng wird, kann man seinen Platz rechtzeitig wieder frei machen.

Wer sich angemeldet hat, kennt seinen Status und kann sich darauf ver­las­sen. Wer sich nicht vorher angemeldet hat, erlebt im Zweifel erst vor Ort, was "aus­ge­bucht" heißt, und muss leider wieder gehen. Planung statt Ver­such und Irrtum.

Neben dem Nutzen für die Teilnehmenden behält auch die Organisatorin / der Organisator den Überblick und hat eine Funktion "TeamSpeak" mit der an alle angemeldeten Teilnehmer/innen ein Mail mit Informationen zum Termin geschickt werden kann.

Wenn Familienmitglieder oder Partner/innen zu jointour angemeldet sind, können sie sich gegenseitig an- oder abmelden. Diese Funktion kann auch genutzt werden, um "Patenschaften" für die wenigen Vereinmitglieder ohne Internetzugang zu ürbernehmen. Eine Patin / ein Pate kann dann angerufen werden und die gewüschte Anmeldung in jointour vornehmen.

jointour kann man unter der Adresse

QR-Code URL JoinTour
https://www.itzehoer-wasser-wanderer.de/jointour/

aufrufen.

Den Link zu jointour findet man auch auf unseren Internetseiten auf der Seite "Links" unter "Organisatorisches" und im Programm bei den jeweiligen Programmpunkten, für die eine Anmeldung erforderlich ist.

Bitte meldet Euch rechtzeitig an oder - wenn etwas da­zwi­schen­ge­kom­men ist - auch wieder ab. Nichts ist ärgerlicher, als ein Platz, der nicht in Anspruch genommen wird und den ein anderer hätte nutzen können.

Wir haben im Winterhalbjahr 12 Termine für das Kentertraining. Über jointour können wir auch verfolgen, wer wie häufig beim Kentertraining schon dabei war und wir können gegebenenfalls eine faire Zuteilung vor­neh­men, damit alle mal zum Zuge kommen.

Weitere Informationen zum Ablauf des Kentertrainings und alle Termine stehen in unserem Programm. Die Termine stellen wir rechtzeitig in jointour ein.


Saisonbilanz 2019/2020

37.980 Kilometer

09. Oktober 2020 / überarbeitet 16. Oktober 2020
Im Wanderfahrerwettbewerb des Deutschen Kanu-Verbandes e.V. endete der Wertungszeitraum 2019 / 2020 am 30. September 2020. Vom 01. Ok­to­ber 2019 bis 30. September 2020 dokumentierten im elektronischen Ver­eins­fahr­ten­buch 149 Paddler/innen mit 2.006 Einträgen insgesamt 37.980 Kilometer. Möglicherweise kommt noch der eine oder andere Nachtrag dazu.

Gesamtleistung 2020 im Vergleich zum Durchschnitt dere Jahre  2012 bis 2019
Saisonverlauf Okt 2019 - Sep 2020
Gesamtkilometerleistung zum Ende des Monat


Durch die Einschränkungen zur Bekämpfung der Ausbreitung des Corona-Virus konnten wir zeitweise unseren Sport nicht ausüben. Viele Fahrten aus dem Fahrtenprogramm des Deutschen Kanu-Verbandes, an denen wir tra­di­tio­nell teilnehmen, wurden in diesem Jahr abgesagt. Dazu gehörten die Wer­ra­land Rallye und der We­ser­ma­ra­thon. Einige Urlaubstouren konnten nicht wie ge­plant ge­pad­delt wer­den, die Mannschaftsboote blieben an Land.

In den ersten 6 Monaten nahm die Saison ihren gewohnten Lauf. Dann ka­men die Einschränkungen. Die Ge­samt­leis­tung in der ab­ge­lau­fe­nen Saison liegt bei 60% der durch­schnitt­li­chen Saisonleistung der letzten Jahre. Man­ches zu Beginn des Jahres per­sön­lich gesteckte Saisonziel wurde nicht er­reicht. Immerhin sieben unserer Padd­ler­in­nen und vier Paddler be­kom­men mit mehr als 1.000 Ki­lo­me­tern ihren Ein­trag auf dem "Brett der Vier­stel­li­gen".

Auch wenn dies Fahrtenjahr in der Kilometerstatistik unseres Vereins keinen Spitzenplatz ein­nimmt, blicken wir doch auf eine erlebnisreiche Saison zu­rück. Erst einmal hat sich bisher niemand von uns mit dem Corona-Virus infiziert. Sportlich ver­such­ten wir, das Beste unter Corona-Bedingungen zu machen. Nach­dem wir das Training nach ersten Lockerungen der Maßnah­men wie­der auf­neh­men konnten, fanden viele Interessenten den Weg zu uns und viele von ihnen konnten wir als neue Mitglieder gewinnen. Herzlich will­kommen!

Es wird wohl noch eine Weile dauern, aber wir freuen uns heute schon auf die Zeit nach Corona. Kommende Jahre werden auch wieder bessere Sai­son­er­geb­nis­se bringen. Bis dahin werden wir noch etwas Geduld brauchen. Bleibt gesund!


Programmplanung

Wünsche, Ideen, Angebote - ...macht mit!

24. September 2020
Seit vielen Jahren treffen sich alle Interessierten Ende Ok­to­ber zur ge­mein­sa­men Planung des Programms für den Winter 2020 / 2021 und die kom­men­de Saison im Bootshaus. Mittlerweile erlaubt die aktuelle Landesverordnung je nach Art der Veranstaltung das Zusammentreffen von bis zu 50 Personen in In­nen­räu­men. Es gibt aber die Einschränkung, dass die Besucherzahl an die räum­lichen Kapazitäten anzupassen und das Abstandsgebot einzuhalten ist. Da haben wir mit unserem engen Vereinsraum leider nicht viel Spiel­raum.

Wir hatten die gemeinsame Programmplanung vor Beginn der Epidemie für den 23. Ok­to­ber 2020 geplant. Derzeit überlegen wir, den Termin früher anzubieten, dann kommen wir bei gutem Wetter draußen zusammen und pla­nen ge­mein­sam. Wir laden Euch dazu.

Smartphone mit Terminplaner JoinTourEine Herausforderung wird angesichts der räumlichen Einschränkungen un­ser Winterprogramm. Hier suchen wir geeignete Aktivitäten und Pro­gramm­punk­te, die in Zeiten von Corona mit dem gebotenen Abstand statt­fin­den können.

Es wird Programmpunkte geben, zu denen man sich zu­vor an­mel­den muss, um eine maximale Teil­neh­mer­zahl nicht zu überschreiten. Für die Or­ga­ni­sa­tion haben wir den Terminplaner jointour vor­be­rei­tet. Es ist eine Va­ri­an­te unseres von den Dra­chen­boot­padd­ler/in­nen ge­nutz­ten Team­pla­ners jointeam. Mit­glie­der können sich zu Terminen an- oder abmelden, man hat jederzeit den Überblick über die Teil­neh­mer­zahl und weiß ob man als Teilnehmer/in dabei ist oder nicht. jointour stel­len wir bei der ge­mein­sa­men Programmplanung vor.

Die Termine für das Kentertraining im Schwimmzentrum Itzehoe sind ver­ein­bart und stehen in unserem Pro­gramm. Im Schwimmzentrum ist die Teil­neh­mer­zahl auf 20 begrenzt.

Die Zeiten für den Tidenkalender 2021 stehen im Netz. Mit unserem Ka­len­der kann man für Touren auf der Stör geeignete Tage mit den gewünschten Wasserständen am Start- oder Zielort heraussuchen.

Sammelt bitte Eure Ideen und Wünsche zur Programmgestaltung oder Vor­schlä­ge für Aktivitäten und Touren. Wenn wir dann - auch mit Blick auf die Wettervorhersage - einen Termin gefunden haben, würden wir uns freuen, wenn viele Interessierte an der Programmplanung "Open Air" teilnehmen. Sollte Euch der Termin dann nicht passen, schreibt uns gerne Eure Wünsche und Vorschläge.

Der für den 24. Oktober 2020 geplante Arbeitsdienst wird - so wie es heute aussieht - stattfinden: draußen, einzeln oder in kleinen Gruppen und mit Abstand.

Wir planen unser Programm in dem Bewusstsein, dass in Abhängigkeit vom Infektiongeschehen die Maßnahmen zur Bekämpfung des Corona-Virus wei­ter gelockert aber auch wieder verschärft werden können. Ob und in wel­cher Form eine geplante Aktivität dann stattfinden kann oder abgesagt wer­den muss, entscheidet sich vielleicht erst kurz zuvor. In unserem Pro­gramm findet ihr stets den aktuellen Stand. Bitte informiert Euch.


Start in die zweite Saisonhälfte

Lust, auf das Wasser zu gehen?

06. August 2020
Von einer großartigen Urlaubstour im Seekajak entlang der Küste Korsikas gibt es jetzt Bilder im Fotoalbum. Jetzt gehen die Schulsommerferien in Schles­wig-Hol­stein zu Ende und wir starten nach der Urlaubszeit in die zwei­te Hälfte der Sommersaison.

Kajaks an einem Strand Korsikas
Unsere Kajaks an einem Strand Korsikas

Einige Traumziele liegen direkt vor unserer Haustür. Schleswig-Holstein, das Land zwischen den Meeren, hat viel Wasser zu bieten und lädt zu Ent­de­ckun­gen ein.

Wer Lust hat, auf das Wasser zu gehen, ist bei uns herzlich willkommen. Jederzeit. Wir haben alles, was man braucht: Boote, Boards für das Stand Up Paddling (SUP), Paddel und Schwimm­westen in allen Größen. Einfach beim Training mittwochs oder freitags um 17:00 Uhr vorbeikommen und unseren Verein und den Kanu­sport mit uns kennenlernen. Wir zeigen Dir, wie es geht. All das können unsere Vereinsmitglieder zu einem günstigen Ver­eins­bei­trag nutzen.

Kanusport findet draußen statt. Abstand halten ist in den Zeiten von Corona kein Problem.

Du solltest schwimmen können. Bring bitte Wechselkleidung mit. Kanusport ist Wassersport und es kann mal spritzen. Dann ist es gut, wenn man sich nach dem Training umziehen kann.

Wir freuen uns, wenn abenteuerlustige Familien zu uns kommen. Beim Ka­nu­sport unternehmen Eltern und Kindern etwas gemeinsam. Kleine Kinder können gut gesichert mit einer passenden Schwimmweste zum Beispiel in einem Zweierkajak mit Mama oder Papa auf das Wasser gehen.

Wer Fragen hat, kann sich gerne bei einem/einer unserer An­sprech­part­ner/innen melden.

Auf unserem Vereinsgelände gelten in Zeiten von Corona weiter unser Hy­gie­ne­kon­zept und die Nutzungsregeln. Personen mit Symptomen einer mög­lichen Infektion mit dem Coronavirus suchen die Vereinseinrichtungen bitte nicht auf. Auch wer symptomfrei ist, mit einer auf eine Corona-Infektion po­si­tiv getesteten Person Kontakt hatte und über dessen Quarantäne noch nicht entschieden ist, kommt bitte nicht auf das Vereinsgelände.


In Zeiten von Corona...

Urlaubszeit

16. Juli 2020
Urlaubszeit! Einige unsere Paddlerinnen und Paddler sind von ihrer Tour schon zurückgekehrt. Andere packen gerade ihre Sachen und es geht los.

...Kajaktour entlang felsiger Küste

Wir unternehmen nur sehr selten Flugreisen zu fernen Zielen. Unsere Ur­laubs­tou­ren führten uns auch bisher schon über­wiegend in die eu­ro­pä­i­schen Nachbarländer und nach Deutschland. Trotzdem scheidet wegen der Reiseeinschränkungen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie und die Ent­wick­lung der Infektionszahlen die eine oder andere Zielregionen aus. Die Tour International Danubien (TID) auf der Donau von Ingolstadt durch zehn Anrainerstaaten bis in das Schwarze Meer wurden abgesagt.

Kanusport ist eine kontaktarme Sportart. Auf Urlaubstour findet das Leben im Freien statt. Auf dem Wasser und beim Zelten kann man gut Abstand halten. Trotzdem ist diesmal vieles anders. Zusätzliche Informationen zur Ein- und Durchreise müssen bei der Reiseplanung eingeholt werden, ur­sprüng­li­che Planungen mussten überdacht und neue Ziele gefunden wer­den. Für einige Urlaubstouren kamen die Lockerung der Maßnahmen ge­ra­de noch rechtzeitig, um sie möglich zu machen.

Der Saisonstart mit Corona verlief anders als gewohnt. Kein schwungvoller Aufbruch in die neue Saison, mehr so ein langsames Aufwachen. Trotzdem erleben wir gerade viel Zuspruch...

Erfreulich viele sind seit der Aufnahme des Trainings schon zum Bootshaus gekommen und haben mit dem Kanusport bei uns angefangen. Das Training wird in diesen Sommerferien durchgehend betreut und findet ohne Un­ter­bre­chung mittwochs und freitags um 17:00 Uhr statt.

Wir haben zum Glück sehr niedrige Infektionszahlen. Die Pandemie ist aber noch nicht ausgestanden. Nach Après-Ski-Partys in Ischgl breitete sich das Virus in Europa aus. Wollen wir hoffen, dass Unvernunft und ausgelassene Partys auf den Balearen oder an anderen Orten das Infektionsgeschehen nicht wieder in Gang setzen. Harte Maßnahmen haben die Epidemie erfolg­reich eingedämmt. Das darf nicht leichtfertig aufs Spiel gesetzt werden. Bitte bleibt weiter verantwortungs­voll.

Allen - ob zuhause oder unterwegs - schöne Sommertage und noch viele tolle Touren!

Von unseren Urlaubstouren gibt es dann Bilder im Fotoalbum.


Stör-Schleifenfahrt 2020

1 Tag, 3 Tiden, bis zu 100 Kilometer

21. Juni 2020
Logo Stör-SchleifenfahrtUnsere fünfte Stör-Schleifenfahrt in Zeiten der Corona-Epidemie war etwas anders, als die Fahrten zuvor. Wir vertrösteten alle Interessenten, die bei uns anfragten, baten um Geduld und warteten angesichts zuneh­men­der Lockerungen der Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Epidemie lange mit der Entscheidung, die Tour abzusagen. Eine Verschiebung kam nicht in Be­tracht, da das Zusammenspiel von Mondgravitation und Erdrotation am 20. Juni 2020 für passende Gezeiten sorgte.

Am 08. Juni 2020 trat in Schleswig-Holstein eine neue Landesverordnung in Kraft, nach der sportliche Wettkämpfe wieder ausgerichtet werden durften. Unsere Stör-Schleifenfahrt konnte am 20. Juni 2020 - unter Auflagen - stattfinden.

Kajaks auf bder Stör bei der Stör-Schleifenfahrt 2020

Mit der Erfahrung der letzten Stör-Schleifenfahrten arbeiteten wir ein für alle Teilnehmer/innen verbindliches Hygienekonzept aus. Alle Teilnehmer/innen mussten sich zuvor anmelden, damit wir ihre Kontaktdaten kannten und die Zahl gegebenenfalls begrenzen konnten. Außerdem konnten wir so alle an­ge­mel­de­ten Teilnehmer/innen über die einzuhaltenden Regeln umfas­send informieren. 39 Teilnehmer/innen meldeten sich an und nahmen an dieser Stör-Schleifenfahrt teil.

Am frühen Morgen (06:30 Uhr) starteten die ersten Paddler/innen auf der Stör von unserem Vereinsgelände nach Tidenhochwasser mit der Ebb­strö­mung zur Mündung (Niedrigwasser: 10:01 Uhr) zum Strom-km 50 (25 km). Wir warten in Wewelsfleth auf den Tidenwechsel.

Nach dem Tidenwechsel ging es mit dem auflaufenden Wasser der Flut wie­der aufwärts zum Bootshaus der It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer (25 km). Dort wurde eine Mittagsrast eingelegt. Dann ging es gegen 14:30 Uhr weiter in Richtung Kellinghusen (Hochwasser: 17:58 Uhr) die Stör aufwärts bis zum Pegel Rensing bei Strom-km 0 (25 km). Nach dem erneuten Tidenwechsel paddelten wir dann wieder mit ablaufendem Wasser zurück zum Bootshaus (25 km).

Start und Ziel war unser Bootshaus. Die maximal mögliche Gesamtstrecke betrug 100 Kilometer. Es konnten beliebige Teilabschnitte gepaddelt wer­den. Wer kürzere Strecken paddeln wollte, startete später, um einen Zielort von Itzehoe aus abwärts kurz vor Niedrigwasser oder von Itzehoe aus auf­wärts kurz vor Hochwasser zu erreichen. Es war auch in beiden Rich­tungen möglich, so weit zu paddeln wie man Lust hat und die Strömung trug, auf dem Wasser treibend den Tidenwechsel abzuwarten und dann umzukehren. Anhand der Kilometerschilder ließ sich die Paddelstrecke be­stim­men.

14 Teilnehmer/innen meisterten diesmal die Herausforderung der 100 km-Strecke:

NameVerein
Knut BondesenIt­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer e.V.
Ursula BondesenIt­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer e.V.
Jörn EmdeWiking Faltbootwanderer Kirchweyhe e.V.
Michaela HöltkeIt­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer e.V.
Jan Møller JensenÅrhus Havkajakklub
Nanna Møller JensenÅrhus Havkajakklub
Poul-Erik NeergaardMariager Kajakklub
Maike ÖlscherIt­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer e.V.
Martin ÖlscherIt­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer e.V.
Frank B. Th. SchmidtÅrhus Havkajakklub
Benjamin StaatsNiederdeutsche Wanderpaddler e.V.
Michelle StaatsNiederdeutsche Wanderpaddler e.V.
Frank TappertWassersportgemeinschaft Wanne-Eickel e.V.
Hanno TreuerKanu-Vereinigung Kiel e.V.

Die anderen suchten sich ihre Teilstrecken und schafften ihre persönlichen Ziele.

Es war wieder eine großartige Tour bei viel mehr Sonne als noch zu Anfang der Woche vorhergesagt.

Vielen, vielen Dank an alle Teilnehmer/innen für ihr verantwortungsvolles Verhalten! Wir würden uns freuen, Euch alle in zwei Jahren bei der nächsten Stör-Schleifenfahrt wieder gesund und wohlbehalten als unsere Gäste in Itzehoe begrüßen zu können.

Fotos von der Stör-Schleifenfahrt 2020 gibt es im Fotoalbum.


Gelockerte Corona-Maßnahmen

Aufbau der Steganlage

17. Juni 2020
Wegen der Schließung aller privaten und öffentlichen Sportanlagen als eine der Maßnahmen zur Eindämmung der Infektionen mit dem Corona-Virus, musste auch die Schwimmsteganlage der Stadt Itzehoe gesperrt werden. Die Sperrung ließ sich einfacher umsetzen, in dem die Steganlage im Winter­lager auf unserem Vereinsgelände liegen blieb.

Nachdem die Maßnahmen für den Sport gelockert wurden, musste ein Weg gefunden werden, die Steganlage unter Einhaltung der Abstandsregeln und der Kontaktsperre aufzubauen. Normalerweise heben wir die Pontons mit zahlreichen Helfer/innen auf Transportwagen, schieben sie mit vereinten Kräften zum Hafenkran, der dann die Pontons auf das Wasser hebt. Das ist unter Wahrung des gebotenen Abstands nicht möglich.

Schwimmsteganlage der Stadt Itzehoe

Heute war es dann soweit. Kurz vor Hochwasser bauten wir die Steganlage auf. Diesmal unterstützte uns das Team des Bauhofs Itzehoe, hob die Pon­tons über den Zaun, transportierte sie an die Kaimauer und setzte sie auf das Wasser. So war der Aufbau mit einem kleinen Team machbar und die Abstände konnte eingehalten werden.

Vielen Dank an den Bauhof der Stadt Itzehoe!


Gelockerte Corona-Maßnahmen

Training beginnt wieder

06. Juni 2020
Ab Mittwoch, 10. Juni 2020, beginnen wir wieder mit unsererm Training, das dann mittwochs und freitags um 17:00 Uhr stattfindet. Spontaner Ausruf eines unserer jungen Paddler auf diese Ankündigung: "Jaaaaa - endlich!"

Kajak auf der Stör

Es gelten für alle Teilnehmer/innen verbindlich unser Hygienekonzept und die Nutzungsregeln für die Nutzung unserer Vereinseinrichtungen. Darüber hinaus hat der Vorstand für das Training folgende Regeln beschlossen (siehe auch Training):
  • Umkleiden und Einteilung von Trainingsgruppen bei jedem Wetter nur außerhalb des Bootshauses auf dem Vereinsgelände. Keine Zu­sam­men­kunft zur Einteilung von Trainingsgruppen im Zwischenbau (z.B. bei Regenwetter).
  • Kleidung, Taschen u.a.m. werden in der Zeit, in der alle auf dem Was­ser sind, möglichst in den PKW eingeschlossen. Einzelne Taschen von Radfahrern oder Fußgängern können im Zwischenbau abgestellt wer­den.
  • Einteilung der Trainingsteilnehmer/innen in mehrere kleine Gruppen
  • Beim Vorbereiten vor und Reinigen der Boote nach einem Training das Vereinsgelände nutzen, um Abstand zu halten. Das heißt nicht alle Boote wie üblich zur Reinigung direkt vor dem jeweiligen Bootslager ablegen.
  • Training nur in Einerkajaks, in Zweierkajaks nur mit Personen eines Haushalts
  • kein Training in Mannschaftsbooten (10er-Kanadier, Drachenboote)
  • keine PKW-Fahrgemeinschaften zum Training
  • jede Fahrt wird mit genauer Abfahrts- und Ankunftszeit, vollständigem Namen, dem genutzten Boot und gepaddelter Strecke im Fahrtenbuch dokumentiert.
  • Der Aufenthalt auf dem Vereinsgelände vor und nach dem Training muss so kurz wie möglich gehalten werden.
Die Landesregierung Schleswig-Holstein hat gestern eine neue Er­satz­ver­kün­dung der Landesverordnung zur Bekämpfung des Coronavirus SARS-CoV-2 verkündet, die ab 08. Juni 2020 in Kraft tritt. Danach dürfen mit Ein­schrän­kun­gen auch wieder sportliche Wettkämpfe ausgerichtet werden.

Unsere "Stör-Schleifenfahrt" am 20. Juni 2020 kann stattfinden. Es haben sich bereits einige Teilnehmer/innen angemeldet, die wir bis jetzt baten, noch etwas Geduld zu haben, bis wir wissen ob und unter welchen Be­din­gun­gen die Tour stattfinden kann. Nun kann es losgehen.

Es wird für diese Tour ebenfalls ein Hygienekonzept ausgearbeitet, zu dem die Teilnahme stattfinden kann. Jede/r Teilnehmer/in - Vereinsmitglied und Gast - muss sich für diese Tour voher anmelden, da wir als Veranstalter die Zahl der Teilnehmer/innen kennen und gegebenfalls begrenzen müssen. Nutzt für Eure Anmeldung bitte das Anmeldeformular. Den Link zum An­mel­de­for­mu­lar findet Ihr auch wie üblich auf der Internetseite "Programm" beim Programmpunkt "Stör-Schleifenfahrt".

Wir machen einen weiteren Schritt zur Normalisierung unseres Vereins­lebens. Neben der Beachtung der Beschränkungen und Auflagen ist bei der Nutzung der neuen Freiheiten in erheblichem Maße Eigen­verantwortung gefragt. Wir bitten alle unsere Mitglieder und Gäste Infektionen mit dem Corona-Virus durch verantwortungsvolles und umsichtiges Handeln so gut wie möglich zu verhindern. Haltet Abstand und bleibt gesund!


Corona-Maßnahmen

Tourenplanung

16. Mai 2020
Unsere Tour in die Dänische Südsee am langen Himmelfahrtswochenende kann wegen der weiterhin bestehen Reisebeschränkungen nicht stattfinden. Im September planen wir eine Tour "Sort Sol" auf den Gewässern der deutsch-dänischen Grenzregion. Dann werden voraussichtlich die Ein­schrän­kun­gen aufgehoben sein.

Für die Seekajaktour im Juli entlang der Küste Korsikas reisen wir mit dem PKW voraussichtlich über Österreich und Italien an. In Genua wollen wir mit einer Fähre nach Bastia auf Korsika übersetzen. Ist das möglich? Gibt es Be­schrän­kun­gen? Was muss beachtet werden?

Es ist nicht einfach, bei den Lockerungen oder auch jederzeit möglichen er­neu­ten Verschärfungen der Maßnahmen zur Eindämmung der Infektionen mit dem Corona-Virus den Überblick zu behalten. Was gilt in einem Land, einer Region, einem Bundesland, einem Landkreis? Die Tourenplanung wird in dieser Hinsicht anspruchsvoller. Regelungen in der Zielregion und entlang des Reisewegs müssen zusammengetragen und bewertet werden. Kann eine Tour wie geplant stattfinden oder muss sie angesichts von Be­schrän­kun­gen abgesagt oder eine Alternative ausgearbeitet werden?

Wir haben jetzt in unserem Vereinsprogramm zu den geplanten Touren in europäische Nachbarländer Links zu den Reise- und Si­cher­heits­in­for­ma­tion­en des Auswärtigen Amtes hinzugefügt. Über die aktuelle Entwicklung und welche Maßnahmen und Regelungen für unseren Kanusport gelten, in­for­mie­ren wir auf der Seite mit den "Informationen zum Corona-Virus".


Erste Lockerungen der Corona-Maßnahmen

...3 ...2 ...1 ...auf das Wasser!

04. Mai 2020
Am 01.05.2020 beschloss die Landesregierung Schleswig-Holstein eine Ver­ord­nung SARS-CoV-2-Bekämpfungsverordnung (SARS-CoV-2 BekämpfV) zur Eindämmung der Infektionen mit dem Corona-Virus, nach der Sport­stät­ten ab dem 04. Mai 2020 für die Ausübung kontaktarmer Sport­ar­ten teilweise wieder geöffnet werden können.

Kajaks auf der Stör
Schon immer mit Abstand und jetzt wieder möglich: Kajaks auf der Stör

Wir müssen auf Händeschütteln oder Umarmungen zur Begrüßung ver­zich­ten, Abstand halten, sorgfältig auf Hygiene achten und können nicht alle Räume unseres Bootshauses betreten. Fahrtengruppen sollen in der Regel aus maximal 5 Personen bestehen. Das gesellige Beisammensein vor und nach einer Tour ist leider noch nicht möglich.

Knapp sieben Wochen musste unser Vereinsgelände wie alle anderen Sport­stät­ten in Schleswig-Holstein geschlossen bleiben. Die Boote blieben für uns unerreichbar in ihren Lagern liegen. Ab heute können wir wieder die Boote aus den Lagern holen, tragen uns in das Fahrtenbuch ein und dann gehts es auf das Wasser.

Statt mit dem traditionellen "Anpaddeln" und den Touren an den langen Wochenenden mit ordentlich Schwung in eine neue Fahrtensaison zu starten, ist es diesmal ein langsames Aufwachen aus einem bisher nicht gekannten Stillstand.

Auch wenn wir ein Hygienekonzept und Nutzungsregeln einhalten müssen... - wir machen beste daraus! Ein regulärer Trainingsbetrieb, beim dem wir Anfängerinnen und Anfängern beim Einstieg in ein Boot und Schließen der Spritzdecken helfen, ist noch nicht möglich, da hierbei der geforderte Min­dest­ab­stand von 1,50 Metern nicht eingehalten werden kann. Aus dem gleichen Grund gibt es auch noch keine Touren in unseren Mannschafts­booten wie den Drachenbooten und dem Zehner-Kanadier.

Ein erster Schritt ist gemacht. Wir sind aber weit entfernt von einem nor­ma­len Vereinsleben wie vor Beginn der Corona-Epidemie und den Ein­schrän­kun­gen zu deren Eindämmung.


Wir wünschen...

Frohe Ostern!

08. April 2020
Osterfeiertage in Zeiten des "Social Distancing" haben wir alle noch nicht erlebt. Statt in Norwegen in der Hüttengemeinschaft ein leckeres Os­ter­früh­stück mit frisch gebackenen Hefezöpfen zu genießen oder mit der Familie zusammen zu kommen, gibt es Frühstück getrennt in den Haus­halts­ge­mein­schaf­ten und leider manchmal auch alleine.

Ostereier

Turkmenistan hat einfach die Verwendung des Wortes "Corona" offiziell ver­boten. Möglicherweise kommt noch der eine oder andere Staatenlenker dieser Welt auf die Idee, einfach dem Corona-Virus eine Ausgangsperre zu verordnen. Problem gelöst?

Für uns unbequemer, aber mit großer Wahrscheinlichkeit erfolgreicher, wird das sein, was wir gerade als Kontaktsperre erleben. Wir bleiben zuhause und halten Abstand. Immerhin hat sich langsam die Zeit der Verdopplung der Zahl der Infizierten in Deutschland auf 15 Tage erhöht und die Zahl der täglich neu gemeldeten Infizierten ist gesunken. Das sind erste kleine Licht­blicke auf dem Weg aus der Corona-Krise. Noch sind wir mitten drin, aber die Diskussionen über mögliche Ausstiegsszenarien aus dem Stillstand ha­ben begonnen und werden Tag für Tag intensiver. Wir müssen abwarten, was in den nächsten Wochen entschieden wird. Wir freuen uns alle auf die Zeit, wenn wir uns wieder auf unserem Bootshausgelände und zu ge­mein­sa­men Aktivitäten treffen können.

Wir wünschen Euch frohe Ostertage. Macht das beste daraus!


Corona-Krise

Schließung des Vereinsgeländes

20. März 2020 / zuletzt aktualisiert: 24. März 2020
Am 17.März 2020 hat das Land Schleswig-Holstein eine weitere Verordnung SARS-CoV-2 BekämpfV zur Eindämmung der Infektionen mit dem Corona-Virus erlassen und mit einer Ersatzverkündung am 23. März 2020 ak­tu­a­li­siert. Nach § 4 Absatz (2) Buchstabe f) sind "öffentliche und private Sport­an­la­gen (drinnen und draußen)" zu schließen.

Das Vereinsgelände mit dem Bootshaus und den Bootslagerschuppen ist ab sofort geschlossen und darf bis zum Widerruf nicht mehr betreten wer­den. Ausgenommen sind Kontrollbesuche durch Vorstandsmitglieder.

Wir sagten bereits alle offiziellen Programmpunkte unseres Vereins bis auf Weiteres ab, Zusammenkünfte im Bootshaus finden nicht mehr statt. Ge­mäß § 1 und § 2 der o.g. Verordnung können in Schleswig-Holstein auch keine Wochenendtouren mit Übernachtung mehr stattfinden und wir dürfen der­zeit auf unserem Gelände als Kanustation keine Gäste aufnehmen.

Bisher waren wir der Ansicht, die individuelle Sportausübung mit privaten Kajaks von unserem Bootshaus aus ist - wie Joggen und Fahrradfahren - noch unbedenklich und baten unsere Mitglieder, wenn möglich das Boots­haus nicht zu betreten. Dies entsprach einer Empfehlung des Deutschen Kanu-Verbandes e.V. vom 13. März 2020: "Training sollte aus­schließ­lich im Freien in kleinen Gruppen unter Verzicht auf Körperkontakt erfolgen."

Angesichts der weiteren Verschärfung der Maßnahmen durch die o.g. Ver­ord­nung, baten wir den Deutschen Kanu-Verband e.V. um eine erneute Einschätzung zur individuellen Sportausübung und bekamen die Antwort:

"Den Vorgaben und Erlässen der zuständigen Landesregierungen und deren Behörden ist absolut Folge zu leisten. Wenn diese Allgemeinverfügungen der Landesregierung auch für Bootshäuser gelten – und dies tun sie aus unserer Erfahrung (siehe Hamburg), dann dürfen diese auch nicht mehr für Frei­zeit­ak­ti­vi­tä­ten und/oder den Sport- und Trainingsbetrieb genutzt werden.

Auch das Arbeiten an Booten in diesen Hallen und das Abholen von Booten ist nicht erlaubt. Dies würde auch beinhalten, dass auch das Sporttreiben Einzelner so nicht mehr möglich ist."


Der Deutsche Kanu-Verband e.V. hat seine Empfehlungen in diesem Punkt angepasst.

Auch der Lan­des­sport­ver­band Schleswig-Holstein e.V. beantwortet in seinen FAQ rund um das Thema Corona die Frage, ob das Verbot des Sportbetriebs auch für Einzeltrainings oder kleine Trainingsgruppen gilt:

"Nach der Ersatzverkündung/Landesverordnung über Maßnahmen zur Bekämpfung der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus vom 17.03.2020 der Landesregierung Schleswig-Holstein ist jeglicher Sportbetrieb auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen (drinnen und draußen), Schwimm- und Spaßbäder, Fitnessstudios und ähnliche Einrichtungen zu schließen.

Hiernach wird nicht differenziert zwischen Mannschafts-, Gruppen- oder Einzeltraining. Ziel der angeordneten Maßnahmen ist es, jegliche unnötigen Sozialkontakte zu vermeiden, um eine schnelle Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern. Dies gilt auch für die mit dem Besuch einer Sportanlage verbundene An- und Abreise und mögliche Kontakte in Umkleideräumen. Nach hiesiger Ansicht lässt der Erlass keine differenzierende Auslegung zu. Die Sportvereine sollten der gesellschaftlichen Verantwortung gerecht werden und die Anordnungen der Behörden konsequent umsetzen."

Und die Landesregierung Schleswig-Holstein erläutert auf ihrer Internetseite "FAQ - Häufig gestellte Fragen" in der Rubrik Sport, was die Verordnung für die Nutzung von Sportanlagen für einzelne Sportler/innen bedeutet:

"Gemäß § 4 Abs. 2 Ziffer e der Landesverordnung über Maßnahmen zur Bekämpfung der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 in Schleswig-Holstein vom 17. März 2020 ist der Sportbetrieb auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen (drinnen und draußen), Schwimm- und Spaßbäder, Fitnessstudios und ähnliche Einrichtungen zum 18.03.2020 zu schließen. Diese Verordnung gilt aktuell bis zum 18.04.2020.

Damit dürfen auch einzelne Sportler die Sportanlagen in diesem Zeitraum nicht mehr nutzen."

Auch das Info-Team Corona in der Staatskanzlei des Landes Schleswig-Holstein beantwortete am 24. März unsere Anfrage, ob es bezüglich der geltenden Verordnung eine Ausnahme für die individuelle Sportausübung geben könne, dass "mit dieser Regelung leider grundsätzlich auch die einzelne Nutzung der Sportanlagen untersagt" sei und begründet das mit dem Infektionsschutz:

"Allerdings könnte bei Nutzung der gleichen Sportstätte durch un­ter­schied­li­che Personen eine Ansteckungsgefahr nicht ausgeschlossen werden. Wie lange die Corona-Viren auf welchen Materialien überleben, ist derzeit nicht zuverlässig bekannt. Daher steht der vorsorgliche Schutz aller Bürgerinnen und Bürger im Mittelpunkt der o.g. Verordnung, um eine Ansteckungsgefahr möglichst zu minimieren."

Das Robert Koch Institut verweist bei der Frage, wie lange eine Ansteckung über auf Oberflächen haftende Viren möglich ist, auf das Bundesinstitut für Riskikobwertung (BfR):

"Die Stabilität von Coronaviren in der Umwelt hängt von vielen Faktoren wie Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Beschaffenheit der Oberfläche sowie vom speziellen Virusstamm und der Virusmenge ab. Im Allgemeinen sind humane Coronaviren nicht besonders stabil auf trockenen Oberflächen. In der Regel erfolgt die Inaktivierung in getrocknetem Zustand innerhalb von Stunden bis einigen Tagen. Für das neuartige Coronavirus SARS-CoV-2 zeigen erste La­bor­un­ter­su­chun­gen laut einem Preprint-Artikel (eine Veröffentlichung, die noch nicht durch ein in der Wissenschaft übliches Peer-Review-Verfahren geprüft wurde), dass es nach starker Kontamination bis zu 3 Stunden als Aerosol, bis zu 4 Stunden auf Kupferoberflächen, bis zu 24 Stunden auf Karton und bis zu 2-3 Tagen auf Edelstahl und Plastik infektiös bleiben kann."

Auch wenn Sportler/innen auf unserem Vereinsgelände sich bemühen würden, nicht zusammenzutreffen oder sorgfältig den geforderten Abstand zueinander zu halten, ist eine Infektion zum Beispiel über Türklinken an den Toren zum Vereinsgelände oder Vorhängeschlössern an den Bootslagern möglich. Das gilt es im Interesse aller zu vermeiden.

DKV-Präsident Thomas Konieztko verdeutlichte am 20. März 2020 in seinem Offenen Brief an Deutschlands Kanuten den Ernst der Lage und wie in der Krise Prioritäten gesetzt werden sollten:

"Wir haben schmerzhaft erkennen müssen, dass in der momentanen Si­tu­a­tion Sport nicht das Wichtigste ist, und wir sollten akzeptieren, dass manche Einschränkungen nötig sind und von uns mitgetragen werden müssen.

Hunderttausende Arbeiter/innen und Angestellte drohen ihren Job zu ver­lie­ren, Firmen kämpfen um ihre Existenz und Menschen, die wir gut ken­nen, die unsere Verwandten und Freunde sind, kämpfen vielleicht in den näch­sten Tagen und Wochen um ihr Leben.

Dies alles sollten wir berücksichtigen, wenn wir darüber diskutieren, wie wir in den nächsten Tagen und Wochen im Sport weitermachen wollen ..."

Die Anordnungen sind verbindliche Maßnahmen nach dem In­fek­tions­schutz­ge­setz. Wir müssen die gefassten Verordnungen erfüllen und auch unsere Sportanlage ohne Wenn und Aber schließen.

Auf einer eigenen Seite informieren wir über das Corona-Virus.


Itzehoer Drachenboot Indoor-Cup 2020

Großartig!

16. Februar 2020
Welch eine großartige Stimmung! 20 Teams kamen am 16. Februar 2020 in das Schwimmzentrum Itzehoe, der Wettkampfarena für den 9. Itzehoer Dra­chen­boot Indoor-Cup. Die Halle füllte sich mit etwa 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmern, vielen Gästen und etwa 35 Helferinnen und Helfern der It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer. Die Teams kamen aus Rostock, der Insel Poel, Bremen, Bremerhaven, Lübeck, Kiel, Hamburg, Elmshorn, Glückstadt und Itzehoe.

IDIC 2020: Team am Beckenrand

Nachdem die Teams sich in der Halle eingerichtet hatten, ging es los. Gleich im zweiten Rennen kenterte das Boot. Ein seltenes Ereignis, gab es doch bei den acht Indoor-Cups zuvor mit insgesamt knapp 500 Rennen bisher nur eine Kenterung. Die Lenzerinnen und Lenzer der It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer mussten kräftig schöpfen, um das Sportgeräte wieder einsatzbereit zu machen. Das Rennen wurde wiederholt.

IDIC 2020: Drachenbootrennen

Die "Lighthouse Dragons" paddelten im Halbfinale der Finalgruppe B gegen "De Wunnerbaarn & Friends" mit 60,1 Sekunden das längste Rennen des Tages. Immerhin 56,6 Sekunden lang und damit nur wenig kürzer, war das Finalrennen der "City Dragons" aus dem Rathaus Itzehoe gegen die "Glücks­kekse".

Die "Lighthouse Dragons" waren auch am kürzesten Rennnen des Tages beteiligt, in dem sie die Mädels des Teams "We Can Do It" in 5,2 Sekunden über die Zielmarke schoben.

IDIC 2020: KfRG Rostocker Seebären
Team "KfRG Rostocker Seebären"

Dies war der erste Itzehoer Drachenboot Indoor-Cup nach dem Abschluss der Umbauarbeiten im Schwimmzentrum. Die "KfRG Rostocker Seebären" freuten sich, dass ihr Maskottchen - der wasserspeiende Seehund - wieder da war und nahmen ihn für ihr Teamfoto in ihre Mitte.

Den Rennplan, Zeiten, Ergebnisse und die Namen der teilnehmenden Teams stehen in unserer Web App zum Itzehoer Drachenboot Indoor-Cup 2020 und es gibt ein Fotoalbum.

Wir bedanken uns bei allen, die dabei waren!

Ein besonderer Dank geht an Hanno Magnussen und sein Team im Schwimmzentrum Itzehoe und an die Stadtwerke Itzehoe GmbH für die Unterstützung unseres Itzehoer Drachenboot Indoor-Cups.

Und auch an die vielen engagierten Helferinnen und Helfer der It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer, ohne deren tatkräftige Unterstützung so ein Event nicht so erfolgreich verlaufen könnte.

Wir freuen uns jetzt schon auf den 10. Itzehoer Drachenboot Indoor-Cup 2021, der taditionell am dritten Sonntag im Februar stattfinden soll. Wir sehen uns in Itzehoe!


Itzehoer Drachenboot Indoor-Cup 2020

Auf gehts!

15. Februar 2020
Bootsransport zum Schwimmzentrum Itzehoe

Die Vorbereitungen sind abgeschlossen. Der Rennplan steht und kann in unserer Web App zum Indoor-Cup abgerufen werden.

Heute haben wir am Bootshaus am späten Nachmittag Boot und Material gründlich gereinigt und nach Badeschluss in die Schwimmhalle des Schwimm­zen­trums Itzehoe gebracht. Alles ist bereit und wir freuen uns rie­sig auf 20 hoch motivierte Teams und 50 spannende Rennen bei unserem 9. It­ze­ho­er Drachenboot Indoor-Cup am morgigen Sonntag.

Kommt gut nach Itzehoe!


Jahreshauptversammlung 2020

...das war unser Jahr 2019

25. Januar 2020
An der Jahreshauptversammlung am 25. Januar 2020 nahmen diesmal 27 Mitglieder und ein Gast teil. Mit dem Geschäftsbericht des Vorstandes blick­ten wir mit Fotos unserer vielen Aktivitäten und den Zahlen im Kas­sen­be­richt auf ein weiteres erfolgreiches Jahr 2019 zurück. Vielen Dank an alle, die mit Tat und Rat beteiligt waren!

Im Wanderfahrerwettbewerb des Deutschen Kanu-Verbandes gab es wieder gute Platzierungen bei den Schülern und Jugendlichen und bei den Er­wach­se­nen.

Trotz Investition in unseren Bootsbestand mit der Anschaffung eines Junior-Drachenbootes und drei SUP-Boards für das Stand Up Paddling konnten wir das Jahr auch finanziell erfolgreich abschließen und sind mit der an­ge­spar­ten Rücklage auf einem guten Weg unser großes Zukunftsprojekt - den Neu­bau eines Bootshauses - eines Tages Wirklichkeit werden zu lassen. Solide Planung des Kostenrahmens und der Finanzierung sind dazu not­wen­dig und der Schlüssel zum Erfolg.

Bei den Wahlen wurde der 2. Vorsitzende Holger Brasche-Willmer wieder gewählt. Neu in den Vorstand wurde Bernhard Siemers als Bootshauswart gewählt. Die amtierende Beisitzerin Ursel Bondesen kandidierte für das Amt der Wanderwartin und wurde gewählt. Als ihre Nachfolgerin im Amt der Beisitzerin wählte die Versammlung Alexandra Tolksdorf. Michaela Höltke schied auf eigenen Wunsch als Schriftwartin aus und Antje Deutschmann-Rehfeld wurde als ihre Nachfolgerin gewählt. Nachdem wir einige Zeit kei­nen Wanderwart hatten, ist der Vorstand nun wieder komplett.

Die Versammlung endete mit einem Ausblick auf die Fahrten und Aktivitäten im Programm unseres Vereins.


Wanderfahrerwettbewerb 2018 / 2019

Schüler & Jugend: Platz 5

25. Januar 2020
Wanderfahrerabzeichen Gold (Erwachsene)Jetzt wurden auch die Ergebnisse im Wan­der­fah­rer­wett­be­werb des Deutschen Kanu-Verbandes 2018/2019 der Schüler und Jugendlichen im Landes-Kanu-Verband Schleswig-Hol­stein bekannt gegeben.

Wir stehen mit unserer Gesamtkilometerleistung der gewerteten Fahr­ten­bü­cher der Schüler und Jugendlichen unter den schleswig-hol­stei­ni­schen Ka­nu­ver­einen diesmal auf Platz 5.

PlatzVereinKilometer
1.Kanu-Gruppe-Wilster e.V.3.814 km
2.Bimöhler Sport Verein e.V.3.513 km
3.Kanu-Club Geesthacht e.V.3.203 km*
4.Itzehoer Kanu Club e.V.2.892 km
5.Itzehoer Wasser Wanderer e.V.2.849 km*
6.Bootsverein Obertrave e.V.2.406 km
7.Rendsburger Kanu Club e.V.2.285 km*
8.Schleswiger Kanu-Club e.V.1.798 km*
9.Elmshorner Wanderpaddler e.V.1.581 km*
10.Flensburger Paddelfreunde e.V.1.359 km*
11.SV Hamberge e.V.1.329 km*
12.Verein für Kanusport Lübeck e.V.940 km*
13.Kieler Kanu Klub e.V.232 km*
14.Kanu-Gemeinschaft Bad Segeberg e.V.83 km
Die mit * markierten Kanuvereine verwenden in ihrem Bootshaus
das elektronische Fahrtenbuch efa 2.x.

14 schleswig-holsteinische Kanuvereine haben sich mit eingereichten Fahrtenbüchern am Wettbewerb beteiligt.

Mit ihren Jahreskilometerleistungen schafften es vier unserer jungen Paddlerinnen und Paddler in die Top 3 ihrer Jahrgänge.

Mareike Puls steht bei den 7-jährigen mit 69 Kilometern auf Platz 2. Bei den 9-jährigen paddelte Philip Puls mit 201 Kilometern auf Platz 2. Klaas Ove Biller steht mit 1.307 Kilometern bei den 14-jährigen auf Platz 2. Lars Gerrit Biller erreicht mit 770 Kilometern bei den 15-jährigen Platz 2.

Herzliche Glückwünsche!


Arbeitseinsatz

Baumschnitt

18. Januar 2020
Baumschnitt auf unserem Vereinsgelände

Direkt vor unserem Bootshaus standen zwei Bäume: eine Weide und eine Esche. Wegen des recht morschen Stammes der Weide hatten wir die Sorge, der Baum könne bei starken Wind umfallen und unser Gebäude be­schä­di­gen. Die Esche stand zu eng zu den Nachbarbäumen und zwängte sich durch die Kronen der Weide und eines großen Walnussbaums. Wir ent­schie­den uns, die Bäume zu fällen und fragten beim Amt für Um­welt­schutz des Kreises Steinburg als zuständige Untere Naturschutzbehörde an.

Moschusbock So bekamen wir den Hinweis, dass mit großer Wahr­schein­lich­keit in der Weide ein Käfer mit dem Namen Moschusbock sein Zuhause hat, der nach dem Bun­des­na­tur­schutz­ge­setz besonders geschützt ist. Es ist ver­bo­ten Fortpflanzungs- oder Ruhestätten wild lebender Tiere der besonders geschützten Arten aus der Natur zu entnehmen, sie oder ihre Standorte zu be­schä­di­gen oder zu zerstören.

Wir entschieden uns in Abstimmung mit dem Amt für Umweltschutz für einen Rückschnitt. Der Stamm bleibt stehen, die Weide treibt in Form einer Kopfweide wieder aus und der Mo­schus­bock behält sein Zuhause. Damit reduzieren wir die Last der Krone und die Gefahr des Umstürzens erheblich und erreichen beides: Ver­kehrs­si­cher­heit und Naturschutz. Der Baum wird jetzt alle paar Jahre mit einem Regenerationschnitt gepflegt und als Kopfbaum erhalten. Die Esche wurde mit ihrem Stammumfang und an ihrem Standort nicht als ortsbildprägend angesehen und konnte gefällt werden.

Der Wurzelstock der Esche wird ausgeraben
Wurzelstock der Esche

Bei einem Arbeitseinsatz am 18. Januar 2020 traf sich eine kleinere Gruppe Mitglieder. Sie kümmerten sich um den Baumschnitt, das Fällen der Esche und das Ausgraben des Wurzelstocks.

Einige von den Arbeiten gibt es im Fotoalbum.


Itzehoer Entenrennen 2019

Spende als Dankeschön

14. Januar 2020
Spendenübergabe in der Feuerwache Itzehoe

Das Entenrennen 2019 des Vereins Störauf e.V. fand auf unserem Ver­eins­ge­län­de statt. Es war ein toller Tag mit sehr vielen Besuchern und wir pad­del­ten bei bestem Sommerwetter mit vielen Kindern ein Runde im 10er-Mann­schafts­ka­na­dier auf der Stör.

Am 14. Januar 2020 trafen wir uns in der Feuerwache Itzehoe. Der Vor­sit­zen­de von Störauf e.V. Michael Ruff und der Kassenwart Torge Kas­se­brock über­reich­ten der Feuerwehr Itzehoe und uns Itzehoer Wasser-Wan­de­rern als Dankeschön je eine Spende in Höhe von 350 Euro.

Auch wir bedanken uns für die gute Zusammenarbeit und freuen uns über die Spende.


Wir wünschen...

Frohe Weihnachten und guten Rutsch!

21. Dezember 2019
Stör im Winter
Stör im Winter

Ein schönes Jahr mit vielen großartigen Erlebnissen liegt hinter uns.

Vielen, vielen Dank für persönliches Engagement und finanzielle Un­ter­stüt­zung im Jahr 2019. Besonders alle, die den Aufrufen folgen, sich an Ar­beits­ein­sät­zen beteiligen oder bei unseren Events tatkräftig mit zum Erfolg beitragen.

Wir freuen uns auf viele weitere gemeinsame Veranstaltungen, Touren und Projekte.

Wir wünschen allen Mitgliedern, Unterstützern, Freundinnen und Freunden unseres Vereins ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Start in ein schönes und erfolgreiches Jahr 2020!


Wanderfahrerwettbewerb 2018 / 2019

Platz 3

10. November 2019
Wanderfahrerabzeichen Gold (Erwachsene)Auf der Tagung der Wanderwarte im Landes-Kanu-Verband Schleswig-Holstein wurden die Platzierungen im Wanderfahrerwettbewerb des Deutschen Kanu-Verbandes 2018/2019 der Erwachsenen bekannt gegeben.

Wir It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer stehen mit unserer Gesamtkilometerleistung der gewerteten Fahrtenbücher diesmal unter den 30 am Wettbewerb teilnehmenden schleswig-holsteinischen Kanuvereinen auf Platz 3.

Im Wertungszeitraum 01. Oktober 2018 - 30. September 2019 dokumentierten 193 unserer Paddlerinnen und Paddler mit 2.381 Einträgen ihre Touren im Vereinsfahrtenbuch mit insgesamt 45.809 Kilometern. Die erwachsenen Vereinsmitglieder hatten daran laut Vereinsfahrtenbuch einen Anteil von 38.863 Kilometern. 42 unserer Paddlerinnen und Paddler reichten ihre Fahrtenbücher mit zusammen 36.671 Kilometern zur Wertung ein.

PlatzVereinKilometer
1.Schleswiger Kanu-Club e.V.42.122 km*
2.Verein für Kanusport Lübeck e.V.39.679 km*
3.It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer e.V.36.671 km*
4.TSV Klausdorf e.V.36.576 km*
5.Lübecker Kanu- und Segelsport-Verein e.V.34.841 km
6.Itzehoer Kanu-Club e.V.32.404 km
7.Ellerbeker Turnvereinigung e.V.23.759 km*
8.Kanu-Gruppe Wilster e.V.21.383 km
9.Sportverein Hamberge e.V.20.700 km*
10.Flensburger Paddelfreunde e.V.17.556 km*
11.Lübecker Rudergesellschaft von 1885 e.V.16.686 km
12.Kieler Kanu-Klub e.V.15.342 km*
13.Einzelmitglieder Schleswig-Holstein15.098 km
14.Elmshorner Wanderpaddler e.V.14.000 km*
15.TUS Gaarden e.V.13.520 km
16.Kanu-Vereinigung Kiel e.V.12.963 km*
17.Rendsburger Kanu-Club e.V.11.610 km*
18.Erster Flensburger Kanu-Klub e.V.9.626 km
19.Bootsverein Obertrave e.V.8.516 km
20.Ratzeburger Kanu-Club e.V.8.505 km
21.Kanu-Club Geesthacht e.V.7.714 km*
22.GWW Preetz e.V.5.513 km
23.TV "Die Naturfreunde" e.V.4.543 km
24.KG Bad Segeberg e.V.3.799 km
25.Preetzer TSV e.V.3.104 km
26.Raisdorfer Kanu-Klub e.V.1.844 km
27.WPF Plön-Fegetasche e.V.1.562 km
28.Postsportverein Heide e.V.1.412 km
29.KG Eiderstedt e.V.1.194 km
30.Bimöhler Sportverein e.V.860 km
Die mit * markierten Kanuvereine verwenden in ihrem Bootshaus
das elektronische Fahrtenbuch efa 2.x.

30 schleswig-holsteinische Kanuvereine haben sich mit insgesamt 771 eingereichten Fahrtenbüchern am Wettbewerb beteiligt.

In den Top 10: Knut, Heike und Anja
In den Top 10: Knut Bondesen, Heike Ziems und Anja de Vries

Mit ihren Jahreskilometerleistungen schafften es zwei unserer Paddlerinnen in die Top 10 der Frauen: Anja de Vries steht auf Platz 6 und Heike Ziems auf Platz 7. Bei den Männern steht Knut Bondesen auf Platz 5.
Herzliche Glückwünsche!

Top 10 - Frauen
PlatzName / VereinKilometer
1.Martina Flint
Verein für Kanusport Lübeck e.V.
5.424 km
2.Ariane Kirmse
Sportverein Hamberge e.V.
3.666 km
3.Monika Höhne-Amling
Lübecker Kanu- und Segelsport-Verein e.V.
3.550 km
4.Antje Möller
Preetzer TSV e.V.
3.104 km
5.Angelika Martin
Ellerbeker Turnvereinigung e.V.
2.799 km
6.Anja de Vries
It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer e.V.
2.038 km
7.Heike Ziems
It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer e.V.
2.036 km
8.Anne Höller
Lübecker Kanu- und Segelsport-Verein e.V.
2.011 km
9.Kirstin Hoffmann
Verein für Kanusport Lübeck e.V.
1.919 km
10.Monika Kienaß
Flensburger Paddelfreunde e.V.
1.880 km

Top 10 - Männer
PlatzName / VereinKilometer
1.Thomas Windelberg
Verein für Kanusport Lübeck e.V.
5.838 km
2.Harald Adam
TUS Gaarden e.V.
4.619 km
3.Ulrich Hobus
Bootsverein Obertrave e.V.
4.004 km
4.Andrezj Kusnierczyk
TSV Klausdorf e.V.
3.519 km
5.Knut Bondesen
It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer e.V.
3.119 km
6.Stan Stein
Ellerbeker Turnvereinigung e.V.
3.033 km
7.Oliver Rausch
Sportverein Hamberge e.V.
2.910 km
8.Gerd Alpers
Rendsburger Kanu-Club e.V.
2.902 km
9.Werner Ratje
TSV Klausdorf e.V.
2.832 km
10.Jens Hollmann
Lübecker Kanu- und Segelsport-Verein e.V.
2.699 km


Programm

Viel Kanuspaß!

25. Oktober 2019
Das Programm für den Winter 2019 / 2020 und die Saison 2020 stellten wir bei unserer gemeinsamen Fahrtenplanung zusammen.

Es gibt im Winter zahlreiche Aktivitäten wie Bowling und Schlittschulaufen, gemeinsames Kochen im Bootshaus unter anderem mit Pizza backen, Müsliriegel zubereiten, einem kulinarischen Abend diesmal mit dem Thema "Pierogi", Fisch und Meeresfrüchte. Wir gehen Mehlbüddel essen und unternehmen unsere traditionelle Grünkohlwanderung. Es gibt einen Spieleabend, wir bouldern, boßeln und versuchen die Rätsel in einem Escape-Room zu lösen. Wir feiern im Bootshaus Weihnachten und Silvester. 14-tägig montags findet das Kentertraining im Schwimmzentrum Itzehoe statt und wir bieten einen modularen Sicherheitkurs mit Theorie und Praxis an. Im Drachenboot paddeln wir im Dezember unser legendäres "Bratapfel-Training".

Am 16. Februar 2020 findet im Schwimmzentrum Itzehoe unser 9. Itzehoer Drachenboot Indoor-Cup statt und am 20. Juni 2020 laden wir Kanusportler/innen zu unserer Stör-Schleifenfahrt auf dem Gezeitenbereich der Stör ein. Auf dieser Tour können mit zwei Gezeitenwechseln bis zu 100 Kilometer gepaddelt werden.

In der Saison 2020 stehen dann mit viele weitere interessante Touren im Programm.

Das ist ein buntes Paket und weitere Aktivitäten sind noch in Vorbereitung. Vielen Dank an alle Organisatorinnen und Organisatoren für ihren Beitrag!

Informationen zu allen Terminen und Angeboten gibt es in unserem Programm.


Ende der Saison

...es wird kälter

19. Oktober 2019
Die Tage werden kürzer, es wird kälter... Mit dem traditionellen "Abpaddeln" beenden wir am morgigen Sonntag die Saison.

Natürlich wird weiter gepaddelt solange die Stör eisfrei ist, aber das Anfängertraining auf der Stör hat erst einmal Winterpause.

Im Winter mit Kajaks auf der Stör

Am 25. Oktober 2019 treffen wir uns um 19:30 Uhr im Bootshaus zur ge­mein­sa­men Planung unseres Programms. Wir freuen uns über Vorschläge und Angebote für ein abwechslungsreiches und interessantes Programm für den Winter 2019 / 2020 und großartige Touren in der Saison 2020

Am 21. Oktober 2019 findet erstmalig das Kentertraining statt. Es ist der erste von insgesamt 12 Trainingsterminen von Oktober 2019 bis März 2020 im Schwimmzentrum Itzehoe montags 14-tägig in ungeraden Ka­len­der­wo­chen. Das ist eine gute Gelegenheit im warmen Wasser des Nicht­schwim­mer­beckens und unter Anleitung auzuprobieren, wie es sich anfühlt, wenn das Boot kentert und wie man sicher aussteigt. Schritt für Schritt kann man dann die Eskimorolle üben.

Einige Programmpunkte stehen bereits fest: die Jahreshauptversammlung am 25. Januar 2020, unser Itzehoer Drachenboot Indoor-Cup am 16. Februar 2020, die traditionelle Grünkohlwanderung am 23. Februar 2020 und die Tour zum Skilanlauf in Norwegen Ostern 2020 (03.-13. April 2020).

Weitere Informationen zu allen Terminen und Angeboten gibt es in unserem Programm.


Drachenboot

Deutscher Meister!

28. September 2019
Gerian Ölscher hat in Vorbereitung auf unseren ersten Itzehoer Dra­chen­boot-Cup Ende 2009 das Handwerk eines Steuermanns bei uns gelernt und ist dann seinen Weg gegangen.

Vom 27.-29. September 2019 findet in Berlin auf der Regattastrecke Grünau die gemeinsame Deutsche Meisterschaft im Drachenboot des Deutschen Kanu-Verbandes e.V. und des Deutschen Drachenboot-Verbandes e.V. statt. Gerian ist als Steuermann des "WSAP Sportsteam Hamburg" am Start.

Eben erreichte uns die Nachricht aus Berlin, dass Gerian mit dem "WSAP Sportsteam Hamburg" über 500 Meter im 20er Standard-Drachenboot und dem Premier-Mixed-Team das Finalrennen mit 02:04,59 Minuten gewann und Deutscher Meister ist!

Außerdem wurde das Team Vizemeister auf der 200-Meter-Strecke und der 1.000-Meter-Strecke im 20er Standard-Drachenboot mit dem Premier-Mixed-Team und Dritter auf der 500-Meter-Strecke in der Open-Klasse im Smallboat.

Herzliche Glückwünsche an Dich und das ganze Team von Deinen It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rern!


Drachenboot

Erfolg beim Feuerdrachen-Cup

13. September 2019
Im Rahmen des SH Netz Cups, dem härtesten Achter-Ruderrennen der Welt auf dem Nord-Ostsee-Kanal, tragen Feuerwehren von nördlich und südlich des Kanals beim Feuerdrachen-Cup ein Drachenbootrennen aus.

In den Vorlaufrennen können sich die Feuerwehrteams in Ju­nior-Dra­chen­boo­ten mit 10 Paddler/innen für das Finalrennen in einem 50er-Dra­chen­boot qualifizieren. Die in den Vorläufen schnellsten Teams von nördlich und südlich des Kanals kommen in das Finalboot und tragen das Finale Nord ge­gen Süd aus.

Die Freiwilligen Feuerwehren aus Krummendiek und Heiligenstedten-Bek­mün­de traten mit einem gemeinsamen Team an. Zur Vorbereitung auf das Rennen trainierten sie mit uns It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rern und pad­del­ten am Freitag vor dem Rennen noch eine Trainingseinheit im Junior-Dra­chen­boot der It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer.

Es hat sich gelohnt. Im Vorlauf erreichte das Team Platz 5 und damit ihre Bootsplätze im Finalrennen. Und das große Boot mit den Teams der Feu­er­weh­ren südlich des Kanals gewann das Finale. Herzliche Glückwünsche für diesen Erfolg!

Vorlaufrennen beim Feuerdrachen-Cup 2019

Das schreibt uns der Teamkapitän Joachim Grodt:

"Motiviert durch die Erfahrungen beim Drachenboot Indoor-Cup der It­ze­ho­er Was­ser-Wanderer im Schwimmzentrum Itzehoe, haben die Frei­wil­li­gen Feuerwehren Krummendiek und Heiligenstedten-Bekmünde sich zum Feuerdrachen-Cup 2019 der Feuerwehren im Rahmen des SH Netz Cup in Rendsburg angemeldet.

Gänzlich unerfahren in Sachen Drachenbootrennen auf dem offenen Wasser, kam schnell der Ruf nach einer Möglichkeit zum Üben und pro­fes­sio­nel­ler Unterstützung auf. Die Anfrage bei den It­ze­ho­er Wasser-Wan­de­rern, ob wir denn zum Üben mal vorbeischauen dürften, wurde mit einem freundlichen "Ja gerne!" beantwortet und so saßen wir an den folgenden Freitagen beim Training mit in einem Drachenboot.


Das erfolgreiche Team

Neben der Erfahrung wie kräftezehrend die Paddelei sein kann, wurde uns auch geduldig versucht, etwas an Technik, Taktik und eine Start­rou­tine beizubringen. Durch das intensive und trotzdem spaßige Training mit den It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rern im Vorfeld, konnten wir uns am Tag der Entscheidung in den Vorläufen im 10er-Drachenboot durch­set­zen und saßen am Ende des Tages als fünftschnellste Mannschaft südlich des Kanals im Finallauf im 50er-Drachenboot. Zusammen mit den anderen Feuerwehren aus dem Süden konnten wir im Finale die fünf zeit­schnell­sten Feuerwehren nördlich des Kanals niederringen und das Rennen gewinnen. Ein tolles Ergebnis dank toller Vorbereitung durch die It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer! Dankeschön!"

Nach dem heutigen Drachenboot-Training werden die Paddler/innen der It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer und der Feuerwehren gemeinsam auf dem Vereinsgelände grillen und den Erfolg feiern.


Schwimmsteganlage

Geschafft!

10. September 2019
Nach einigen Reparaturen, Anpassungen und formalen Anforderungen ha­ben wir die Schwimmsteganlage der Stadt Itzehoe heute endlich aufbauen können.

Die Schwimmsteganlage ist aufgebaut

Wassersportler sind im Gezeitenbereich der Stör auf geeignete Ein- und Ausstiegsstellen angewiesen und eine ganze Reihe haben in diesem Jahr die Steganlage als Start- oder Zielpunkt für Touren auf der Stör vermisst.

Auch wenn sie nun in diesem Jahr nicht mehr lange im Wasser liegen kann, sollten nun alle Anforderungen erfüllt sein, um sie im kommenden Jahr - so wie es ein soll und es in allen Jahren zuvor auch war - zu Beginn der Saison auf das Wasser zu bringen. Und auch für das Entenrennen am 22. Sep­tem­ber 2019, wird die Steganlage gebraucht.

Vielen, vielen Dank an die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer aus dem Kreis unserer Vereinsmitglieder, die beim Transport der Pontons in den Ha­fen und beim Aufbau der Steganlage tatkräftig mit angepackt haben!


Tag der offenen Tür

Kanuspaß. Mit uns.

24. August 2019
Wir luden am 24. August 2019 kleine und große Wasserratten zu einem "Tag der offenen Tür" ein, um den Kanusport mit uns vorzustellen.

Besucherinnen und Besucher beim 'Tag der offenen Tür'

Was für ein Tag! Bei bestem Sommerwetter mit Sonne pur konnten wir viele Besucherinnen und Besucher auf unserem Vereinsgelände begrüßen. Viele von ihnen nutzten gerne die Gelegenheit, allein oder in Begleitung in einem Kajak, Drachenboot oder auf einem SUP Board für das Stand Up Paddling auf die Stör zu gehen. Viele Zuschauer verfolgten mit Interesse die Vor­füh­run­gen des Wie­der­ein­stiegs in gekenterte Kajaks und Eskimorollen. Mit einer kleinen Ausstellung mit einem Kajak, Zelt und Urlaubsgepäck und einer Bildershow mit den besten Fotos von unseren Kanutouren auf einem großen Bildschirm zeigten wir, wie Kanusport bei uns aussieht.

'Tag der offenen Tür' 2019

Mit einem Kuchenbüffet mit vielen leckeren, selbst gebackenen Kuchen, Kaffee, Tee, Erfischungsgetränken und Grillwurst war für das leibliche Wohl an Land gesorgt. Eine Hüpfburg, ein Glücksrad, eine Slackline und zwei kleine Planschbecken sorgten an Land für Spaß und Abkühlung für die Kleinsten.

'Tag der offenen Tür' 2019 - Gruppenfoto Helfer/innen
Ein tolles Team! - Gruppenfoto mit einigen Helfer/innen
Foto: "Die Lütte"


Das war ein sehr gelungenes Event! Vielen, vielen Dank an alle unsere Mit­glieder für ihre tatkräftige Unterstützung bei der Vorbereitung und bei der Betreuung unserer Besucherinnen und Besucher.


Name für das kleine Drachenboot

"Lütt Stördraak"

24. August 2019
Nach dem Aufruf, Namen für unser neues kleines Drachenboot vor­zu­schla­gen, kamen 15 Namen zusammen, über die unsere Mitglieder abstimmten. Die Mehrheit der Stimmen bekam der Vorschlag "Lütt Stördraak".

Bootsname für das kleine Dracxhenboot: 'Lütt Stördraak'

Das Boot hat die gleiche Farbe wie unser großes Drachenboot "Stördraak". Es sieht aus wie sein großer Bruder, ist einfach nur kleiner – eben der "kleine Stördrache"...

Beim Tag der offenen Tür am 24. August 2019 wurde das Drachenboot auf diesen Namen getauft.


Tag der Offenen Tür

Herzlich willkommen!

07. August 2019
Die It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer laden alle kleinen und großen Wasserratten zu einem

Tag der offenen Tür

am Samstag, 24. August 2019
in der Zeit von 10 bis 18 Uhr
auf das Vereinsgelände in der Störfischerstraße 12
ein.

Es ist Sommer und es macht Spaß auf das Wasser zu gehen. Unser Ka­nu­ver­ein hat die Boote, Boards und Schwimmwesten in allen Größen. Besucher kön­nen sich über den Kanusport mit Kajak, Drachenboot und Stand Up Padd­ling informieren und auch selbst ausprobieren. Die Ver­eins­mit­glie­der stehen mit Rat und Tat zur Verfügung und gehen auch gemeinsam mit den Besuchern auf das Wasser. Wir zeigen Boote und Ausrüstung, es gibt Vor­füh­run­gen der Eskimorolle, viele Informationen und eine Bildershow über die Aktivitäten und Touren unseres Vereins. Für den Spaß an Land gibt es eine Hüpfburg und andere Spiele. Mit Grillwurst, Erfrischungsgetränken, Kaffee und Kuchen ist für das leibliche Wohl gesorgt.

Plakat 'Tag der Offenen Tür' 2019

Besucher, die auch einmal in ein Boot steigen möchten, sollten sich Wech­sel­klei­dung mitbringen. Kanusport ist Wassersport und es kann mal sprit­zen...

Unser Verein bietet mit Kajak, Drachenboot und Stand Up Paddling ein brei­tes kanusportliches Angebot. Von der kurzen Paddeltour nach Fei­er­abend über Wochenenden auf interessanten Gewässern in Schleswig-Hol­stein bis zu Urlaubstouren reicht das vielfältige Tourenprogramm. Kanusport ist auch Familiensport. Kinder können mit ihren Eltern in einem Zweierkajak auf das Wasser gehen. Für die ersten eigenen Pad­del­er­fah­run­gen gibt es für die Klein­sten spezielle Kinderkajaks.

Es gibt keine festen Kurse für Einsteiger. Interessenten sind jederzeit will­kom­men, zu einem der Trainingstermine zum Bootshaus zu kommen, sich zu informieren und den Kanusport unverbindlich auszuprobieren. Man muss nichts mitbringen, außer der Lust auf das Wasser zu gehen. Der Tag der Offenen Tür ist eine weitere gute Gelegenheit, unseren aktiven Verein kennenzulernen.

Wir wünschen uns für den 24. August 2019 bestes Wetter und viele Besucher. Wer uns bei der Werbung für unseren Tag der Offenen Tür unteützen möchte, kann gerne eines der beiden Plakate herunterladen, ausdrucken und an geeigneter Stelle aushängen.

Plakat "Tag der Offenen Tür" (A4) (pdf-Dokument herunterladen)
Plakat "Tag der Offenen Tür" (A3) (pdf-Dokument herunterladen)

Vielen Dank für die Unterstützung!


Wir freuen uns über unser

Neues Junior-Drachenboot

24. Juli 2019
Wir haben unser neues Junior-Drachenboot beim Bootsbauer BuK in Lü­bes­se bei Schwerin abgeholt und es ist in Itzehoe angekommen.

Abholung des Junior-Drachenboots beim Bootsbauer BuK in Lübesse

Unser Bootsnachwuchs ist 9 Meter lang, wiegt 150 kg, bietet auf 5 Bänken 10 Paddler/innen, 1 Trommler/in und 1 Steu­er­mann/-frau Platz.

Junior-Drachenboot (von oben)

Zum Vergleich: unser Standard-Drachenboot ist 12,45 Meter lang, wiegt 250 kg und nimmt auf 10 Bänken 20 Paddler/innen, 1 Trommler/in und 1 Steu­er­mann/-frau auf.

Wir lassen unsere Boote bei unterschiedlichen Tidewasserständen über eine Stegrampe zu Wasser. Für das große Boot müssen mindestens 14 Teil­neh­mer/in­nen zum Training kommem, damit dies einigermaßen schonend für das 250 kg schwere Boot und die Beteiligten möglich ist. Zuletzt mussten leider immer wieder Trainingseinheiten ausfallen, weil die Min­dest­teil­neh­mer­zahl nur knapp verfehlt wurde.

Jetzt geht es mit dem neuen kleinen Drachen raus auf die Stör! Mit ihm können wir auch mit kleinen Teams und weniger Teilnehmern für unser Drachenboottraining auf das Wasser gehen und wieder regelmäßig trai­nie­ren.

Wer Lust hat, mit uns auf das Wasser zu gehen ist herzlich willkommen!

Vielen Dank an die Sportfreunde vom Itzehoer Ruderclub von 1966 e.V., die uns für die Abholung ihren Anhänger zur Verfügung stellten!


Gute Reise!

Urlaubszeit

30. Juni 2019
Urlaubszeit! Einige unsere Paddlerinnen und Paddler sind von ihrer Urlaubstour schon zurückgekehrt.

...Kajaktour bei untergehender Sonne

Andere sind gerade in der Dänischen Südsee unterwegs und wieder andere beginnen ihre Sachen zu packen, um in ein paar Tagen Gewässer Polens auf einer Rundtour von Elbląg über den Fluss Elbląg, den Kanał Elbląski, den Jezioro Jeziorak, die Iławka, die Drwęca, die Wisła, die Nogat und den Kanał Jagielloński zum Ausgangspunkt Elbląg zurück zu erkunden.

In den kommenden Wochen fällt das Training mittwochs (03.07.2019, 10.07.2019, 17.07.2019) am Bootshaus leider aus. Das Training freitags findet ohne Unterbrechung statt.

Allen - ob zuhause oder unterwegs - schöne Sommertage und noch viele tolle Touren!

Von unseren Urlaubstouren gibt es dann Bilder im Fotoalbum.


Familientour

Tolles Wochenende!

Pfingsten | 11. Juni 2019

Fünf Familien mit Kind, Kegel und drei Enten schlugen ihre Zelte am langen Pfingstwochenende an der Schwentine auf.

Papa paddelt...

Gut ausgerüstet mit Kajaks für die Kinder und die Eltern und passenden Schwimmwesten wurde gepaddelt, gebadet und gespielt. Die Kinder paddelten selbst in Kinderkajaks oder wurden im Boot von Mama oder Papa mitgenommen. Die Bilder im Fotoalbum Familientour 2019 zeigen, dass es allen viel Spaß gemacht hat!


Stand Up Paddling

Namen für SUP-Boards

20. Juni 2019

Unsere drei SUP-Boards haben jetzt Namen. Bei ihrer flachen Form und der gewissen Ähnlichkeit zu Plattfischen boten sich die Namen "Seezunge", "Scholle" und "Flunder" an.

SUP-Boards mit Namen

Jetzt können die SUP-Boards - wie jedes andere unserer Boote auch - in unserem elektronischen Fahrtenbuch efa 2.2 über ihre Namen ausgewählt und die Touren und Trainingseinheiten auf ihnen dokumentiert werden.


Drachenboot

BuK Junior-Drachenboot bestellt

24. Mai 2019

Wenn wir mit unserem großen Drachenboot "Stördraak" auf das Wasser gehen, brauchen wir mindestens 14 Teilnehmer/innen, um das 250 kg schwere Boot über unsere Stegrampe auch bei niedrigen Ti­de­was­ser­stän­den materialschonend auf das Wasser setzen zu können. Immer wieder mussten Trainingseinheiten leider ausfallen, wenn wir die geforderte Teil­neh­mer­zahl knapp nicht erreichten.

BuK Junior-Drachenboot
Wir würden gerne neue Paddlerinnen und Paddler in unseren Reihen be­grü­ßen. Aber wenn das Training nicht regelmäßig stattfindet, können wir keine Interessenten einladen und für diesen großartigen Wassersport be­geis­tern. So bleiben wir weiter immer wieder knapp zu wenige für ein Training im großen Boot.

Deshalb erweitern wir unsere Vereinsbootflotte um ein Junior-Drachenboot. Es ist ein kleines, 9 Meter langes, 150 kg schweres Drachenboot, das auf fünf Sitzbänken 10 Paddler/innen - halb so vielen wie im großen Boot - Platz bie­tet, sowie 1 Trommler/in und ein/e Steuermann/-frau. Das Boot ist von der International Dragon Boat Federation (IDBF) als Small Model 912 zer­ti­fi­ziert. Die beantragten Fördermittel des Kreises Steinburg und des Lan­des­sport­ver­ban­des Schles­wig-Hol­stein wurden bewilligt und unser neues Boot konn­te nun beim Bootsbauer BuK Boots- und Kunststoffbau GmbH in Lü­bes­se bei Schwerin in Auftrag gegeben werden. Das Boot bekommt die gleiche Farbe wie unser BuK International Racing Standard Dra­chen­boot "Stör­draak".

Das Boot kann etwa Mitte Juli abgeholt werden und steht uns dann nach den Schulsommerferien in der zweiten Saisonhälfte zur Verfügung. Dann können wir auch mit einem kleinen Team auf das Wasser gehen und regelmäßiger im Drachenboot trainieren. Eine Idee für einen Bootsnamen gibt es auch schon: "Lütt Stördraak".


Aufbau der Schwimmsteganlage?

Warten auf Freigabe

01. Mai 2019

Schwimmsteganlage der Stadt Itzehoe

Die Schwimmsteganlage der Stadt Itzehoe wird im Winter nach Vorgabe des Wasser- und Schifffahrtsamtes aus dem Wasser genommen und auf un­se­rem Vereinsgelände gelagert. Wir It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer über­neh­men für die Stadt Itzehoe den Aufbau im Frühjahr und Abbau im Herbst.

In jedem Jahr wird die Anlage im Auftrag der Stadt vor dem Einsetzen von einem Ingenieur in Augenschein genommen und auf ihre Sicherheit über­prüft. Erst nach der Freigabe dürfen die Pontons auf das Wasser gesetzt werden. Leider wurde die Freigabe nach der Prüfung diesmal für uns aus kaum nachvollziehbaren Gründen nicht erteilt. Nach einigem Hin und Her gibt es nun einen Weg und wir hoffen, dass die Hindernisse ausgerämt werden können und auf eine baldige Freigabe, damit wir einen Termin für den Aufbau der Schwimmsteganlage planen können.

Unsere älteren Mitglieder landen gerne an der Schwimmsteganlage an. Die Saison hat begonnen und sie fehlt uns.


Erlebnisfinder der nordbahn

Erlebnistipp

03. April 2019

Erlebnisfinder der nordbahn

Die NBE nordbahn Eisenbahngesellschaft mbH & Co. KG - kurz nordbahn - führt im Auftrag des Landes Schleswig-Holstein den Nahverkehr auf vier Regionalbahnlinien in Schleswig-Holstein und Hamburg (Bad Oldesloe - Bad Segeberg - Neumünster, Neumünster - Büsum und Wrist/Itzehoe - Ham­burg) durch und bringt täglich mehr als 20.000 Fahrgäste zu ihren Zielen im Norden.

Lust, etwas zu unternehmen? "Entdecke das nordbahn-Land" lautet das Motto des neuen Erlebnisfinders auf den Internetseiten der nordbahn. Über 100 Ausflugstipps werden vorgestellt. Unser aktiver Kanuverein ist einer der 11 Erlebnistipps für Itzehoe. Unter den Stichworten "Bewegungslust", "Na­tur­schön­hei­ten" und "Kinder" wird unser Verein mit einem schönen Titelbild einer Gruppe unserer Paddlerinnen und Paddler kurz vorgestellt und In­te­res­sen­ten werden eingeladen, zu uns zu kommen. Herzlich will­kommen!


Traditioneller Saisonauftakt

Start in die Saison 2019

17. März 2019

Kajaks auf der Stör beim 'Anpaddeln' 2019
Kajaks auf der Stör beim traditionellen "Anpaddeln" 2019

Auch wenn das Wetter derzeit alles andere als Frühlingswetter ist - der Winter geht zu Ende und es wird Zeit für die neue Saison.

Mit dem traditionellen "Anpaddeln" starteten wir am 17. März 2019 mit einer Tour zur Breitenburger Fähre und zurück in die neue Saison. Einige Fotos von dieser Tour gibt es in unserem Fotoalbum.

Am ersten Mittwoch nach den Osterferien - 25. April 2019 - beginnt dann auch wieder das Training auf der Stör. Bis in den Oktober findet das Training immer mittwochs und freitags ab 17:00 Uhr statt.

Der Saisonbeginn ist ein guter Zeitpunkt, mit dem Kanusport zu beginnen. Es gibt keinen fest terminierten Anfängerkurs. Wer Lust hat, auf das Wasser zu gehen, ist bei uns herzlich willkommen. Jederzeit. Boote und Ausrüstung gibt es bei uns.

Neben Kajak und Drachenboot gibt es zum Beginn dieser Saison ein weiteres kanusportliches Angebot in unserem Kanuverein. Wir haben drei Boards für das Stand-Up-Paddling (SUP) angeschafft und unsere Mitglieder können damit das Paddeln im Stehen ausprobieren.

Unsere Mitglieder erwartet in der Saison ein abwechslungsreiches Fahrtenprogramm. Wir freuen uns auf viele gemeinsame Erlebnisse!


Steinburger Sportler des Jahres 2018

Ausgezeichnet!

23. Februar 2019
Knut Bondesen wurde in der Halbzeitpause des Basketballspiels Itzehoe Eagles vs Dresden Titans in der Lehmwohldhalle als "Steinburger Sportler des Jahres 2018" ausgezeichnet. Ebenfalls ausgezeichnet wurden Ute Krause als "Steinburger Sportlerin des Jahres 2018" und die Altliga-Mannschaft des SV Alemannia Wilster als "Steinburger Mannschaft des Jahres 2018".

Steinburger Sportler des Jahres 2018: Knut Bondesen
Knut Bondesen, Ute Krause
Altliga-Mannschaft des SV Alemannia Wilster


Tina Bürger von der Volksbank Raiffeisenbank Itzehoe und Reiner Stöter von der Norddeutschen Rundschau gratulierten den Gewinnern des Leservotings zur Wahl der Steinburger Sportler des Jahres und überreichten die Preise.


Wahl zum Steinburger Sportler des Jahres

Steinburger Sportler des Jahres: Knut Bondesen

18. Februar 2019
Steinburger Sportler des Jahres: Knut BondesenDie Norddeutsche Rundschau rief die Leserinnen und Leser zu einem Telefonvoting zur Wahl der Steinburger Sportlerinnen und Sportler des Jahres 2018 auf. Bis zum 17. Februar konnte abgestimmt werden. Erstmalig wurde mit Knut Bondesen ein Kanusportler für seine Jahresleistung von 8.585 Kilometern im Kajak für diese Wahl nominiert.

Die Entscheidung ist gefallen: Knut Bondesen ist Steinburger Sportler des Jahres 2018. Herzliche Glückwünsche, Knut!

Wir freuen uns, dass die Leserinnen und Leser und viele Freundinnen und Freunde Knut für seine außergewöhnliche sportliche Leistung ihre Stimme gegeben haben. Vielen Dank für Eure Unterstützung!


Schwimmsteganlage

Baumschnitt

15. Februar 2019
Im Jahr 2009 wurde die Schwimmsteganlage der Stadt Itzehoe eingeweiht. Die Uferböschung aus Steinen wurde im Rahmen der Bauarbeiten neu angelegt. Mit der Zeit begannen Büsche und kleine Bäume zwischen den Steinen zu wachsen, die in 9 Jahren eine beachtliche Größe erreichten.

Stör im Winter
Nach Baumschnitt: freier Blick auf die Stör

Die Uferböschung wuchs mehr und mehr zu und zahlreiche Äste ragten in die Zugangsbrücke hinein. Nun ist nach einem Rückschnitt der Blick auf die Stör wieder frei.

Der leckgeschlagene Ponton der Schwimmsteganlage wurde im Winterlager repariert und kann ab April und der Kontrolle und Freigabe durch einen Prüfingenieur wieder auf das Wasser gesetzt werden.


Jahreshauptversammlung 2019

Rückblick auf erfolgreiches Jahr 2018

26. Januar 2019
Auf der Jahreshauptversammlung am 26. Januar 2019 begrüßte der Vorstand 40 Mitglieder und blickte in seinem Geschäftsbericht auf ein erfolgreiches Jahr 2018 zurück

Sportlich gab es Spitzenplatzierungen im Wanderfahrerwettbewerb des Deutschen Kanu-Verbandes bei den Schülern und Jugendlichen und bei den Erwachsenen. Knut Bondesen wurde für seine außergewöhnliche Jahresleistung von 8.585 Kilometern geehrt. Er stellte einen neuen Vereinsrekord auf und auch im Landes-Kanu-Verband Schleswig-Holstein paddelte keiner zuvor in einem Jahr mehr. Knut ist für die Wahl zum "Steinburger Sportler des Jahres" nominiert und wir drücken ihm alle Daumen und die Wahltasten des Telefons, damit er mit seiner Rekordleistung diese Wahl gewinnt.

Auch bei den Plänen zum Ausbau der Vereinseinrichtungen ging es einige Schritte weiter. Der Bauausschuss arbeitete fleißig, diskutierte Anforderungen an ein neues Bootshaus und nun liegen erste Pläne für einen Neubau vor. Erfreulicherweise konnte im Vereinshaushalt mit einem Überschuss die Rücklage weiter erhöht werden, mit der das notwendige Eigenkapital für das Bauprojekt angespart wird. Das Ansparziel wurde sogar übertroffen obwohl in den letzten Jahren Boote angeschafft, in einen Rasentraktor und den Bau einer Stegrampe investiert wurden.

Bei den Wahlen wurden der 1. Vorsitzende Martin Ölscher, der Jugendwart Kai Dibbern und die Beisitzerin Ursula Bondesen einstimmig wieder gewählt. Nach 24 Jahren als Kassenwart stand Ole Holstein auf eigenen Wunsch für eine Wiederwahl nicht zur Verfügung. Mit Nina Meyer wurde eine Nachfolgerin gefunden, die von der Versammlung einstimmig zur neuen Kassenwartin gewählt wurde. Nina, herzlich willkommen im Vorstand unseres Vereins!

Im nun angelaufenen Jahr soll die Werbung neuer Mitglieder verstärkt werden. Dazu wurden einige Ideen diskutiert.

Die Versammlung endete mit einem Ausblick auf die Fahrten und Aktivitäten im Programm unseres aktiven Vereins.


Wahl zum Steinburger Sportler des Jahres

Ruft für Knut an!

20. Januar 2019
Kandidat für den Steinburger Sportler des Jahres: Knut BondesenDas hat es noch nicht gegeben. Ein Kanuwandersportler steht auf der Vorschlagsliste zum "Steinburger Sportler des Jahres". Und es ist einer von uns: Knut Bondesen mit seiner Jahresleistung von sagenhaften 8.585 Kilometern.

In der Norddeutschen Rundschau wird unter der Überschrift "Steinburger Sportler des Jahres - Unsere Leser haben das Wort" zur Wahl aufgerufen. Abgestimmt wird mit einem Telefonanruf.

Knut wurde für seine außergewöhnlichen sportliche Leistung, für die Wahl des Steinburger Sportler des Jahres nominiert. Beteiligt Euch und stimmt für Knut ab!

Leitet diesen Aufruf weiter, damit möglichst viele für Knut anrufen.

Vielen Dank für Eure Unterstützung!


Wanderfahrerwettbewerb 2017 / 2018

Schüler & Jugend: Platz 2

15. Januar 2019
Wanderfahrerabzeichen Gold (Erwachsene)Auf der Tagung der Jugendwarte im Landes-Kanu-Verband Schleswig-Holstein wurden am letzten Wochenende die Platzierungen im Wanderfahrerwettbewerb des Deutschen Kanu-Verbandes 2017/2018 der Schüler und Jugendlichen bekannt gegeben.

Wir stehen mit unserer Gesamtkilometerleistung der gewerteten Fahrtenbücher unter den schleswig-holsteinischen Kanuvereinen auf Platz 2.

PlatzVereinKilometer
1.Bimöhler Sportverein e.V.5.136 km
2.It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer e.V.3.641 km*
3.Kanu-Gruppe Wilster e.V.3.304 km
4.Bootsverein Obertrave e.V.3.282 km
5.Schleswiger Kanu-Club e.V.2.882 km*
6.Rendsburger Kanu-Club e.V.2.759 km*
7.Itzehoer Kanu-Club e.V.2.022 km
8.Flensburger Paddelfreunde e.V.1.623 km*
9.Ratzeburger Kanu-Club e.V.1.506 km
10.Kanu-Club Geesthacht e.V.1.295 km*
11.Sportverein Hamberge e.V.755 km*
12.Verein für Kanusport Lübeck e.V.604 km*
13.Elmshorner Wanderpaddler e.V.553 km*
14.KG Bad Segeberg e.V.432 km
15.Kieler Kanu-Klub e.V.282 km*
Die mit * markierten Kanuvereine verwenden in ihrem Bootshaus
das elektronische Fahrtenbuch efa 2.x.

16 schleswig-holsteinische Kanuvereine haben sich mit eingereichten Fahrtenbüchern am Wettbewerb beteiligt.

Mit ihren Jahreskilometerleistungen schafften es fünf unserer jungen Paddlerinnen und Paddler in die Top 3 ihrer Jahrgänge.

Bei den 8-jährigen paddelte Philip Puls mit 230 Kilometern auf Platz 1. Ebenfalls den Spitzenplatz erreichte Klaas Ove Biller mit 722 Kilometern bei den 13-jährigen. Lars Gerrit Biller steht mit 520 Kilometer bei den 14-jährigen auf Platz 3. Bei den 17-jährigen steht Mattis Willmer mit 1.066 Kilometern auf Platz 1 und Jolina Kröger auf Platz 3 mit 604 Kilometern. Herzliche Glückwünsche!

Das war für uns It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer eine erfolgreiche Saison!


Banner

Kanusport. Mit uns.

13. Januar 2019
Nach dem Ausbau der Dorfstraße zur "Südspange" liegt unser Bootshaus und Vereinsgelände an einer Straße mit Durchgangsverkehr und ist sichtbarer. Das wollen wir für uns nutzen.

PVC-Banner an Rückwand unseres Bootslagerschuppens
PVC-Banner: Kanusport. Mit uns.

Seit heute hängt ein 5,00 x 1,50 Meter großes Banner gut von der Straße aus sichtbar an der Rückwand unseres Bootslagerschuppens. Das Foto zeigt drei unserer jungen Paddlerinnen und Paddler in Kajaks auf der Stör bei Heiligenstedten und wurde von der Klappbrücke aus aufgenommen.

Mit diesem Motiv werben wir an unserem Vereinsgelände für den Kanusport in unserem aktiven Kanuverein: Kanusport. Mit uns.


Wir wünschen...

Frohe Festtage!

19. Dezember 2018
Stör im Winter
Stör im Winter

Ein großartiges und erlebnisreiches Jahr liegt hinter uns. Vielen, vielen Dank für persönliches Engagement und finanzielle Unterstützung im Jahr 2018. Wir freuen uns auf viele weitere gemeinsame Veranstaltungen, Touren und Projekte.

Wir wünschen allen Mitgliedern, Unterstützern, Freundinnen und Freunden unseres Vereins ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Start in ein erfolgreiches Jahr 2019!


Wanderfahrerwettbewerb 2017 / 2018

Platz 1

11. November 2018
Wanderfahrerabzeichen Gold (Erwachsene)Im Wertungszeitraum 01. Oktober 2017 - 30. September 2018 dokumentierten 130 unserer Paddlerinnen und Paddler mit 2.359 Einträgen ihre Touren im Vereinsfahrtenbuch mit insgesamt 52.470 Kilometern. Die Erwachsenen reichten 47 Fahrtenbücher zur Wertung im Wanderfahrerwettbewerb des Deutschen Kanu-Verbandes 2017 / 2018 ein.

Auf der Tagung der Wanderwarte im Landes-Kanu-Verband Schleswig-Holstein wurden die Platzierungen im Wanderfahrerwettbewerb des Deutschen Kanu-Verbandes 2017/2018 der Erwachsenen bekannt gegeben. Wir stehen mit unserer Gesamtkilometerleistung der gewerteten Fahrtenbücher unter den schleswig-holsteinischen Kanuvereinen wieder auf dem Spitzenplatz!

PlatzVereinKilometer
1.It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer e.V.45.464 km*
2.Schleswiger Kanu-Club e.V.44.453 km*
3.Verein für Kanusport Lübeck e.V.37.916 km*
4.Itzehoer Kanu-Club e.V.35.039 km
5.TSV Klausdorf e.V.32.606 km*
6.Lübecker Kanu- und Segelsport-Verein e.V.28.182 km
7.Ellerbeker Turnvereinigung e.V.28.050 km*
8.Kanu-Gruppe Wilster e.V.23.382 km
9.Kanu-Vereinigung Kiel e.V.20.412 km*
10.Einzelmitglieder Schleswig-Holstein19.292 km
11.Flensburger Paddelfreunde e.V.18.724 km*
12.Sportverein Hamberge e.V.18.183 km*
13.Elmshorner Wanderpaddler e.V.13.961 km*
14.Rendsburger Kanu-Club e.V.12.601 km*
15.TUS Gaarden e.V.11.522 km
16.Lübecker Rudergesellschaft von 1885 e.V.10.478 km
17.Kieler Kanu-Klub e.V.10.053 km*
18.Ratzeburger Kanu-Club e.V.8.255 km
19.Bootsverein Obertrave e.V.8.043 km
20.Erster Flensburger Kanu-Klub e.V.7.302 km
21.GWW Preetz e.V.6.617 km
22.Kanu-Club Geesthacht e.V.4.389 km*
23.KG Bad Segeberg e.V.3.992 km
24.TV "Die Naturfreunde" e.V.3.698 km
25.Preetzer TSV e.V.2.897 km
26.Raisdorfer Kanu-Klub e.V.2.580 km
27.KG Eiderstedt e.V.2.238 km
28.Postsportverein Heide e.V.1.935 km
29.WPF Plön-Fegetasche e.V.1.518 km
30.Bimöhler Sportverein e.V.878 km
Die mit * markierten Kanuvereine verwenden in ihrem Bootshaus
das elektronische Fahrtenbuch efa 2.x.

30 schleswig-holsteinische Kanuvereine haben sich mit insgesamt 796 eingereichten Fahrtenbüchern am Wettbewerb beteiligt.

Mit ihren Jahreskilometerleistungen schafften es vier unserer Paddlerinnen in die Top 10 der Frauen: Ursula Bondesen steht auf Platz 5, Michaela Höltke auf Platz 7, Susanne Jürgens auf Platz 9 und Heike Ziems auf Platz 10. Herzliche Glückwünsche!

Knut Bondesen nahm in diesem Jahr wieder an der Tour International Danubien (TID) auf der Donau teil und paddelte in 61 Tagesetappen und insgesamt 2.488 Kilometern von Ingolstadt bis in das Schwarze Meer. Und auch sonst paddelte Knut sehr fleißig: Leine-Frühlingsfahrt, Werraland-Rallye, Wesermarathon, Störschleifenfahrt und viele, viele andere Touren. Bei den Männern liegt er in den Top 10 mit weitem Abstand und seiner sagenhaften Jahresleistung von 8.585 Kilometern auf dem Spitzenplatz. Knut hat damit auch die beste Jahresleistung in unserer Vereinsgeschichte erreicht. Respekt und herzliche Glückwünsche!

...in den Top 10 platziert
Susanne Jürgens, Heike Ziems, Knut Bondesen, Michaela Höltke, Ursula Bondesen

Top 10 - Frauen
PlatzName / VereinKilometer
1.Martina Flint
Verein für Kanusport Lübeck e.V.
3.841 km
2.Angelika Martin
Ellerbeker Turnvereinigung e.V.
3.083 km
3.Maditha Kröger
Kanu-Vereinigung Kiel e.V.
3.037 km
4.Antje Möller
Preetzer TSV e.V.
2.897 km
5.Ursula Bondesen
It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer e.V.
2.525 km
6.Christa Müller
Schleswiger Kanu-Club e.V.
2.344 km
7.Michaela Höltke
It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer e.V.
2.229 km
8.Monika Höhne-Amling
Lübecker Kanu- und Segelsport-Verein e.V.
2.155 km
9.Susanne Jürgens
It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer e.V.
2.025 km
10.Heike Ziems
It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer e.V.
2.016 km

Top 10 - Männer
PlatzName / VereinKilometer
1.Knut Bondesen
It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer e.V.
8.585 km
2.Reimer Demnick
Kanu-Gruppe Wilster e.V.
4.340 km
3.Harald Adam
TUS Gaarden e.V.
4.185 km
4.Hanno Treuer
Ellerbeker Turnvereinigung e.V.
3.807 km
5.Dirk Schiefelbein
Itzehoer Kanu-Club e.V.
3.720 km
6.Ulrich Hobus
Bootsverein Obertrave e.V.
3.663 km
7.Dirk Wandschneider
Itzehoer Kanu-Club e.V.
3.513 km
8.Stan Stein
Ellerbeker Turnvereinigung e.V.
3.059 km
9.Thomas Windelberg
Verein für Kanusport Lübeck e.V.
3.004 km
10.Peer Nielsen
Sportverein Hamberge e.V.
2.818 km
10.Oliver Rausch
Sportverein Hamberge e.V.
2.818 km


Winter 2018/2019 und Saison 2019

Volles Programm

31. Oktober 2018
Am 26. Oktober trafen wir uns mit vielen unsere Mitglieder zur gemeinsamen Planung des Programms für den Winter 2018/2019 und die Saison 2019. Das Ergebnis kann sich sehen lassen!

Neben einigen traditionellen Programmpunkten, wie zum Beispiel die Werraland-Rallye und der Wesermarathon, die einfach dazu gehören, haben wir viele weitere interessante Fahrten und Aktivitäten geplant. Touren auf Ostsee, Schlei, der Unterelbe, Elbe, Schwentine, Leine, Aller, Werra, Weser, den Gewässern rund um Bremen, im deutsch-dänischen Grenzland, der Ardèche in Südfrankreich mit ihren Nebenflüssen und natürlich auf unserem Hausgewässer - der Stör - stehen im Programm. Dazu kommt Skilanglauf in Norwegen, Theater- und Museumsbesuche, gemeinsames Kochen, Vereinsfeste und vieles, vieles mehr.

Einige weitere Fahrten werden noch dazu kommen. Informiert Euch in unserem Programm.


Neue Termine

Kentertraining 2018/2019

14. Oktober 2018
Im Schwimmzentrum Itzehoe steht uns auch im Winterhalbjahr 2018/2019 wieder 14-tägig in geraden Kalenderwochen in der Schwimmhalle ein Becken für unser Kentertraining zur Verfügung. Die Termine stehen jetzt in unserem Programm. In diesem Winterhalbjahr geht es am 29. Oktober 2018 los...

Kentertraining im Kajak

Wie steigt man im Falle eines Falles aus einem gekenterten Boot aus? Wie kann man wieder einsteigen? Und wie richte ich mich mit der Eskimorolle wieder auf? Das alles kann man leichter im warmen Wasser eines Schwimmbeckens unter Anleitung ausprobieren und üben. Von den ersten einfachen Ausstiegsübungen bis zur Eskimorolle können Paddlerinnen und Paddler Schritt für Schritt Sicherheit im Boot gewinnen.

Unsere Boote können nach dem Umbau und den noch weitergehenden Bauarbeiten nicht mehr in der Schwimmhalle und auch nicht in den Hütten auf dem Gelände des Schwimmzentrums gelagert werden. Wir müssen eventuell die Boote vor jedem Kentertraining vom Bootshaus holen und vor dem Halleneingang bereit legen. Wir suchen noch nach einer praktikablen Lösung...


Außenbeleuchtung installiert

Licht!

14. Oktober 2018
Die dunkle Jahreszeit beginnt und in dieser wird ab sofort unser Bootshausgebäude außen und die Stegrampe beleuchtet.

Außenbeleuchtung des Bootshauses

Beim Herbstarbeitsdienst begann die Installation von LED-Strahlern und nun ist die Arbeit fast abgeschlossen.


Abriss "Störpavillon"

Wandverkleidung

10. Oktober 2018
Nach dem Abriss des "Störpavillons" wurde unser Wand an der Westseite des Bootshauses vorerst nur provisorisch mit einer Plastikplane verkleidet.

Wandverkleidung an der Westseite des Bootshauses

Nun wurde die endgültige Wandverkleidung angebracht und der Abriss des "Störpavillons" ist abgeschlossen. An der Wandverkleidung fehlen noch einige kleinere Restarbeiten, die in Kürze ausgeführt werden.


Traditioneller Saisonabschluss

Abpaddeln

23. September 2018
Mit dem "Abpaddeln" endete am 23. September 2018 traditionell die Saison.

Gruppenfoto auf der Stör vor Kasenort

Der 23.September war auch der kalendarische Herbstbeginn und mit einem Mal war der großartige Sommer vorbei. Es war deutlich kühler, windiger und regnerischer. Trotz des Wetters waren insgesamt 29 unserer Paddlerinnen und Paddler auf dem Wasser. Die meisten paddelten vom Bootshaus mit dem letzten ablaufenden Wasser die Stör abwärts nach Kasenort, warteten bis zum Tidenwechsel und paddelten dann mit dem auflaufenden Wasser wieder zurück zum Bootshaus. Einige andere starteten ein weniger früher und paddelten weiter abwärts oder starteten in Wewelsfleth, um von dort zum Bootshaus zu kommen. Am Bootshaus gab es dann ein leckeres Lunchbüffett, zu dem viele Teilnehmer eine Köstlichkeit mitbrachten.

Es war ein großartiges Fahrtenjahr mit vielen schönen Touren, von denen unser Fotoalbum berichtet. So manches persönliche Saisonziel wurde erreicht. Mindestens 17 unserer Paddlerinnen und Paddler werden nach Abschluss dieser Saison mit einer Saisonleistung von mindestens 1.000 Kilometern ihren Eintrag auf dem "Brett der Vierstelligen" bekommen.

Anfang Oktober steht eine Tour nach Süd-Frankreich an die Ardèche im Programm. Am 26. Oktober wird dann wieder gemeinsam das Programm für den Winter 2018/2019 und die kommende Saison geplant.


...aufs Wasser!

Urlaubszeit

27. Juli 2018
Es ist Urlaubszeit. Einige unsere Paddlerinnen und Paddler haben ihre Urlaubstouren schon gepaddelt: Schweden, Havel, Åland-Inseln, ...

Kajaks an einem Strand auf Korsika

Andere sind gerade auf der Donau in Serbien unterwegs und begleiten Knut auf einer Teilstrecke der Tour International Danubien. Knut ist vor einiger Zeit in Ingolstadt gestartet und wird auf dieser Tour in 65 Paddeltagen und einer Gesamtstrecke von etwa 2.500 Kilometern bis in das Mündungsdelta zum Schwarzen Meer paddeln. Einige weitere verbringen noch ein paar Tage an und auf der Flensburger Förde oder es geht in Kürze los zum Urlaubsziel.

Auch wenn viele unterwegs sind, findet in den kommenden Wochen am Bootshaus das Training statt. Trainingstermine freitags im Drachenboot sind erst wieder ab dem 17. August 2018 geplant (siehe Programm und in JoinTeam).

Bei den aktuellen sommerlichen Temperaturen ist es auf dem Wasser einfach am schönsten. Allen - ob zuhause oder unterwegs - schöne Sommertage und noch viele tolle Touren!

Von unseren Urlaubstouren gibt es dann Bilder im Fotoalbum.


Reparaturarbeiten / Leckage

Schwimmsteganlage

30. Mai 2018 / 27. Juni 2018
Für die Schwimmsteganlage der Stadt Itzehoe im Hafen Itzehoe haben wir It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer stets den Abbau für die vorgeschriebene Winterlagerung und den Aufbau zu Beginn der Saison übernommen. In diesem Jahr hat sich der Aufbau erstmalig etwas verzögert.

Schwimmsteganlage der Stadt Itzehoe

Die Anlage wird in jedem Jahr von einem Prüfingenieur vor dem Einsetzen in Augenschein genommen und auf ihre Sicherheit überprüft. Eine durch Vandalismus verbogene Metallklappe am oberen Ende der Zugangsbrücke als mögliche Stolperfalle musste diesmal gerichtet werden. Nachdem diese notwendigen Reparaturarbeiten abgeschlossen waren, konnte die Steganlage am 28. Mai 2018 endlich aufgebaut werden.

Nach dem Aufbau sank die eine Seite des Stegpontons langsam immer tiefer in das Wasser.

Schwimnmsteganlage der Stadt Itzehoe mit Leckage

Offensichtlich hat der Ponton ein Loch, durch das Wasser in die Auftriebstanks eindringt. Die Anlage muss eventuell wieder demontiert werden, um das Leck im Ponton an Land zu schließen. Vor dem Ausheben des Pontons musste zur Verringerung des Gewichts das eingedrungene Wasser abgepumpt werden.

Ein erster Versuch, nach dem Abpumpen einen Auftriebskörper unter den Ponton zu schieben, war nicht erfolgreich. Erst bei einem weiteren Arbeitseinsatz konnte ein Kunststofffass so unter dem Ponton angebracht werden, dass der zusätzliche Auftrieb ein erneutes Volllaufen verhindert. Die Steganlage bleibt jetzt bis zum Oktober und dem nächsten Winterlager im Wasser. Die Reparaturarbeiten zum Auffinden und Schließen des Lecks werden dann bei der Winterlagerung an Land ausgeführt.


Ein Tag - bis zu 100 Kilometer auf der Stör...

Ein Hoch auf die Gezeiten!

26. Mai 2018
Alle zwei Jahre laden die It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer zur "Stör-Schleifenfahrt" ein. Die Stör ist der einzige Tidenfluss in Schleswig-Holstein, bei dem die Gezeiten bis 50 Kilometer weit in das Landesinnere frei auslaufen können.

Zur diesjährigen "Stör-Schleifenfahrt" am 26. Mai 2018 begrüßten wir Gäste der benachbarten Kanuvereine in Itzehoe, Wilster und Elmshorn, aus Kirchweyhe, Kiel, Flensburg, Rendsburg und aus dem dänischen Aarhus.

100 Kilometer geschafft: Martin Ölscher, Maike Ölscher, Knut Bondesen, Ursel Bondesen
100 Kilometer geschafft
Martin Ölscher, Maike Ölscher, Knut Bondesen, Ursel Bondesen


Am frühen Morgen starteten die ersten Paddler/innen am Bootshaus der It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer bei Strom-km 25 mit der Ebbe abwärts in Richtung Mündung bis zum Strom-km 50 kurz vor dem Stör-Sperrwerk (25 Kilometer). Nach Erreichen der Wendemarke Strom-km 50 ging es 2 Kilometer zurück nach Wewelsfleth, wo die Paddler/innen den Tidenwechsel abwarteten (Niedrigwasser 08:07 Uhr). Mit der Flut ging es dann die Stör 23 Kilometer wieder aufwärts zum Bootshaus.

Nach 12:30 Uhr ging es wieder auf das Wasser nach Kellinghusen zum Pegel Rensing bei Strom-km 0 (25 Kilometer). Nach dem erneuten Tidenwechsel machten sich die Paddlerinnen und Paddler mit dem ablaufenden Wasser wieder auf den Weg zurück zum Bootshaus. Gegen 19:30 Uhr waren alle wieder am Bootshaus eingetroffen.

Viele Paddlerinnen und Paddler waren auf dem Wasser. Laut Fahrtenbuch nahmen 21 It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer teil und paddelten an diesem Tag insgesamt 983 Kilometer. Vier It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer (Ursel Bondesen, Knut Bondesen, Maike Ölscher, Martin Ölscher) und drei Gäste paddelten die Gesamtstrecke von 100 Kilometern. Die anderen wählten ihre Wendepunkte auf der Strecke (abwärts: Kasenort, Beidenfleth / aufwärts: Breitenberg) nach Paddellust und genossen bei bestem Sommerwetter das Gezeitenerlebnis auf Teilstrecken.


Werraland-Rallye & Wesermarathon

Sportliches Wochenende

09. Mai 2018
Fünfzehn unserer Paddlerinnen und Paddler nahmen am 05. Mai 2018 an der 26. Werraland-Rallye des Witzenhäuser Kanu-Clubs auf der Werra von Eschwege nach Witzenhausen (39 km) teil.

Am Sonntag fand dann der 48. Wesermarathon statt, der diesmal vom Mündener Kanu-Club e.V. organisiert wurde. Früh morgens starteten wir am Zusammenfluss von Werra und Fulda in Hannoversch-Münden. Die einmalige Atmosphäre mit dem Morgennebel über der Weser und die aufgehende Sonne belohnte das frühe Aufstehen.

Im Kajak morgens früh auf der Weser

Wie bei einem Volkslauf kann sich jeder Teilnehmer beim Wesermarathon eine von drei Strecken als persönliches Ziel vornehmen. Neun unser Paddlerinnen und Paddler beendeten ihre Tour am Bronze-Ziel in Beverungen (53 km). Das Silber-Ziel in Holzminden (80 km) erreichte eine Paddlerin und bis ins Gold-Ziel in Hameln (135 km) paddelten fünf unserer Kanusportler/innen.

Unsere Paddlerinnen und Paddler haben an diesem Wochenende zusammen 1.832 Kilometer gepaddelt. Glückwunsch!

Es war ein sportliches Wochenende mit frühem Aufstehen - anstrengend, aber schön! ...und das bei bestem Sonnenwetter.

Fotos von diesem Wochenende an Werra und Weser gibt es in unserem Fotoalbum.


Spannende Rennen und Drachenbootspaß

Indoor-Cup 2018

18. Februar 2018
Auch der 7. Itzehoer Drachenboot Indoor-Cup der It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer am 18. Februar 2018 im Schwimmzentrum Itzehoe wurde wieder ein großartiges Event. 24 hoch motivierte Teams mit 240 Paddlerinnen und Paddlern, etwa 50 Gäste, 30 Helferinnen und Helfer aus den Reihen unserer Mitglieder, 60 Rennen und eine fantastische Stimmung - das waren die Zutaten für fünf Stunden Drachenbootsport vom Feinsten.

Rennen beim Itzehoer Drachenboot Indoor-Cup

Es gab kein Zeitlimit, jedes Rennen wurde ausgefahren, bis ein Team seine Ziellinie überpaddelte. Es waren nur 2,50 Meter, aber die konnten lang werden. Das kürzeste Rennen zwischen den "KfRG Rostocker Seebären" und den "Presse Turbo Enten" dauerte nur kurze 6,1 Sekunden. Gegen "Covestro" wehrten sich die "Glückskekse" anstrengende 120 Sekunden, bis die Paddlerinnen und Paddler das Signalhorn hörten und ihre Paddel fallen lassen konnten.

Bemerkenswert war das Halbfinalrennen zwischen "Elbfreibeuter" und den "KfRG Rostocker Seebären". Die Seebären hatten ihre Zielmarke schon fast erreicht, der Finaleinzug war zum Greifen nah. Da wendeten die "Elbfreibeuter" das Blatt, schoben mit kräftigen Paddelschlägen das Boot vorwärts und entschieden schließlich nach spannenden 54,1 Sekunden das Rennen für sich.

Das waren die Momente, wo die anderen Paddlerinnen, Paddler und die Zuschauer am Beckenrand die Teams lautstark anfeuerten und feierten. Dazu kam der faire Umgang der Teams untereinander, das gegenseitige Abklatschen nach einem Rennen. Organisatorisch klappte alles reibungslos: das Lenzen des Bootes zwischen den Rennen, die Aufbereitung des Rennplans nach den Ergebnissen aus den Vorläufen, die Aktualisierung des Rennplans und der Ergebnisse in der Web App zum Indoor-Cup 2018. Es war wieder ein tolles Erlebnis!

Und das sagen auch die Teams...

"Danke an alle Teams für die großartige Stimmung - die Anfeuerungen nicht nur im Finale waren Weltklasse - und Glückwunsch an alle Teams für die vielen spannenden Rennen!
Ein herzlicher Dank für die tolle Organisation geht an die It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer e.V. - uns zieht es jetzt erstmal nach draußen, aber wir sehen uns mit Sicherheit nächstes Jahr wieder in Itzehoe!"

Bremen Draggstars

"Ein ganz großes Dankeschön gilt dem Veranstalter-Team der It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer, die einen großartigen und top organisierten Indoor-Cup auf die Beine gestellt haben.
Bei euch macht es einfach Spaß! Vielen Dank!"

Capybaras

"War übrigens ein super Event. Vielen Dank."
ECKsen-ECKspress

Das Fotoalbum zum 7. Itzehoer Drachenboot Indoor-Cup zeigt viele Eindrücke von diesem Event.


Naturerlebnis

Kegelrobbe in der Stör

28. Januar 2018
Ganz nah am Boot... Begegnung mit einer Kegelrobbe.Als wir am Sonntag, 28. Januar 2018, mit einer Gruppe von sechs Kajaks vom Bootshaus die Stör aufwärts zur Breitenburger Fähre und wieder zurück paddelten, tauchte auf dem Rückweg zwischen der Breitenburger Fähre und Münsterdorf am linken Ufer eine Kegelrobbe dicht neben unseren Booten auf und schaute neugierig, wer denn da auf der Stör unterwegs ist. Sie tauchte dann noch einmal kurz zwischen unseren Boote und danach hinter uns auf.

Seehunde sehen wir immer wieder einmal in der Stör. Zuletzt begegneten wir einem auf der Strecke zwischen Heiligenstedten und dem Hafen Itzehoe. Eine Kegelrobbe war bisher noch nicht dabei. So weit die Stör aufwärts - 31 Kilometer von der Mündung in die Elbe entfernt - sind wir bisher noch keinem der Tiere begegnet.


Jahreshauptversammlung

Wahlen und ein Abschied

20. Januar 2018
Auf der Jahreshauptversammlung blickten wir auf ein erfolgreiches Jahr 2017 zurück.

Turnusgemäß waren vier Vorstandsämter zu wählen. Unser 2. Vorsitzender Holger Brasche-Willmer und unsere Schriftwartin Michaela Höltke wurden von der Versammlung einstimmig wieder gewählt. Als neuer Bootshauswart wurde Georg Heinz Krause ebenfalls einstimmig gewählt.

...der Wanderwart sagt 'Tschüß'Jörg Lüschow stand nach 32 Jahren im Amt des Wanderwartes auf eigenen Wunsch nicht mehr für eine Wiederwahl zur Verfügung. Insgesamt hat sich Jörg 37 Jahre lang im Vorstand für unseren Verein engagiert. Er war zwischenzeitlich Jugendwart, Wanderwart, 2. Vorsitzender bis er 1986 Wanderwart wurde und blieb. Eine Ära ging zu Ende. Neben einigen Abschiedsgeschenken, bei denen Nilpferde eine nicht unerhebliche Rolle spielten, wurde Jörg mit der "Goldenen Ehrennadel" der It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer gewürdigt. Da er ja jetzt mehr Zeit habe, lud ihn die Seniorengruppe zu gemeinsamen Touren in ihrem Kreis ein. Als zünftige Bekleidung bekam er dazu eine in den Vereinsfarben rot und weiß gestreifte Strickpudelmütze.

Eine Kandidatin / ein Kandidat für das Vorstandsamt und Jörgs Nachfolge haben wir bisher nicht gefunden. Jörgs Fußstapfen scheinen einfach zu groß zu sein. Das Vorstandsamt bleibt vorerst unbesetzt und wird von den übrigen Vorstandsmitgliedern kommissarisch betreut.

Der Antrag auf Abschaffung der Beitragsarten, die dem Turnverband zugeordnet sind, mit Wirkung 01. Januar 2018 wurde mit zwei Enthaltungen einstimmig beschlossen.

Die vorgeschlagene Beitragsanpassung zum 01. Februar 2018 beschloss die Versammlung ebenfalls einstimmig (siehe Vereinsbeiträge).


Schwimmzentrum Itzehoe

Bildershow: Kanusport. Mit uns.

18. Januar 2018
Der Umbau des Schwimmzentrums Itzehoe geht voran. Am 18. Januar 2018 wurde der erste Bauabschnitt offiziell eingeweiht. Das Eingangsfoyer mit der Kasse, die Umkleiden und Duschen wurden neu gestaltet. Das ist sehr gut gelungen. Herzliche Glückwünsche zu diesem ersten Meilenstein!

Kanusport. Mit uns. - Ein Bild aus der Bildershow
Kanusport. Mit uns. - Ein Bild aus der Bildershow

Die It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer haben im neuen Foyer einen Glasschrank, in dem wir mit einigen Aufstellern, einem Monitor mit einer Bilddiagonalen von knapp 60 cm und einem angeschlossenen Medienplayer eine Bildershow "Itzehoer Waser-Wanderer - Kanusport. Mit uns." zeigen. Die gut 100 Fotos wurden alle bei Aktivitäten unseres Kanuvereins aufgenommen und zeigen die große Bandbreite unseres Wassersportangebots.

Das neue Foyer des Schwimmzentrums ist der ganzjährige Zugang zum Schwimmzentrum und wir hoffen an diesem attraktiven Standort mit unserem Informationsangebot Interesse für den Kanusport in unserem Verein zu wecken. Wir haben die Boote und die Ausrüstung. Man braucht nur die Lust, mit uns auf das Wasser gehen zu wollen.
Herzlich willkommen!


Wanderfahrerwettbewerb 2016 / 2017

Platz 4

11. November 2017
Wanderfahrerabzeichen Gold (Erwachsene)Auf der heutigen Tagung der Wanderwarte im Landes-Kanu-Verband Schleswig-Holstein wurden die Platzierungen im Wanderfahrerwettbewerb 2016/2017 der Erwachsenen bekannt gegeben. Wir sind wieder vorne mit dabei. Im Vergleich zu den letzten Jahren liegen diesmal die Vereine an der Spitze sehr dicht beieinander. Zwischen den Plätzen 2 und 3 beträgt der Abstand 596 Kilometer, zwischen 3 und 4 sind es 736 Kilometer. Nur wenige abgegebene Fahrtenbücher mehr oder weniger machen hier den Unterschied...

PlatzVereinKilometer
1.Verein für Kanusport Lübeck e.V.39.349 km*
2.Itzehoer Kanu-Club e.V.36.307 km*
3.Schleswiger Kanu-Club e.V.35.711 km*
4.It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer e.V.34.975 km*
5.Lübecker Kanu- und Segelsport-Verein e.V.31.992 km*
6.TSV Klausdorf e.V.30.597 km*
7.Kanu-Vereinigung Kiel e.V.27.082 km*
8.Ellerbeker Turnvereinigung e.V..26.038 km*
9.Einzelmitglieder Schleswig-Holstein e.V.22.002 km*
10.Flensburger Paddelfreunde e.V.20.056 km*
11.Kanu-Gruppe Wilster e.V.19.468 km*
12.Elmshorner Wanderpaddler e.V.18.702 km*
13.Sportverein Hamberge e.V.18.251 km*
14.Kieler Kanu-Klub e.V.17.647 km*
15.TUS Gaarden e.V.13.563 km*
16.Ratzeburger Kanu-Club e.V.12.768 km*
17.Bootsverein Obertrave e.V.11.166 km*
18.Rendsburger Kanu-Club e.V.8.742 km*
19.Erster Flensburger Kanu-Klub e.V.8.563 km*
20.GWW Preetz e.V.5.395 km*
21.TV "Die Naturfreunde" e.V.4.101 km*
22.Kanu-Club Geesthacht e.V.3.395 km*
23.WPF Plön-Fegetasche e.V.3.382 km*
24.KG Bad Segeberg e.V.3.210 km*
25.Preetzer TSV e.V.3.156 km*
26.KG Eiderstedt e.V.3.053 km*
27.Raisdorfer Kanu-Klub e.V.2.533 km*
28.Postsportverein Heide e.V.1.129 km*
Die mit * markierten Kanuvereine verwenden in ihrem Bootshaus
das elektronische Fahrtenbuch efa 2.x.

28 schleswig-holsteinische Kanuvereine haben sich mit insgesamt 787 eingereichten Fahrtenbüchern am Wettbewerb beteiligt.

Mit ihren Jahreskilometerleistungen paddelte Michaela Höltke bei den Frauen auf Platz 7, Anja de Vries errang Platz 10. Bei den Männern platzierte sich Knut Bondesen auf Platz 9. Herzliche Glückwünsche!

Top 10 - Frauen
PlatzName / VereinKilometer
1.Martina Flint
Bootsverein Obertrave e.V.
3.628 km
2.Angelika Martin
Ellerbeker Turnvereinigung e.V.
3.373 km
3.Antje Möller
Preetzer TSV e.V.
3.156 km
4.Johanna Göb
Kanu-Vereinigung Kiel e.V.
2.885 km
5.Anne Höller
Lübecker Kanu- und Segelsport-Verein e.V.
2.680 km
6.Maditha Kröger
Kanu-Vereinigung Kiel e.V.
2.639 km
7.Michaela Höltke
It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer e.V.
2.442 km
8.Monika Höhne
Lübecker Kanu- und Segelsport-Verein e.V.
2.118 km
9.Anke Kensbock
Lübecker Kanu- und Segelsport-Verein e.V.
2.104 km
10.Anja de Vries
It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer e.V.
2.102 km

Top 10 - Männer
PlatzName / VereinKilometer
1.Harald Adam
TUS Gaarden e.V.
4.629 km
2.Dirk Wandschneider
Itzehoer Kanu-Club e.V.
3.856 km
3.Thomas Windelberg
Verein für Kanusport Lübeck e.V.
3.754 km
4.Hanno Treuer
Kanu-Vereinigung Kiel e.V.
Ellerbeker Turnvereinigung e.V.
3.459 km
5.Reimer Demnick
Kanu-Gruppe Wilster e.V.
3.340 km
6.Ulrich Hobus
Bootsverein Obertrave e.V.
3.333 km
7.Stan Stein
Ellerbeker Turnvereinigung e.V.
3.330 km
8.Frank Steinauer
Einzelmitglied
3.182 km
9.Knut Bondesen
It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer e.V.
3.028 km
10.Jens Hollmann
Lübecker Kanu- und Segelsport-Verein e.V.
3.025 km


Fahrten & Aktivitäten

Programm 2018

30. Oktober 2017
Wir haben gemeinsam am 13. Oktober 2017 im Bootshaus unser Programm für den Winter 2017/2018 und die Saison 2018 geplant. Das Ergebnis ist ein Programm mit Bewährtem und interessantem Neuen. Wir bedanken uns jetzt schon einmal bei allen Organisatorinnen und Organisatoren für ihren Beitrag zu einem interessanten Vereinsprogramm.

Wir freuen uns auf die gemeinsamen Erlebnisse auf großartigen Kanutouren und bei allen anderen Vereinsaktivitäten!

Wer Kanusport mit uns ausprobieren möchte, ist uns jederzeit willkommen!


Südspange

Umgezogen? Eigentlich nicht...

20. Oktober 2017
Jetzt ist es amtlich. Heute sind wir mit einem Brief von der Stadt Itzehoe informiert worden, dass der gesamte Straßenzug der "Südspange" von der Gasstraße bis zur Kreuzung Hafenstraße / Potthofstraße ab sofort "Störfischerstraße" heißt. Dazu gehört auch der Teil der ehemaligen Dorfstraße vor unserem Bootshaus.

Unser Bootshaus hat sich keinen Millimeter bewegt, unsere Geo-Koordinaten für das Bootshaus sind die gleichen. Wir sind nicht umgezogen aber trotzdem ändert sich unsere Adresse. Unsere Bootshausadresse ist ab sofort nicht mehr "Dorfstraße 56" sondern "Störfischerstraße 12".

Es wird leider eine Übergangszeit gegeben, in der Navigationsgeräte mit der "Störfischerstraße 12" noch nichts Sinnvolles anfangen können. Dann sollte man es noch einmal mit "Dorfstraße 56" versuchen.


Südspange

Einweihung

12. Oktober 2017
Einweihung Südspange
Bürgervorsteher Heinz Köhnke und Bürgermeister Andreas Koeppen

Die Bauarbeiten an der Südspange stehen vor dem Abschluss. Heute wurde mit einer kleinen Feier die Südspange eingeweiht. Bürgervorsteher Heinz Köhnke und Bürgermeister Andreas Koeppen durchschnitten nach kurzen Ansprachen das symbolische Band. In Kürze wird der Verkehr über die neue Straße rollen.

Der Straßenzug von der Gasstraße bis zur Hafenstraße und damit auch der Teil der Dorfstraße vor unserem Vereinsgelände bekommt den Namen "Störfischerstraße". Deshalb wird sich die Anschrift unseres Bootshauses ändern. Aus "Dorfstraße 56" wird "Störfischerstraße 12".


Traditioneller Saisonabschluss

Abpaddeln

08. Oktober 2017
Mit etwa 40 Paddlerinnen und Paddlern feierten wir den Saisonabschluss mit dem traditionellen "Abpaddeln" und einer Tour bei bestem Sonnenwetter vom Bootshaus nach Kasenort. Kurz vor Niedrigwasser trafen wir in Kasenort vor der Schleuse ein, warteten auf dem Wasser den Tidenwechsel ab und paddelten dann mit der Flut wieder aufwärts zum Bootshaus zurück. Nach der Rückkehr saßen wir draußen bei Kaffee und lecker Kuchen und genossen die Herbstsonne.

In der kommenden Woche finden am Mittwoch und am Freitag die letzten beiden Trainingstermine auf der Stör statt, bevor es in die Winterpause geht. Am 16. Oktober 2017 beginnt das 14-tägige Kentertraining im Schwimmzentrum Itzehoe (siehe Programm).


Internetseiten

Neuer Look

03. Oktober 2017
Startseite www.itzehoer-wasser-wanderer.de

Unsere Internetseiten wurden überarbeitet. Jetzt zeigen die Seiten verschiedene Hintergrundbilder, unter anderem unseren Hausfluss - die Stör.


...gut informiert

Schaukasten

11. September 2017
Unser Tor im Zaun an der neu gestalteten Zufahrt hat nun ein Schloss. Damit Interessenten und Gäste nicht vor verschlossener Tür stehen, wenn sie sich über unseren Kanuverein informieren möchten, hängt jetzt an der Zufahrt ein Schaukasten mit Kontaktdaten unser Ansprechpartner/innen und den Trainingsterminen.


Wir gratulieren!

Hochzeit

01. September 2017
Jörg Lüschow und Petra Riesner haben geheiratet!

Hochzeitsfeier
Hochzeitsfeier: Feuershow

Am 31. August haben die beiden sich mitten auf der Stör auf der Fähre "Else" in Beidenfleth trauen lassen und am 01. September wurde am Bootshaus mit vielen Gästen gefeiert. Es gab eine leckere Hochzeitstorte mit kanusportlicher Dekoration. Ein Höhepunkt der Feier war die Feuershow. Wir gratulieren!


Vereinsbekleidung 2017

Es wird bunt...

23. August 2017
So bunt wie unser Vereinsleben: die neue Vereinskleidung ist da!

Vereinsshirts der It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer in verschiedenen Farbkombinationen
Es wird bunt! Einige Farbkombinationen...

Unsere Paddlerinnen und Paddler konnten unter T-Shirts, Sweatshirts mit und ohne Kapuze und Funktionsshirts auswählen. Zu den vielen möglichen Farben der Shirts gab es auch noch die Wahl der Beschriftungsfarbe: weiß, rot, grün, gelb, blau. So konnten alle als Modeschöpfer in eigener Sache die individuellen Wunschfarben zusammenstellen.

Durch die Vielfalt wurde die Auswahl, Bestellung auf Aufteilung der Lieferung nach Besteller/in, Größe und Farbkombination zu einer echten Herausforderung. Vielen Dank Ursel!

Das Ergebnis kann sich farbenfroh sehen lassen!


Baustelle

Zaun und Tor

11. August 2017
Heute wurde unser neuer 1,20 Meter hoher Doppelstabmattenzaun und das Tor an der Zufahrt zu unserem Vereinsgelände an der Dorfstraße aufgestellt.

Zaun und Tor an der Zufahrt zum Vereinsgelände
Zaun und Tor an der Zufahrt zum Vereinsgelände

Damit sind die Arbeiten im Zusammenhang mit dem Ausbau der Dorfstraße zur "Südspange", die unser Grundstück betreffen, erst einmal abgeschlossen.

Im Bereich des Tores werden wir in Kürze noch einen Schaukasten aufstellen, in dem wir einige Kontaktdaten unsere Ansprechpartner/innen aushängen und Interessierte kurz über unseren Verein informieren.


Anschaffung

Rasentraktor

17. Juli 2017
Auf unserem Vereinsgelände haben wir fast 1.000 m2 Rasen und der will regelmäßig gemäht werden. Das ist mit unserem handgeführten Benzinrasenmäher viel Arbeit und es braucht seine Zeit.

Der neue Rasentraktor
Der neue Rasentraktor

Ab sofort steht uns für das Rasenmähen ein Rasentraktor mit 96 cm Schnittbreite und ausgerüstet mit einem Mulchkit zur Verfügung. Damit sollte die Arbeit schneller erledigt sein und es geht früher wieder auf das Wasser. Und vielleicht macht die Arbeit mit dem grünen Flitzer auch etwas mehr Spaß.


400 Jahre Glückstadt

Glückstädter Drachenboot-Cup

02. Juli 2017
Glückstadt feiert in diesem Jahr den 400. Geburtstag und zusammen mit dem Fördervereins Fortuna-Bad Glückstadt e.V. organisierten wir im Geburtstagsprogramm am 02. Juli 2017 ein Drachenbootrennen im Hafen Glückstadt.

Web App zum Glückstädter Drachenboot-Cup
Unsere Web App zum Glückstädter Drachenboot-Cup
https://www.itzehoer-wasser-wanderer.de/gdc/

Es wurde ein großartiges Event mit 22 begeisterten Teams mit zusammen etwa 450 Teilnehmer/innen und vielen, vielen Zuschauern entlang der 250 Meter langen Rennstrecke. Gestartet wurde in der Mitte des Innenhafens und das Ziel befand sich kurz vor dem Hafenkopf. Die Boote fuhren so in eine Arena ein, in der auf beiden Seiten die Zuschauer standen und die Teams anfeuerten.

Viele unserer It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer waren dabei und haben mit ihrer Erfahrung aus den eigenen Drachenboot-Cups und hohem Engagement bei diesem Event für eine reibungslose Organisation der Regatta gesorgt: Rennplanung und -leitung, Marshalling, Stegcrew, Start, Zeitmessung und -erfassung und die Steuerleute.

"Ich möchte mich noch einmal im Namen der 'Steinbeis(s)-Drachen'
für den tollen Tag gestern und den Trainingstag bedanken.
Toll, dass alles so gut geklappt hat: gute Abläufe, gute Rennplanung,
tolle Stimmung - was will man mehr.
"
Team Steinbeis(s) Drachen

"Ganz ganz lieben Dank für diesen großartigen Tag! Auch wenn die Stimme fast weg ist, die Muskeln schmerzen - es war einfach nur fantastisch!
Und die Organisation war spitze und Euer Einsatz einfach großartig!
Tolle Steuermänner und -frauen! Danke, Danke!
"
Team Dragon Bees

"Als erstes möchten wir uns ganz herzlich bei Ihnen und Ihrem großartigen Team bedanken. So eine tolle und gelungene Veranstaltung. Wir waren total geflasht. Es war alles so gut durchorganisiert
und wir hatten unheimlich viel Spaß.
Ganz besonders hat uns die Schlussformation, an der wir Dank unseres 4. Platzes teilnehmen durften, gefallen. Wir haben Eindrücke mitgenommen, die wir nicht mehr vergessen werden.
"
Team Rüdis Wasserballett

Wir machten auch mit einem Infozelt Werbung für den Kanusport in unserem Kanuverein.

Teammitglieder und Zuschauer konnten den Rennplan, die Zeiten und erreichten Platzierungen auf mobilen Geräten wie Smartphones oder Tablets in unserer Web App verfolgen.

Wir fanden hervorragende Bedingungen vor. Zu diesem perfekten Tag trug auch die großartige Vorbereitung des Fördervereins Fortuna-Bad Glückstadt e.V. und die Unterstützung der Feuerwehr, der Stadtwerke Glückstadt GmbH und der DLRG bei. Und nicht zuletzt spielte auch das Wetter mit. Nach ein wenig Regen am Morgen, lockerten die Wolken auf und am Nachmittag schien die Sonne.

Vielen, vielen Dank an alle Unterstützer!


Training

...im Fernsehen

26. April 2017
Beim ersten Training zu Beginn der neuen Saison begleitete uns Phillip Kamke mit einem Kamerateam von SAT.1 REGIONAL.

Kamerateam beim Training

Das Wetter war echtes Aprilwetter: etwas Sonne und immer wieder Regen. Aber dafür stimmte das Licht und die Wolken schafften eine großartige Kulisse für die bunten Kajaks auf der Stör. Kamera-, Tonmann und Redakteur paddelten in einem Kanadier mit und setzen die Paddlerinnen und Paddler in ihren Kajaks in Szene.

Der Beitrag wird gesendet am

Donnerstag, 27. April 2017 um 17:30 Uhr auf SAT.1 REGIONAL

Sendung verpasst? Hier ist die Sendung vom 27.04.2017 in voller Länge zu sehen. Der Beitrag mit und über uns It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer beginnt ab 15:08 min: SAT.1 REGIONAL 17:30 - Donnerstag, 27.04.2017.

Der Beitrag ist auch in der Mediathek von SAT.1 REGIONAL abrufbar.


Neubau Stegrampe

Geschafft!

26. März 2017
Die Arbeit ist geschafft. Die alte Stegrampe ist vollständig abgebaut und unsere neue Stegrampe ist fertig! Sie ist unsere neue ganzjährige und tidenunabhängige Ein- und Aussetzstelle.

Infostand der It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer beim 'Splash - Itzehoer Tag des Wassersports'

Das Tragwerk der alten Stegrampe war 50 Jahre lang Ebbe und Flut ausgesetzt, die Treppe war verrostet und die Eichenholzbohlen hätten nach 10 Jahren wieder einmal erneuert werden müssen. Statt einer grundlegenden Sanierung entschieden wir uns für einen Neubau. Altbewährtes wurde behalten aber auch viele Verbesserungen geplant und in die Tat umgesetzt.

Beim traditionellen "Anpaddeln" als Start in die Saison setzten wir zum ersten Mal die Boote über unsere neue Stegrampe ein.

Viele Mitglieder haben tatkräftig beim Bau geholfen. Gemeinsam mischten und verarbeiteten wir gut 6.000 kg Trockenbeton zu etwa 3 m3 Beton, bewegten 1.521 kg Stahlteile, 500 kg Metalltreppenstufen, etwa 300 kg Eichenholz und schraubten die Bauteile mit knapp 450 Schrauben zusammen. Wir konnten mit viel Eigenleistung den geplanten Kostenrahmen einhalten. Vielen, vielen Dank!

Es bleiben noch ein paar Restarbeiten, die Abnahme durch das Wasser- und Schifffahrtsamt und die Vermessung. Am 28. April 2017 - das ist der erste Freitag nach den Osterferien - wollen wir die Einweihung feiern.

In unserem Bericht "Neubau der Stegrampe" kann man den Weg von der Entscheidung zum Neubau bis zur erfolgreichen Fertigstellung nachlesen.

Im Fotoalbum gibt es zwei Alben mit Fotos. Einmal vom Bau des unteren Fundaments und ein weiteres vom Bau der Treppen, der Holzrampe und des oberen Fundaments.


Es geht los...

Start in die Saison 2017

18. März 2017
Heute wird das obere Fundament am Neubau unserer Stegrampe geschüttet. Es ist der letzte große Bauabschnitt. Noch einmal wird aus 80 Säcken mit je 30 kg Betonestrich 1,2 m3 Beton gemischt und in die vorbereitete Schalung geschüttet. Dann bleiben noch ein paar abschließende Restarbeiten und der Rückbau der alten Rampe. Rechtzeitig zum Beginn der Saison wird die neue Stegrampe fertig!

Die letzten Arbeiten an der neuen Stegrampe werden am Samstag, 25. März 2017, im Rahmen des gemeinsamen Frühjahrsarbeitsdienstes ausgeführt. Außerdem ist geplant, die Schwimmsteganlage aufzubauen.

Auf in die Saison! Das feiern wir am Sonntag, 26. März 2017, beim traditionellen "Anpaddeln" mit einer Tour vom Bootshaus nach Kasenort und zurück und einem anschließenden gemeinsamen Mittagsbüffet am Bootshaus.

Zahlreiche interessante Touren und Aktivitäten stehen in diesem Jahr im Programm: von der Tagestour über Wochenend- bis zu Urlaubsfahrten. Das Training beginnt am Mittwoch, 26. April 2017, dem ersten Mittwoch nach den schleswig-holsteinischen Osterschulferien.

Wir wünschen allen eine schöne Saison 2017!

Wer Kanusport kennenlernen möchte, ist herzlich willkommen! Jederzeit.
Wir haben Boote, Paddel und Schwimmwesten. Man braucht nichts mitzubringen, außer der Lust, aufs Wasser zu gehen.


Jahreshauptversammlung 2017

Auszeichnungen und Wahlen

21. Januar 2017
Auf der Jahreshauptversammlung wurden die sportlich erfolgreichen Mitglieder ausgezeichnet. Den Damenpokal gewann Heike Ziems (2.504 km), den Wanderfahrerpokal Knut Bondesen (5.091 km), den Seniorenpokal Dieter Ziems (2.527 km), den Jugendpokal Jolina Kröger (510 km) und den Schülerpokal Klaas Biller (368 km). Knut, Dieter und Heike wurde auch für die beste Kilometerleistung im Wanderfahrerwettbewerb geehrt.

In seinem Geschäftsbericht blickte der Vorstand auf die vielen Baustellen auf und rund um das Vereinsgelände zurück. So manche Herausforderung war zu meistern. Trotzdem stand der Kanusport im Vordergrund, am Ende sogar mit einer erfreulich guten Saisonleistung. Sehr erfreulich ist die Mitgliederentwicklung, die mit 213 Mitgliedern einen neuen Höchststand in der Vereinsgeschichte erreicht hat.

Gut vorangekommen ist der Bau der neuen Stegrampe. Das Erreichte kann sich sehen lassen und der gesteckte Kostenrahmen wurde eingehalten. Das gelang vor allem, weil viele Mitglieder tatkräftig mit anpackten. Die neue Stegrampe wird zum Beginn der neuen Saison eingeweiht werden können.

Jetzt gilt es den Blick nach vorn zu richten, Pläne für den Ausbau von Vereinsgelände, Bootslagern und Vereinsheim zu einer zeitgemäßen Sportstätte für unseren Verein auszuarbeiten. Um anstehende Projekte solide finanzieren zu können, kündigte der Vorstand an, im Jahr 2017 zusammen mit den Mitgliedern an einer neuen Beitragsordnung zu arbeiten. Diese könne dann auf der Jahreshauptversammlung 2018 beschlossen werden.

Bei den Vorstandswahlen wurden alle zur Wahl stehenden Vorstandsmitglieder und der Ältestenrat einstimmig wieder gewählt. Neue Kassenprüferin wurde Neele Kelting.

Die Versammlung endete mit einem Ausblick auf das Programm der kommenden Saison und der Wahl zum "Paddler des Jahres". Es gab nur einen Vorschlag und alle waren sich einig. Es wurde die Familie Dibbern-Biller für das große Engagement rund um den Bau unserer neuen Stegrampe. Herzliche Glückwünsche und vielen, vielen Dank!


Unser Jahr 2016

Danke!

14. Dezember 2016
Unser Jahr 2016 war geprägt von Baustellen. Eine unter unserem Vereinsgelände verlaufende Regenabwasserleitung wurde erneuert, wobei die Baugrube quer über unser Gelände verlief und ein großer Teil der Fläche mit Erdhaufen, Baumaterial und Maschinen zugestellt war. Der Ausbau der Dorfstraße vor unserem Vereinsgelände zur Südspange brachte Veränderungen an der von uns bis dahin genutzten Grundstücksfläche, Straßensperrungen, Unterbrechungen der Wasserversorgung.

Es war ein Jahr mit vielen Herausforderungen. Es kostete Zeit und Kraft, aber alle Probleme rund um die Baustellen konnten zufriedenstellend gelöst werden. Am Ende überwiegt die Freude über die erfreuliche sportliche Bilanz mit einer sehr guten Platzierung im Landesvergleich. Und so können wir für das Jahr 2016 eine positive Bilanz ziehen.

Die Bauarbeiten an der Südspange sind weit fortgeschritten. Es kann nicht mehr lange dauern, bis unsere Grundstückszufahrt wieder hergestellt ist. Die Bauarbeiten rund um unser Vereinsgelände sind dann weitestgehend abgeschlossen.

Rund um die Südspange wurden in den letzten Jahren viele Planoptionen diskutiert und wieder verworfen. Eine Bahntrasse wurde aufgegeben. Der Flächenbedarf und Grundstückgrenzen werden nun zum Abschluss der Bauarbeiten endgültig festgelegt. Jetzt können wir den Blick nach vorne richten. Wir müssen in den kommenden Jahren konsequent die Sanierung und den Ausbau unserer Sportstätte voranbringen. Wir wollen für unseren aktiven Kanuverein eine zeitgemäße Infrastruktur und ein attraktives Umfeld schaffen.

Vielen, vielen Dank an alle Freundinnen und Freunde unseres aktiven Kanuvereins, die uns in diesem Jahr mit Rat und Tat unterstützten oder mit einer Spende zur Seite standen.

Vielen Dank auch an die Stadt Itzehoe und die Baufirma für die Unterstützung bei Sorgen und Nöten und die gefundenen Lösungen rund die Straßenbaustelle.

Wir wünschen allen frohe Weihnachtstage und einen guten Start in ein erfolgreiches Jahr 2017.


Wanderfahrerwettbewerb 2015 / 2016

Spitze!

15. November 2016
Wanderfahrerabzeichen Gold (Erwachsene)Im Wanderfahrerwettbewerb des Deutschen Kanu-Verbandes e.V. reichten für den Wertungszeitraum 01. Oktober 2015 bis 30. September 2016 unsere erwachsenen Vereinsmitglieder 42 Fahrtenbücher zur Wertung ein. Die It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer stehen zum Saisonabschluss mit ihrer Gesamtkilometerleistung von 41.588 Kilometern unter den 29 am Wettbewerb teilnehmenden schleswig-holsteinischen Kanuvereinen auf Platz 2. Herzliche Glückwünsche an unseren Nachbarverein!

PlatzVereinKilometer
1.Itzehoer Kanu-Club e.V.43.452 km
2.It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer e.V.41.588 km*
3.TSV Klausdorf Kanu e.V.33.159 km*
4.Schleswiger Kanu-Club e.V.32.069 km*
5.Verein für Kanusport Lübeck e.V.27.255 km
6.Kanu-Vereinigung Kiel e.V.26.581 km*
7.Lübecker Kanu- und Segelsport Verein e.V.24.961 km
Die mit * markierten Kanuvereine verwenden in ihrem Bootshaus
das elektronische Fahrtenbuch efa 2.x.

747 Paddlerinnen und Paddler aus 29 Kanuvereinen im Landes-Kanu-Verbands Schleswig-Holstein e.V. haben ihre Fahrtenbücher eingereicht und eine Gesamtkilometerleistung von 463.493 km gepaddelt.

In den Top 10 konnten sich diesmal ein Paddler und sogar fünf Paddlerinnen unseres Vereins platzieren. Bei den Frauen erreichte Heike Ziems mit 2.504 Kilometern Platz 4, Michaela Höltke mit 2.475 Kilometern Platz 5, Susanne Jürgens mit 2.086 Kilometern Platz 7, Ursula Bondesen mit 2.073 Kilometern Platz 8 und Anja de Vries mit 2.059 Kilometern Platz 9. Knut Bondesen paddelte bei den Männern mit 5.091 Kilometern auf Platz 2.

Paddlerinnen und Paddler der Kanuvereine der Unterelberegion
Erfolgreiche Paddlerinnen und Paddler der Unterelberegion
Maike Brecht (Sportwartin IKC), Knut Bondesen, Markus Hamdorf-Mund, Heike Ziems, Ursula Bondesen, Michaela Höltke, Anja de Vries, Dirk Wandschneider, Susanne Jürgens, Jan Görbitz (1. Wanderwart KGW)
(von links nach rechts)


Herzliche Glückwünsche!

Die Baustellen auf und rund um unser Vereinsgelände haben in diesem Jahr viel Zeit und Engagement gefordert. Umso mehr freuen wir uns über diesen großartigen sportlichen Saisonabschluss.

Die Auswertung der Kilometerleistung im Wanderfahrerwettbewerb der Kinder und Jugendlichen liegt noch nicht vor.


Itzehoer Tag des Wassersports

Kanusport. Mit uns.

13. November 2016
Beim "Splash! - Itzehoer Tag des Wassersports" der Stadtwerke Itzehoe im Schwimmzentrum haben wir unter dem Motto "Kanusport. Mit uns." unseren aktiven Kanuverein und unsere Aktivtäten vorgestellt.

Infostand der It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer beim 'Splash - Itzehoer Tag des Wassersports'
Infostand der It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer
beim "Splash! - Itzehoer Tag des Wassersports"


In der Schwimmhalle stiegen viele Kinder in ein Kajak und paddelten eine Runde im Schwimmerbecken. Wir führten Eskimorollen vor und zeigten Kajaksprünge vom 3-Meter-Brett. In der Eingangshalle informierten wir an unseren Infostand. Großes Interesse fand der Film von unserem Drachenboot Indoor-Cup.

Wer Kanusport kennenlernen möchte, ist uns jederzeit herzlich willkommen. Wir haben die Boote. Du hast den Spaß.

Vielen Dank an alle It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer, die sich heute beim "Splash! - Itzehoer Tag des Wassersports" engagiert haben!


Geschenke vom NDR 1 Welle Nord

Überraschung...!

21. Oktober 2016
Unser schönes Bundesland Schleswig-Holstein feiert seinen 70. Geburtstag. Der Radiosender NDR 1 Welle Nord fand, ein Geburtstag ohne Geschenke sei kein richtiger Geburtstag und beschenkt bis zum 28. Oktober mehrmals täglich Schleswig-Holsteiner mit Freizeit-Paketen für die ganze Familie mit Tickets für Attraktionen im Land: vom Freizeitpark, Schwimmbad und Tierpark bis hin zu tollen Ausflügen mit dem Schiff.

Auf der Internetseite des NDR 1 Welle Nord konnten Vorschläge abgegeben werden, wer so ein Geschenk verdient hat. Ursula Bondesen schlug unseren Jugendwart Kai Dibbern vor.

Kai baut am unteren Fundament der neuen Stegrampe
Kai baut bei Tidenniedrigwasser am unteren Fundament der zukünftigen Stegrampe

Bereits seit dem letzten Jahr hat Kai für unseren Kanuverein den Neubau einer Stegrampe von der Planung bis zur Umsetzung mit viel Einsatz voran gebracht. Für den Bau der unteren Fundamente mussten Steine und Schlick weggeräumt und Rohre in der Uferböschung versenkt werden. Letzteres war nur bei Tidenniedrigwasser in einem sehr kurzen Zeitraum möglich, so dass Kai mit Blick auf den Tidenkalender viele Stunden in Gummistiefeln am Ufer der Stör mit der Unterstützung seiner beiden Söhne und der Hilfe anderer Vereinsmitglieder an der neuen Stegrampe baute. Alles in seiner Freizeit und zu 100% ehrenamtlich.

NDR 1 Welle Nord hat Ursulas Vorschlag angenommen und Kai und seine Familie mit einem Freizeit-Paket beschenkt. Heute Morgen um 09:13 Uhr wurde der Anruf gesendet und wir hörten einen überraschten Kai.

Lieber Kai, herzliche Glückwunsche! Auch wir sagen noch einmal "Danke!" für Deinen tatkräftigen Einsatz.

Die metallenen Stützen und Träger sollen in den nächsten Tagen geliefert werden. Dann werden wir dank guter Vorbereitung mit vereinten Kräften unsere neue Stegrampe aufbauen können.


"Abpaddeln" 2016

Saisonabschluss...

12. Oktober 2016
Am 09. Oktober 2016 wurde mit dem traditionellen "Abpaddeln" die Saison offiziell beendet. Fotos von dieser Vereinstour gibt es in unserem Fotoalbum.

Bereits am 30. September 2016 endete der Wertungszeitraum 2015/2016 für den Wanderfahrerwettbewerb des Deutschen Kanu-Verbandes. Wir haben ein weiteres Jahr unsere kanusportlichen Aktivitäten in unserem elektronischen Vereinsfahrtenbuch efa 2.2 dokumentiert.

Wir blicken zurück auf viele großartige Touren aus dem Fahrtenprogramm unseres Vereins und vielen eigenen Aktivitäten unserer Mitglieder. Einige davon zeigen wir in unserem Fotoalbum. Einer der Höhepunkte war sicherlich die Teilnahme an der traditionellen Vogalonga, auf der wir am Pfingstsonntag im Drachenboot durch die Kanäle Venedigs paddelten.

2.088 Fahrten wurden erfasst. Insgesamt stiegen 155 Personen in ein Boot und alle zusammen paddelten mehr als 49.000 Kilometer. Knapp 20.000 Kilometer paddelten wir auf unserem Hausgewässer - der Stör. So manches persönliche sportliche Ziel wurde erreicht. 12 unserer Paddlerinnen und Paddler haben mehr als 1.000 Kilometer gepaddelt. Knut Bondesen erfüllte sich seinen Traum, einmal an der Tour International Danubien - kurz TID - teilzunehmen. Er paddelte in diesem Sommer die Donau in 62 Paddeltagen 2.514 Kilometer durch 10 Staaten von Ingolstadt bis ins Schwarze Meer. Knut liegt mit einer Jahresleistung von insgesamt 5.091 Kilometern mit großem Vorsprung an der Spitze der Vereinsrangliste.

Wir freuen uns, wenn möglichst viele unserer Paddlerinnen und Paddler ihr Fahrtenbuch im Wanderfahrerwettbewerb des Deutschen Kanu-Verbandes zur Wertung einreichen.

Das Gesamtergebnis bleibt hinter den letzten Jahren zurück. Das ist kein Grund für Trübsal. Wir konnten in diesem Jahr viele neue Mitglieder gewinnen, die mit großer Begeisterung in den Kanusport eingestiegen sind. Einige von ihnen haben schon in ihrer ersten Saison fleißig gepaddelt und sich in der Kilometerstatistik weit oben eingereiht. Respekt!

Am 14. Oktober treffen wir uns im Bootshaus und planen gemeinsam mit allen interessierten Paddlerinnen und Paddlern das Winterprogramm und unser Fahrtenprogramm für das kommende Jahr. Wir dürfen uns wieder auf viel Kanuspaß freuen!


Sommerfest

Happy Birthday!

16. September 2016
Mit einem Sommerfest feierten die It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer wie in jedem Jahr ihren Vereinsgeburtstag.

Der 1. Vorsitzende Martin Ölscher begrüßte die Feiernden und kündigte an, dass mit der Stadt Itzehoe eine Einigung über den Ausbaubeitrag zur Südspange gefunden werden konnte.

Vor 59 Jahren gründete am 18. September 1957 in der Gaststätte "Störpavillon" eine Versammlung engagierter Paddlerinnen und Paddler den Verein It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer. Jetzt war in der "Norddeutschen Rundschau" zu lesen, der seit langer Zeit leer stehende "Störpavillon" werde abgerissen und man plane, an seiner Stelle am Ufer der Stör eine Strandbar zu bauen.

Mit dem Baufortschritt der Südspange und den geplanten Veränderungen auf dem Grundstück des "Störpavillons" verändert sich unser Umfeld. Das Merkwürdige an der Zukunft ist, dass wir dann die heutige Zeit als die gute alte betrachten. Das gute an der Zukunft ist: sie liegt vor uns und wir können sie gestalten. Der 1. Vorsitzende rief die Mitglieder auf, sich aktiv daran zu beteiligen.

14 neue Mitglieder begrüßte unser Verein im laufenden Jahr und wir rechnen sogar noch mit weiterem Zuwachs. Damit steigt die Zahl der Mitglieder auf 215. Das ist der höchste Stand in der Vereinsgeschichte.

Im Anschluss wurde Martin Ölscher für 25 Jahre als engagierter Vorsitzender der It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer geehrt. Es gab einen praktischen Küchenhelfer für die Zeltküche auf Tour und zwei Präsentkörbe mit zahlreichen kulinarischen Köstlichkeiten.

Viele Gründe zu feien. Herzliche Glückwünsche zum 59. Geburtstag!


Südspange

Klage gegen Ausbaubeitrag

26. Mai 2016
Ende März bekamen wir einen Bescheid über die Festsetzung des Aus­bau­bei­trags, den wir als Grundstückseigentümer und Anlieger an der Dorfstraße für deren Ausbau zur Südspange zahlen sollten. Die Be­mes­sungs­grund­la­ge war aus unserer Sicht falsch und wir legten Widerspruch ein. Im Wi­der­spruchs­be­scheid folgte die Stadt in weiten Teilen unserer Argumentation und der neu festgelegte Ausbaubeitrag lag weit unter der ursprünglichen Fest­set­zung.

Die Stadt Itzehoe argumentiert nun, wir würden unseren Sport aus­schließ­lich auf dem Wasser ausüben und außerdem habe die Grund­stücks­flä­che nicht einmal die Größe eines Fußballfeldes. Daher seien die Flächen nicht als Sportplatz anzusehen.

Sport auf dem Vereinsgelände (Bild 1)  Sport auf dem Vereinsgelände (Bild 2)  Sport auf dem Vereinsgelände (Bild 3)  Sport auf dem Vereinsgelände (Bild 4)
Sport auf dem Vereinsgelände (Bild 5)  Sport auf dem Vereinsgelände (Bild 6)  Sport auf dem Vereinsgelände (Bild 7)  Sport auf dem Vereinsgelände (Bild 8)
Sport und Spiel auf unserem Vereinsgelände

Wir nutzen unser Grundstück für unseren Sport. Ob als Rüst- und Rastfläche bei unseren wassersportlichen Aktivitäten und bei der "100-Kilometer-Stör­schlei­fe", in den letzten sechs Jahren als Teamlager für unseren "It­ze­ho­er Dra­chen­boot-Cup", für Sport und Spiel beim gemeinsamen "Ju­gend­wo­chen­en­de" der Kanuvereine der Unterelberegion, für Übungen bei Si­cher­heits­schu­lun­gen und vielen Aktivitäten mehr. Die Größe ist für unsere Art des Sports ausreichend, wir sind keine Fußballer. Es kann nicht sein, dass Sportvereine in Abhängigkeit von Grundstücksgröße und Sportart un­ter­schied­lich behandelt werden.

Beim Abschluss des Grundstückskaufvertrags musste für die Nutzung der Grundstücksflächen eine ausschließliche Nutzung für Sportzwecke ver­trag­lich vereinbart und in das Grundbuch eingetragen werden. Der Grund­stücks­kauf­ver­trag musste vom Aufsichtsrat der Stadtwerke - einem Gremium der Stadt Itzehoe als alleiniger Gesellschafter der Stadtwerke - genehmigt wer­den.

Wenn eine Stadt, die sich "Sportstadt" nennen möchte, einem ihrer aktiven Sportvereine erklärt, er übe auf seinen Vereinsgelände keinen Sport aus und daher seien die Flächen nicht wie ein Sportplatz anzusehen, muss dem wi­der­spro­chen werden!

Leider wurde uns vor der Verfassung des Widerspruchsbescheids keine Gelegenheit zu einer Aussprache gegeben. So blieb uns nur eine Klage vor dem Schleswig-Holsteinischen Verwaltungsgericht in Schleswig. Diese wurde jetzt zur Wahrung der Frist beim Gericht eingereicht.

Wir streben weiterhin eine einvernehmliche, außergerichtliche Einigung mit der Stadt Itzehoe an, hoffen auf konstruktive Gespräche und würden ge­ge­be­nen­falls die Klage wieder zurückziehen.


42. Vogalonga

Ciao Venezia!

24. April 2016
Am Pfingstsonntag werden die It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer in ihrem Drachenboot "Stördraak" bei der traditionellen Vogalonga in Venedig mit dabei sein.

Poster der 42. Vogalonga 2016

Seit 1974 findet dieser farbenfrohe Festumzug für den motorlosen Verkehr, gegen die Verschmutzung der Lagune und als Feier venezianischer Tradition statt, an dem nur Boote teilnehmen dürfen, die mit Muskelkraft bewegt werden: Gondeln, Kajaks, Kanadier, Drachenboote, Ruderboote. Tausende Boote aus vielen Ländern werden auf dem Wasser sein.

Die offizielle Strecke ist knapp 30 Kilometer lang. Sie beginnt am Markusplatz, führt an den Inseln Vignole, Sant'Erasmo und Burano vorbei, dann über Murano durch den Canale Grande und unter der berühmten Rialtobrücke hindurch zurück zum Markusplatz. Mit der Fahrt von der Einsatzstelle zum Markusplatz und zurück werden die Paddlerinnen und Paddler eine Gesamtstrecke von etwa 50 Kilometer in ihrem Drachenboot zurücklegen.

An den Tagen vor und nach der Vogalonga bleibt den It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rern ausreichend Zeit, um Venedig zu besuchen.

Auf einer Trainingstour über 30 Kilometer vom Bootshaus nach Beidenfleth und zurück stimmte sich ein großer Teil der Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf das Ereignis ein. Die Vorfreude ist groß bis am Pfingstsonntag um 09:00 Uhr die 42. Vogalonga mit einem Kanonenschuss am Markusplatz gestartet wird. Ciao Venezia!


1. Tag der Vereine

Wir sind Kanusport.

16. April 2016
Auf dem "1. Tag der Vereine" im Holstein-Center Itzehoe haben wir It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer uns von mit einem Stand unter dem Motto "Wir sind Kanusport." vorgestellt.

Stand der It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer auf dem '1. Tag der Vereine' im Holstein-Center

Wir zeigten viele Bilder von unseren Touren, konnten zahlreichen Interessenten unseren Verein und unsere Aktivitäten von Anfängertraining bis zu anspruchsvollen Kanutouren vorstellen und luden sie ein, Kanusport bei den It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rern auszuprobieren. Jetzt zu Beginn der Saison ist ein guter Zeitpunkt für den Einstieg in den schönsten Sport der Welt.

Vielen Dank an alle Mitglieder, die zur Standbetreuung im Holstein-Center dabei waren.

Am 09. Juli laden wir Interessenten zu unserer "Nacht des Kanusports" ein. Das Motto heißt dann "Ansehen. Anfassen. Mitmachen. Ausprobieren." Dann geht es aufs Wasser und der Abend klingt am Lagerfeuer aus.


Aktion "20.000 Euro für 20 tolle Projekte"

Gewonnen!

17. März 2016
So ist das bei uns It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rern. Wenn Unterstützung gebraucht wird, ist sie da. Von unseren etwas mehr als 200 Mitgliedern und Freundinnen und Freunden unseres aktiven Kanuvereins. Wir stehen zusammen und sind gemeinsam erfolgreich.

Vielen, vielen Dank an alle, die bei der Aktion "20.000 Euro für 20 tolle Projekte" der Sparkasse Westholstein für uns It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer und unser Projekt "Neubau einer Stegrampe" gestimmt haben.

SmartphoneMit 2.277 Stimmen sind wir im Geschäftsgebiet "Steinburg Nord" mit Abstand das erfolgreichste Projekt und liegen auf Platz 2 über alle Projekte in allen Geschäftsgebieten. Viele große Vereine mit deutlich mehr Mitgliedern haben wir hinter uns gelassen. Wir freuen uns riesig über den Zuspruch und die Unterstützung, die uns ins Ziel getragen und zu einem der Gewinner über 1.000 Euro gemacht hat.

Die Stegrampe ist unser Zugang zum Wasser. Im letzten Jahr wurden nach den Eintragungen in unserem elektronischen Fahrtenbuch bei Touren, die an unserem Bootshaus begannen oder endeten, 2.361 mal Boote über die Stegrampe zu Wasser gelassen und aus dem Wasser geholt. Dazu kommen noch viele Gäste und Schülergruppen, die ihre Touren nicht in unserem Fahrtenbuch erfassen. Die Stegrampe ist von zentraler Bedeutung für unseren Sport, ohne Stegrampe geht es nicht.

In Itzehoe beträgt der Tidenhub - der Wasserstand zwischen Gezeitenhoch- und -niedrigwasser - etwa 2,50 Meter. Die Stegrampe wird regelmäßig von Ebbe und Flut überspült. Daher müssen ihre Holzbretter regelmäßig ausgetauscht werden. Das geschah zuletzt im Jahr 2007. Neben den auszutauschenden Brettern setzt der Rost nach 30 Jahren der Metalltreppe zu und das Tragwerk ist mittlerweile fast 50 Jahre alt. Statt einer grundlegenden Sanierung haben wir uns für einen Neubau entschieden. Die neue Stegrampe wird ein paar Meter weiter flussaufwärts gebaut und wird unseren Zugang zum Wasser auch mit unserem 12,50 Meter langen und 250 kg schweren Drachenboot leichter machen.

Wir haben sorgfältig unser Projekt und seine Finanzierung geplant. Die finanzielle Unterstützung können wir sehr gut gebrauchen. Sie macht es uns etwas leichter, das Projekt erfolgreich umzusetzen. Das Material wird bestellt und der Zusammenbau erfolgt - wie bei uns It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rern üblich - in Eigenleistung unserer Mitglieder. Wer sich über unser Projekt informieren möchte, findet weitere Informationen und einige Bilder in unserer Projektbeschreibung "Neubau der Stegrampe".

Wir freuen uns auch über Spenden! Wer unseren Verein mit einer Spende unterstützen möchte, kann gerne mit dem Vorstand Kontakt aufnehmen.


Mit dem Einbaum in Südamerika

Gute Reise!

06. Februar 2016
Unser Mitglied Georg Heinz Krause startet heute zu seiner Tour nach Südamerika. Zusammen mit dem in Brasilien lebenden Klaus Albrechtsen und Michael Golba aus Oldenburg wird er im traditionellen Einbaum 750 Kilometer auf dem Rio Negro paddeln. Start ist in Venezuela in Puerto Ayacucho. Wenn alles gut läuft wird noch eine weitere 300 Kilometer Strecke angehängt. Ostern plant Georg wieder zurück sein.

Wir wünschen Georg und seinen Mitpaddlern eine gute Reise und freuen uns schon auf viele Bilder und Erzählungen von seinen Abenteuern in Amazonien.


Jahreshauptversammlung 2016

Neue Vorstandsmitglieder

23. Januar 2016
Auf der Jahreshauptversammlung verabschiedeten wir unsere Schriftwartin Petra Landsmann und Bootshauswart Sebastian Puls. Nach vielen Jahren im Vorstand wollten sie nicht für eine Wiederwahl kandidieren.

Bei der Suche nach einem Kandidaten waren Jan Meinert, Knut Bondesen und Thorben Lorentzen bereit, ein Team zu bilden, das Sebastians Nachfolger tatkräftig unterstützt. Tore Rosemann-Poch stellte sich für das Amt des Bootshauswartes zur Wahl und wurde einstimmig gewählt. Als Nachfolgerin für Petra Landsmann wählte die Versammlung Michaela Höltke einstimmig.

Unser 2. Vorsitzender Holger Brasche-Willmer wurde einstimmig wieder gewählt. Jörg Lüschow trat noch einmal zur Wiederwahl als Wanderwart an, allerdings mit dem Versprechen, in den kommenden zwei Jahren seiner Amtszeit eine Nachfolgerin oder einen Nachfolger zu finden. Anja de Vries unterstützt Jörg bei seinen Aufgaben als Wanderwart.

Wir bedanken uns bei Petra und Sebastian für viele Jahre ehrenamtliches Engagement für unseren Kanuverein. Und wir wünschen unseren neu gewählten Vorstandsmitgliedern viel Spaß und Erfolg!


Regenabwasserleitung

Der Bau beginnt

11. Januar 2016
Die Bauarbeiten an der Regenabwasserleitung haben heute begonnen. Die Dorfstraße zwischen der Kreuzung Dorfstraße / Hafenstraße / Potthoffstraße und unserer Zufahrt ist gesperrt.

Sperrung der Dorfstraße

Ob und wie lange wir über die Dorfstraße aus Richtung Störpavillon zu unserem Grundstück kommen können, ist nicht bekannt. In jedem Fall kommen wir über die Hafenstraße / Parkplatz der Steganlage auf das Gelände.

In Kürze wird am Störufer eine Weide gefällt und die Baugrube für das Auslaufbauwerk ausgehoben. Für die Rohrleitung quer über unsere Rasenfläche wird eine Baugrube stückweise in einer Länge von 3 bis 6 Metern geöffnet. Wir kommen während der Bauarbeiten an der einen oder anderen Seite an der Baugrube vorbei zum Bootshaus.


...3 ...2 ...1 - Frohes neues Jahr!

Kommt gut in das Jahr 2016

31. Dezember 2015
Wir wünschen einen guten Start in ein erfolgreiches Jahr 2016!

Wir möchten uns bei allen Helfern, engagierten Mitgliedern, Freundinnen und Freunden unseres aktiven Kanuvereins bedanken, mit deren Unterstützung, Rat und Tat wir unsere Aktivitäten so erfolgreich gestalten können!

Ein besonderer Dank geht auch an unsere treuen Fördermitglieder, die uns mit ihren Beiträgen unterstützen.

In der kommenden Saison erwartet uns ein umfangreiches Fahrtenangebot. Wir freuen uns auf viele großartige Touren und gemeinsame Erlebnisse.

Wir stehen mit den Bauprojekten rund um und auf unserem Vereinsgelände vor großen Herausforderungen. Lasst uns gemeinsam das Beste daraus machen!

Wer Lust hat, beginnt das Jahr mit dem schönsten Sport der Welt und paddelt mit auf unserer Neujahrstour von Wittenbergen zum Bootshaus (20 km).


Bauprojekt

Bau der Südspange

29. Dezember 2015
In der heutigen Ausgabe der "Norddeutschen Rundschau" werden in einem Artikel "Baustellen in Itzehoe: In den Sommerferien wird es eng" die Bauprojekte der Stadt Itzehoe für 2016 beschrieben.

"Die Südspange ist die größte Baustelle der Stadt. Ab März rollen die Bagger und werden die rund 400 Meter lange Verbindung von der Dorfstraße zu Störschifferstraße schaffen. Noch während des Ausbaus wird das schon bestehende 400 Meter lange Stück der Störfischerstraße zur Gasstraße saniert. 'Es ist ein sportliches Ziel, aber ich hoffe, dass vielleicht noch im Jahr 2016 die ersten Autos über die Südspange rollen können und wir 2017 nur noch Restarbeiten zu erledigen haben werden'" wird der Leiter der Tiefbauabteilung Bodo Schmedtje zitiert.

Wir müssen im kommenden Jahr - wie angekündigt - damit rechnen, von der Stadt Itzehoe eine Aufforderung zur Zahlung des Ausbaubeitrags zu erhalten.


Wanderfahrerwettbewerb 2014 / 2015

...auf dem Podest

23. Dezember 2015
Wanderfahrerabzeichen Gold (Erwachsene)Diesmal stehen die It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer mit ihrer Gesamtkilometerleistung im Wanderfahrerwettbewerb des Deutschen Kanu-Verbandes unter den 28 am Wettbewerb teilnehmenden schleswig-holsteinischen Kanuvereinen auf dem Podest: Platz 3. Für den Wertungszeitraum 31. Oktober 2014 bis 30. September 2015 reichten die erwachsenen Vereinsmitglieder 44 Fahrtenbücher zur Wertung mit zusammen 40.238 Kilometern ein. Glückwunsch an unseren Nachbarverein!

PlatzVereinKilometer
1.Itzehoer Kanu-Club e.V.56.131 km
2.TSV Klausdorf Kanu e.V.41.554 km*
3.It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer e.V.40.238 km*
4.Verein für Kanusport Lübeck e.V.34.072 km
5.Schleswiger Kanu-Club e.V.29.397 km*
6.Ellerbeker Turnvereinigung e.V.28.418 km*
7.Einzelmitglieder Schleswig-Holstein27.361 km
Die mit * markierten Kanuvereine verwenden in ihrem Bootshaus
das elektronische Fahrtenbuch efa 2.x.

Nach drei Jahren auf dem Spitzenplatz haben wir es ein wenig ruhiger angehen lassen. 44 Fahrtenbücher (21 Frauen, 23 Männer) sind 12 Fahrtenbücher und 17.024 Kilometer weniger als im Vorjahr. Und es haben uns leider zwei sehr fleißige Paddler verlassen...

In den Top 10 konnten sich diesmal drei Paddlerinnen und ein Paddler der It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer platzieren. Bei den Frauen erreichte Heike Ziems mit 2.476 Kilometern Platz 3, Michaela Höltke mit 2.329 Kilometern Platz 6 und Susanne Jürgens mit 2.180 Kilometern Platz 8. Markus Hamdorf-Mund paddelte bei den Männern mit 3.210 Kilometern auf Platz 9.

Herzliche Glückwünsche und Respekt zu diesen Leistungen!

Nach einem anstrengenden Jahr, das rund um die Baustellen auf und rund um unser Grundstück herum viel Zeit und Energie gekostet hat, freuen wir uns über dieses großartige sportliche Ergebnis.

Die Auswertung der Kilometerleistung im Wanderfahrerwettbewerb der Kinder und Jugendlichen liegt noch nicht vor.


20 Jahre im World Wide Web

Happy Birthday!

15. Dezember 2015
Die Kanujugend im Deutschen Kanu-Verband e.V. hat im Dezember 2015 zu einem Website-Wettbewerb "webwet" aufgerufen. Eine Jury prämiert die besten Websites von Kanuvereinen. Wir nehmen mit www.itzehoer-wasser-wanderer.de am Wettbewerb teil.

Happy Birthday!Kinder, wie die Zeit vergeht... Im Jahr 2016 feiert unsere Internetseite ihren zwanzigsten Geburtstag!

Was mit wenigen statischen Internetseiten begann, bietet heute neben dem zentralen Informationsangebot rund um unseren Kanuverein auch eine ganze Reihe Web Applikationen, mit denen wir die Organisation in unserem Kanuverein unterstützen: Tidenkalender, Anmeldungen zu Vereinsfahrten, unser Teamplaner jointeam für unsere Drachenbootpaddlerinnen und -paddler, unser elektronisches Fahrtenbuch efa mobil, Rennpläne und Ergebnisse online und top aktuell direkt am Beckenrand bei unserem legendären Drachenboot Indoor-Cup und einiges mehr. Alles eigene, webbasierte Entwicklungen.

Wir waren einer der ersten Kanuvereine im World Wide Web und sind auch bei der Optimierung für Mobilgeräte weit vorne mit dabei.

20 Jahre Webentwicklung voller neuer technischer Möglichkeiten und vielen interessanten Entwicklungen liegen hinter uns. 20 Jahre Entwicklung, Optimierung und Weiterentwicklung. Anlass, einmal auf die Geschichte von www.itzehoer-wasser-wanderer.de zurück zu blicken.


Drachenboot

ACC Nikolaus Drachenboot-Cup 2015

05. Dezember 2015
Auch in diesem Jahr gingen unsere "Itzehoer Drachen" beim "ACC Nikolaus Drachenboot-Cup" des Alster Canoe-Clubs e.V. in Hamburg auf der Alster am 05. Dezember 2015 an den Start.

'Itzehoer Drachen' beim ACC Nikolaus Drachenboot-Cup 2015
"Itzehoer Drachen" beim ACC Nikolaus Drachenboot-Cup 2015

Das Rennen wurde wie üblich als Verfolgungsrennen ausgetragen, bei dem die einzelnen Boote in einem Abstand von etwa 30 Sekunden in das Rennen geschickt wurden. Die "Itzehoer Drachen" gingen um 14:00 Uhr als erstes Boot auf die 9,6 Kilometer lange Rennstrecke. Kein Boot, auf das wir hätten aufschließen können, gejagt von allen anderen, wurde es ein Rennen gegen die Uhr und den inneren Schweinehund. Starker Wind aus Südwest führte zu hohen Wellen auf der Außenalster, wo auf der Gegenwindstrecke die eine oder andere Welle ins Boot schwappte.

Nachdem wir in der letzten Zeit nicht trainiert hatten und noch am Renntag spontan einige Gastpaddler mit ins Boot stiegen, haben wir uns aus dem Stand gut geschlagen, einige Teams hinter uns gelassen und sind mit dem 17. Platz in einer Zeit von 55:31 Minuten zufrieden. Es hat Spaß gemacht!


Einweihung der Störbrücke A23

Kanusport erleben

24. Oktober 2015
Zur Einweihung der zweiten Brücke der A23 über die Stör präsentierten die It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer ihren Verein und das kanusportliche Angebot beim Brückenfest.

Stand auf der Stöbrücke

Viele Besucher nutzten die Gelegenheit, die Brücke vor der Freigabe für den Verkehr einmal zu Fuß zu überqueren. Mit einem Informationsstand auf der Brücke und einigen Booten präsentierten wir unseren aktiven Kanuverein. Zahlreiche Besucher sahen sich die Fotoauswahl von unseren Kanutouren und den Film über den Drachenboot Indoor-Cup an, setzen sich einmal in eines der Boote, stellten Fragen und nahmen unser Infoblatt oder das Programm mit.

Vielen Dank allen, die bei der Vorbereitung, beim Auf- und Abbau und am Stand beim Brückenfest selbst dabei waren!


Wir sind dabei

Google Impact Challenge 2016

18. Oktober 2015
Bei der Google Impact Challenge 2016 sucht Google Ideen, mit denen gemeinnützige Organisationen Ihre Vereinsarbeit auf den neuesten Stand bringen und sie revolutionieren: mit Apps, Social Media Aktionen, Crowdfunding-Kampagnen und und und...

Nach einem Blick auf die Beispiele haben wir uns mit unserem Drachenboot-Teamplaner als "lokale Idee" beworben. Aus allen Bewerbungen werden in dieser Kategorie 200 Finalisten ausgewählt und zur Abstimmung gestellt. Die 100 besten Ideen gewinnen je 10.000 Euro.

Deutschland steckt voller Ideen. Tausende Bewerbungen sind der beste Beweis. Jetzt steht die Jury vor der schwierigen Aufgabe, sich für die stärksten Projekte zu entscheiden. Ab dem 8. Februar 2016 kann abgestimmt werden, welche Ideen weiter kommen.


Sommersonnenwende

Mittsommernachtstour

20. Juni 2015
Seit sechs Jahren feiern wir die Sommersonnenwende und den längsten Tag des Jahres mit einen Mittsommernachtstour. Diesmal konnten wir 15 Paddlerinnen und Paddler vom Alster Canoe-Club e.V. aus Hamburg, 5 Teilnehmer von der Kanu-Gruppe Wilster und 2 Elmshorner als Gäste begrüßen. Zusammen mit den It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rern waren 37 Teilnehmer auf dem Wasser.

Kajaks bei der Mittsommertour 2015

Am frühen Abend starteten wir an unserem Bootshaus paddelten mit der Flut 13 Kilometer aufwärts bis nach Breitenberg, wo wir an der Steganlage anlegten. Den Tidenwechsel warteten wir bei einem Picknick hinter dem Deich ab und dann paddelten wir mit ablaufendem Wasser zurück zum Bootshaus, wo wir den Abend am Lagerfeuer ausklingen ließen.

Trotz vieler grauer Wolken blieb es trocken und im Verlauf des Abend legte sich der Wind. Auch wenn es hätte wärmer sein dürfen - es war wieder eine schöne Mittsommernachtstour.


Bauprojekt

Itzehoe baut die Südspange

19. Juni 2015
Am 18. Juni 2015 hat die Stadt Itzehoe den Stand der Planung zum Bau der Südspange im Rathaus vorgestellt. Die Arbeiten zum Ausbau der Pott­hoff­stra­ße zwischen Leuenkamp und Hafenstraße sind weit fortgeschritten. Im weiteren Verlauf führt die Südspange über die Dorfstraße vor unserem Ver­eins­ge­län­de, folgt dem ehemaligen Bahndamm und wird an die Stör­fi­scher­stra­ße angeschlossen.

Plan der Südspange im Bereich vor unserem Vereinsgelände

Die Bauarbeiten sollen Ende des dritten Quartals 2015 beginnen und im Früh­jahr 2017 abgeschlossen sein. Die Straße wird mit Abstand zu den Häu­sern auf der anderen Straßenseite der Dorfstraße geplant. Nach dem der­zei­ti­gen Stand der Planung ist unser Bootslagerschuppen nicht betroffen.

Unser Verein muss für den Ausbau der Dorfstraße einen nicht un­er­heb­li­chen Ausbaubeitrag zahlen. Dies wirft uns in unseren Planungen und der Finanzierung zum Bau neuer Bootslager zurück. Mit unserem Ansparplan sollte eigentlich das notwendige Eigenkapital für den Neubau zusammen kommen. Wir hoffen nun, dass wir im Zuge des Bausprojekts Südspange in konstruktiven Gesprächen mit der Stadt Itzehoe eine Lösung finden, damit unser Bauprojekt zum Bau eines Bootslagers entlang der Grund­stücks­gren­ze zur Südspange möglich wird und die Investition zugleich als Lärm­schutz­maß­nah­me dient.


Internetseiten der It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer

Großartig! ...für Mobilgeräte optimiert

21. April 2015
Internetseiten der It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer auf einem SmartphoneIn Deutschland laufen 95% aller Suchanfragen im In­ter­net über Google. Die sogenannte Such­ma­schi­nen­op­ti­mie­rung oder kurz SEO (engl. Search Engine Op­ti­mi­za­tion) richtet sich daher maßgeblich an Google aus. Dazu gehören alle inhaltlichen und technischen Maßnahmen, eigene Internetseiten bei einer Suchanfrage möglichst weit oben in den Suchergebnissen zu platzieren. Diese Optimierung wird um eine Facette bereichert.

Auf Spiegel Online steht ein Bericht "Suchmaschinen-Ranking: Google straft Webseiten ohne Mo­bil­op­ti­mie­rung ab", der sich mit Googles geänderter Bewertung von Internetseiten beschäftigt:

"Von diesem Dienstag an werden Webseiten, die sich auf Smartphones und Tablets nicht gut darstellen lassen, schlechtere Rankings bei der mobilen Google-Suche erhalten. 'Da immer mehr Menschen Mobilgeräte für den Zu­griff auf das Internet verwenden, müssen sich unsere Algorithmen diesen Nut­zungs­ge­wohn­hei­ten anpassen', hieß es in einem offiziellen Blogeintrag des Webmaster-Teams von Google.

Vom 21. April an werde die 'Mobil-Freundlichkeit' einer Website ein Kriterium im Ranking werden. 'Dieser Wechsel wird die Mobilsuche in allen Sprachen weltweit betreffen und eine signifikante Auswirkung auf unsere Such­er­geb­nis­se haben.'
"

Google bietet einen "Test auf Optimierung für Mobilgeräte" an.

Für www.itzehoer-wasser-wanderer.de lautet das Prüfergebnis "Großartig! Diese Seite ist für Mobilgeräte optimiert.".

Ein Blick auf das Programm, die Anmeldung zu einer Vereinsfahrt, den Ti­den­ka­len­der, unseren Planer JoinTeam für das Drachenboottraining oder ein Fahrtenbucheintrag in das elektronische Fahrtenbuch efa - ...das alles ist jederzeit auch unterwegs mit einem Smartphone machbar.

Und auch unsere Aushänge für die Gäste unserer Kanustation sind für Smartphones optimiert. Neben der Liste mit den Ansprechpartnern und den Telefonnummern für die Kontaktaufnahme steht ein QR-Code, der mit dem Scmartphone eingescannt auf eine Internetseite führt, auf der die Te­le­fon­num­mern Links sind. Ein Tipp mit dem Finger und schon wählt das Telefon...

Weitere Informationen gibt es in unserer Vereinszeitung.


Die Saison kann beginnen

21. April 2015
Bereits am 29. März 2015 feierten wir mit dem traditionellen "Anpaddeln" den Start in die neuen Saison. Danach ging es in den Osterferien noch ein­mal in das winterliche Norwegen zum Skilanglauf.

Nach den Osterferien findet jetzt wieder das Training auf der Stör mittwochs und freitags um 17 Uhr statt. Freitags um 19 Uhr trainieren die Dra­chen­boot­padd­le­rin­nen und -paddler. Außerdem stehen viele in­te­res­san­te Kanutouren auf dem Programm.

Wer den Kanusport bei den It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rern kennen lernen möchte, ist herzlich willkommen! Wir haben alles da: Boote, Paddel, Schwimmwesten. Kommt einfach zum Training zum Bootshaus.

Steganlage im Hafen Itzehoe
Steganlage im Hafen Itzehoe

Heute wurde von uns It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rern der günstige Ti­den­was­ser­stand genutzt, die Steganlage der Stadt Itzehoe aus dem Winterlager geholt und an ihrem Platz im Hafen Itzehoe aufgebaut.

Die neue Saison kann beginnen!


...3 ...2 ...1 - 2015!

31. Dezember 2014
Wir wünschen allen Mitgliedern und Freunden unseres Vereins einen guten Start in ein erfolgreiches Jahr 2015!

Wir bedanken uns bei allen, die uns und unsere Aktivitäten im Jahr 2014 unterstützt haben. Ohne Euch wäre unser Verein nicht, was er ist!


Wir nehmen Abschied

15. November 2014
Unser Vorstandsmitglied Erwin Aszmoneit ist gestorben.

Erwin wurde 1991 in den Vorstand der It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer gewählt und hat sich gut 24 Jahre lang für unseren Verein engagiert. Wir haben Erwin viel zu verdanken.

Ein langer gemeinsamer Weg endet. Wir wären ihn gerne mit ihm noch ein Stück weiter gegangen. Erwin fehlt uns.


Wanderfahrerwettbewerb 2013 / 2014

Spitze!

09. November 2014
Wanderfahrerabzeichen Gold (Erwachsene)Im dritten Jahr in Folge stehen die It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer mit ihrer Gesamtkilometerleistung im Wanderfahrerwettbewerb des Deutschen Kanu-Verbandes unter den 27 am Wettbewerb teilnehmenden schleswig-holsteinischen Kanuvereinen auf dem Spitzenplatz. Für den Wertungszeitraum 31. Oktober 2013 bis 30. September 2014 reichten die erwachsenen Vereinsmitglieder unseres Vereins 58 Fahrtenbücher zur Wertung ein. Mit zusammen 57.262 Kilometern und einen Vorsprung von 11.670 Kilometern liegen sie damit auf Platz 1 vor den Paddlerinnen und Paddlern der Kanusparte des TSV Klausdorf e.V..

PlatzVereinKilometer
1.It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer e.V.57.262 km*
2.TSV Klausdorf Kanu e.V.45.592 km*
3.Itzehoer Kanu-Club e.V.37.416 km
4.Schleswiger Kanu-Club e.V.35.722 km*
5.Verein für Kanusport Lübeck e.V.35.593 km
6.Kanu Gruppe Wilster e.V.29.991 km
7.Flensburger Paddelfreunde e.V.24.486 km*
Die mit * markierten Kanuvereine verwenden in ihrem Bootshaus
das elektronische Fahrtenbuch efa 2.x.

Die Kilometerleistung gebenüber dem Vorjahr wurde noch einmal gesteigert.

In den Top 10 konnten sich diesmal vier Paddlerinnen und zwei Paddler der It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer platzieren. Bei den Frauen erreichte Michaela Höltke mit 3.480 Kilometern Platz 2, Heike Ziems mit 2.641 Kilometern Platz 6, Susanne Jürgens mit 2.554 Kilometern Platz 7 und Anja de Vries mit 2.491 Kilometern Platz 8. Dirk Schiefelbein paddelte bei den Männern mit 4.271 Kilometern auf Platz 2 und Georg Heinz Krause mit 3.175 Kilometern auf Platz 9.

Herzliche Glückwünsche und Respekt zu diesen Leistungen!

Die Auswertung der Kilometerleistung im Wanderfahrerwettbewerb der Kinder und Jugendlichen liegt noch nicht vor.


"Abpaddeln" 2014

Traditioneller Saisonabschluss

28. September 2014
Mehr als vierzig unserer Paddlerinnen und Paddler haben mit dem "Abpaddeln" am Sonntag an der traditionellen Fahrt zum Saisonabschluss teilgenommen.

Vereinsgelände der It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer beim Abpaddeln 2014
Vereinsgelände der It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer beim Abpaddeln 2014

Nach der Stärkung an einem reichhaltigen Brunchbüffet ging es bei bestem Wetter mit den Booten auf die Stör, um mit der Tidenströmung abwärts zu paddeln. Je nach Startzeit war das Ziel Beidenfleth, das Lange Rack oder Kasenort. Nach dem Tidenwechsel ging es wieder die Stör aufwärts zurück zum Bootshaus, wo Kaffee und leckerer selbst gebackener Kuchen auf die Paddlerinnen und Paddler wartete. Erstmalig war mit dem neuen Drachenboot "Stördraak" beim "Abpaddeln" ein Drachenboot mit auf dem Wasser.

Damit endet eine sportlich erfolgreiche Saison. 223 Vereinsmitglieder und Gäste haben mit mehr als 3.000 Fahrtenucheinträgen ihre Touren im elektronischen Vereinsfahrtenbuch efa 2.0 dokumentiert. Mehr als 68.000 Kilometer sind in diesem Jahr zusammen gekommen. Damit wurde das Vorjahresergebnis deutlich übertroffen.

10 unserer Paddlerinnen und 9 Paddler haben eine vierstellige Kilometerzahl erreicht. Fünfmal wurde mehr als 2.000 Kilometer gepaddelt, zweimal mehr als 3.000 und einmal sogar mehr als 4.000 Kilometer. Respekt!

Am 24. Oktober 2014 werden nun gemeinsam die Aktivitäten für die kalte Jahreszeit und das Tourenprogramm für die kommende Saison geplant.


Wir freuen uns auf unser

Neues Drachenboot

15. August 2014
Im Mai haben wir es bestellt. Eine Weile mussten wir warten, aber heute hat es mit der Baunummer 1023 die Bootswerft BuK Boots- und Kunststoffbau in Lübesse verlassen und wir haben es nach Itzehoe geholt: unser neues 20er International Racing Drachenboot.

Abholung des neuen Drachenboots aus Lübesse
Abholung aus Lübesse

Ankunft auf dem Vereinsgelände
Ankunft auf dem Vereinsgelände

Der Drachenbootsport begann bei den It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rern vor ei­ni­gen Jahren mit einem gebrauchten Drachenboot der ersten Bauform. Das Boot konnte günstig erworben werden, wurde mit Spenden der Mit­glie­der finanziert und erlaubte einen nachhaltigen Einstieg in den Dra­chen­boot­sport.

Viel ist seitdem in Gang gekommen. Die "Itzehoer Drachen" trainieren und nehmen regelmäßig an Drachenbootrennen teil. Und unser Verein ver­an­stal­tet erfolgreich zwei Drachenbootveranstaltungen in Itzehoe: seit nun schon fünf Jahren den Itzehoer Drachenboot-Cup auf der Stör im Hafen Itzehoe und seit drei Jahren unseren spektakulären Itzehoer Drachenboot Indoor-Cup im Schwimmzentrum Itzehoe.

Das bisher genutzte Boot lässt sich nur rund um Tidenhochwasser zu Was­ser lassen und damit sind die Trainingsmöglichkeiten erheblich ein­ge­schränkt. Nach einem kostengünstigen Einstieg in den Dra­chen­boot­sport hat sich diese Sportart bei den It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rern etabliert und es war nun an der Zeit, einen weiteren Schritt zu tun und die Trai­nings­mög­lich­kei­ten zu verbessern.

Mittlerweile hat sich die Bauform der Drachenboote verändert. Auch wenn die äußeren Maße gleich geblieben sind: das neue Boot hat in Bug und Heck Auftriebstanks und kann auch bei niedrigeren Wasserständen ins Wasser gesetzt werden ohne voll Wasser zu laufen. Das erlaubt ein regelmäßigeres Training.

Diese Investition in unseren Sport wurde durch die finanzielle Unterstützung der Sparkasse Westholstein, des Kreises Steinburg und des Lan­des­sport­ver­ban­des Schles­wig-Hol­stein möglich, für die wir It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer uns herzlich bedanken!

Nun wollen wir das neue dunkelrote Drachenboot schnell zu Wasser lassen, eifrig trainieren und den Teamgeist im Drachenboot spüren. Doch bevor der Drache auf sein Heimatrevier - die Stör - gelassen werden kann, wird er am Freitag, 22. August 2014 um 17 Uhr im Rahmen einer Bootstaufe auf un­se­rem Vereinsgelände geweckt.

Ein besonderer Dank geht an den Itzehoer Ruderclub e.V., der uns seinen Trailer für die Abholung des neuen Bootes zur Verfügung stellt!

Wenn demnächst auf der Stör die Trommel geschlagen wird, ist ein neuer starker Drache unterwegs!


24. Meißen-Magdeburg-Mammut-Marathon 2014

243 Kilometer in 2 Tagen auf der Elbe

14. & 15. Juni 2014

Teilnehmerinnen und Teilnehmer am MMMM 2014
Anja de Vries, Birgit Jeß, Dirk Schiefelbein, Ulf Schiefelbein, Susanne Jürgens, Michaela Höltke
und "Shuttle Bunny" Thomas Armbrust (von links nach rechts)


Im Kajak 243 Kilometer in zwei Tagen auf der Elbe von Meißen nach Mag­de­burg, von Dom zu Dom - das ist die Herausforderung beim "Meißen-Mag­de­burg-Mam­mut-Ma­ra­thon" kurz "MMMM". Nach dem Start in Meißen bei der Sportgemeinschaft Kanu Meißen e.V. endet nach 120 Kilometern die erste Tagesetappe in Elster. Am nächsten Morgen geht es dann früh auf eine 123 Kilometer Strecke bis nach Magdeburg zum Kanu-Klub Börde e.V..

Drei Teams der It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer haben in Zweierkajaks am dies­jäh­rigen "24. Meißen-Magdeburg-Mammut-Marathon" erfolgreich teil­ge­nom­men und das Ziel in Magdeburg erreicht: Michaela Höltke / Su­san­ne Jür­gens, Anja de Vries / Birgit Jeß und Ulf Schiefelbein / Dirk Schie­fel­bein.

Wir gratulieren zu dieser großartigen Leistung!


Kajakreise

Ein Traum wird wahr

12. Juni 2014
Unser Vereinsmitglied Georg Heinz Krause startet in Tuttlingen unweit der Donauquelle zu seiner Kanutour auf der Donau. Sein Ziel ist das Donaudelta an der Mündung in das Schwarze Meer und weiter bis nach Istanbul.

Die Donau ist der zweitlängste Fluß Europas und fließt durch zehn Staaten: Deutschland, Österreich, Slowakei, Ungarn, Kroation, Serbien, Rumänien, Bulgarien, Moldawien und die Ukraine.

Es ist Georgs bisher längste Kajaktour. Er plant in zwei Monaten nach etwa 2.800 Kilometern das Mündungsdelta zu erreichen. In Abhängigkeit vom Wetter möchte er dann an der Küste des Schwarzen Meeres entlang südwärts bis nach Istanbul paddeln. Lange hat er von dieser Tour geträumt, nun ist er auf dem Weg. Wir wünschen Georg eine gute Fahrt mit vielen schönen Erlebnissen und freuen uns auf seine Reiseberichte.


Werraland-Rallye & Wesermarathon

4x Gold, 7x Silber, 15x Bronze

04. Mai 2014
Am langen Wochenende vom 01. bis 04. Mai 2014 schlugen die It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer beim Mündener Kanu-Club e.V. in Hannoversch-Münden ihre Zelte auf. Touren auf Fulda, Werra und Weser standen auf dem Programm, darunter die Teilnahme an zwei traditionellen Kanuportveranstaltungen. An den ersten beiden Tagen ließen sie es langsam angehen und paddelten kürzere Strecken auf der Fulda und der Werra.

Am Samstag nahmen 26 Paddlerinnen und Paddler an der vom Witzenhäuser Kanu-Club ausgerichteten "22. Werraland-Rallye" teil. Alle paddelten auf der Werra die 39 Kilometer lange Strecke von Eschwege nach Witzenhausen zum Bootshaus des Witzenhäuser Kanu-Clubs e.V.. Wieder einmal waren die It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer unter rund 750 Teilnehmern die stärkste teilnehmende Gruppe und wurden mit einem Pokal ausgezeichnet.

Zum Abschluss starteten 26 unserer Paddlerinnen und Paddler in ihren Kajaks am Sonntag in Hannoversch Münden beim "44. Internationalen Wesermarathon", an dem etwa 1.600 Kanuten und Ruderer teilnahmen. Früh morgens wurden in der Dunkelheit die Zelte eingepackt und die Boote klar gemacht. Für die lange Strecke starteten die Boote vor Sonnenaufgang um 6 Uhr. Nach einer kalten Nacht hatte sich Eis auf den Booten gebildet. Das Wasser der Weser war wärmer als die Luft und so stand Nebel über dem Fluss, den die aufgehende Sonne nur langsam auflösen konnte. Es wurde ein sonniger Tag, aber es blieb kalt und es wehte ein beständiger, frischer Wind.

15 unserer Kanutinnen und Kanuten erreichten nach 53 Kilometern das Bronze-Ziel in Beverungen, 7 fuhren 80 Kilometer zum Silber-Ziel nach Holzminden und 4 paddelten die 135 Kilometer lange Gold-Strecke bis nach Hameln.

Zusammen paddelten die It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer an diesen vier Tagen 2.616 Kilometer.

Vielen Dank an unsere Shuttle Bunnies Ursel und Lars, die unsere Wassersportler an Land mit PKW und Bootsanhänger begleiteten und sie an den Zielorten in Empfang nahmen.


100 Kilometer Störschleife

Ein Fluss, ein Tag, drei Tiden...

27. April 2014
Logo '100 Kilometer Störschleife' Das Bootshaus der It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer liegt bei Strom-km 25 am rechten Ufer der Stör genau in der Mit­te des von den Gezeiten beeinflussten Ge­wäs­ser­ab­schnitts zwischen Kellinghusen (km 0) und der Mün­dung (km 50).

Es gibt nur wenige Tage an einem Wochenende, an de­nen die Tide für eine besondere kanusportliche Herausforderung günstig läuft. Am 27. April 2014 war es wieder einmal soweit. Die It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer veranstalten zum zweiten Mal ihre "100 Kilometer Störschleife", die alle zwei Jahre ausgerichtet wird. Auch diesmal war es wieder eine Ver­bands­fahrt des Landes-Kanu-Verbandes Schleswig-Holstein e.V..

Mit Start morgens früh um 6 Uhr am Bootshaus der Itzehoer Wasser-Wan­de­rer ging es in den Kajaks mit der Gezeitenströmung abwärts bis zum Ki­lo­me­ter 50 kurz vor dem Stör-Sperrwerk. Der Tidenwechsel um kurz nach 9 Uhr wurde dann in Wewelsfleth abgewartet, um mit auflaufender Ge­zei­ten­strö­mung die Stör am Bootshaus vorbei aufwärts bis nach Kel­ling­hu­sen zum Kilometer 0 am Pegel Rensing zu paddeln. Nach dem erneuten Tidenwechsel kurz nach 17 Uhr ging es dann mit ablaufendem Wasser wieder zurück zum Bootshaus der It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer. Die Paddler konnten die Ge­samt­strecke von 100 Kilometer paddeln oder beliebige kürzere Teil­strecken. Mit dabei waren 31 It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer und gut 20 Gäste von den Elms­hor­ner Wanderpaddlern, der Kanu-Gruppe Wilster, dem It­ze­ho­er Ka­nu-Club und der Kanuabteilung des TSV Klausdorf.

Es war ein sonniger Tag. Aber ein beständiger, kräftiger Ostwind mit der Stärke 4 erschwerte die Fahrt aufwärts und kostete viel Kraft. Und schließ­lich wollten die letzten zwei Kilometer bis zum Pegel Rensing gegen die Strö­mung scheinbar kein Ende nehmen.

Neun It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer paddelten im Kajak die gesamte 100-Ki­lo­me­ter-Strecke: Knut Bondesen, Holger Brasche-Willmer, Michaela Höltke, Susanne Jürgens, Thomas Meinzer, Maike Ölscher, Martin Ölscher, Dirk Schiefelbein, Ulf Schiefelbein. Von der Kanu-Gruppe Wilster e.V. schaffte Ingmar Engel die Maximalstrecke.

Wir sehen uns zur dritten "100 Kilometer Störschleife" im Jahr 2016!


Drachenboot

ACC Nikolaus-Cup: 9,6 Kilometer

07. Dezember 2013
In diesem Jahr sicherten sich unsere "Itzehoer Drachen" erstmalig einen Startplatz für den "ACC Nikolaus-Cup" des Alster Canoe-Clubs e.V. in Ham­burg auf der Alster am 07. Dezember 2013. Im letzten Jahr fror die Alster zu und das Rennen wurde kurzfristig abgesagt. Diesmal zog das Or­kan­tief Xa­ver an den beiden Tagen vor dem Renntag über Nord­deutsch­land. Immer wieder schauten wir auf die Wettervorhersage. Der Wind sollte sich be­ru­hi­gen, Eisgang war nicht in Sicht - es ging los.

'Itzehoer Drachen' beim ACC Nikolaus-Cup 2013
"Itzehoer Drachen" auf der Alster

Das Rennen wurde als Verfolgungsrennen ausgetragen, bei dem die ein­zel­nen Boote in einem Abstand von etwa 30 Sekunden in das Rennen geschickt wurden. Die "Itzehoer Drachen" starteten als zehntes Boot. Die Strecke ging über 9,6 Kilometer vom Vereinsgelände des Alster Canoe-Clubs die Alster abwärts, am rechten Ufer der Außenalster entlang, unter der Ken­ne­dy­brücke hindurch auf die Binnenalster. Nach der Umrundung des Pontons mit dem großen Tannenbaum ging es zurück zum Vereinsgelände des ACC.

Nach den zwei Sturmtagen hatte sich der Wind vollständig gelegt und so wa­ren die Bedingungen viel besser als befürchtet. Von zwei Booten wurden wir überholt, andere Boote konnten wir überholen. Auf den letzten Ki­lo­me­tern holten wir das Team "Nobody" ein und paddelten ein packendes Ren­nen Bordwand an Bordwand. Unabhängig von der Rennzeit wollte jeder als ers­ter über die Ziellinie paddeln. So wurden am Ende des Rennens noch einmal die letzten Kräfte mobilisiert und um jeden Zentimeter Vorsprung ge­kämpft.

Es war unser erstes Rennen über eine Strecke von knapp 10 Kilometern. Wir paddelten in 52 Minuten und 10 Sekunden auf Platz 9 unter 17 Booten. Das war ein großartiges Rennen und wir werden wohl auch im kommenden Jahr wieder dabei sein.


Wanderfahrerwettbewerb 2012 / 2013

50.399 Kilometer = Platz 1

17. November 2013
Wanderfahrerabzeichen Gold (Erwachsene)Die schleswig-holsteinischen Ergebnisse im Wan­der­fah­rer­wett­be­werb 2012/2013 des Deutschen Kanu-Verbandes für die erwachsenen Kanusportler wurden auf der Wan­der­war­te­ta­gung am 17. November 2013 vorgestellt.

Nach einer aktiven Saison mit vielen interessanten Kanutouren belegt unser Verein mit seiner Gesamtkilometerleistung im Landesvergleich unter den 28 am Wettbewerb teilnehmenden schleswig-holsteinischen Kanuvereinen wie­der den Spitzenplatz!

PlatzVereinKilometer
1.It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer e.V.50.399 km*
2.TSV Klausdorf Kanu e.V.43.071 km*
3.Schleswiger Kanu-Club e.V.35.713 km*
4.Verein für Kanusport Lübeck e.V.29.425 km
5.Einzelmitglieder LKV SH27.308 km
6.Itzehoer Kanu-Club e.V.25.914 km
7.Kanu Gruppe Wilster e.V.25.361 km
Die mit * markierten Kanuvereine verwenden in ihrem Bootshaus
das elektronische Fahrtenbuch efa 2.0.

57 unserer Paddlerinnen und Paddler reichten ihre Fahrtenbücher zur Wer­tung ein.

In die Top 10 der besten Kilometerleistungen im Wettbewerbszeitraum paddelten 4 Frauen der It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer. Heike Ziems erreichte mit 2.676 Kilometern Platz 3, Anja de Vries Platz 5 (2.370 km), Susanne Jürgens Platz 6 (2.110 km) und Michaela Höltke Platz 10 (1.819 km).

Im Wanderfahrerwettbewerb der Schüler und Jugend reichten unsere jun­gen Paddlerinnen und Paddler weitere 21 Fahrtenbücher mit einer Ge­samt­ki­lo­me­ter­leis­tung von 5.208 Kilometern ein. In diesem Wettbewerb liegt eine Auswertung im Landes-Kanu-Verband Schleswig-Holstein noch nicht vor.

Diese Kilometerleistung ist der bisherige Höhepunkt einer be­mer­kens­wer­ten Vereinsentwicklung. Vor 10 Jahren wurden von unseren Ver­eins­mit­glie­dern im Wan­der­fah­rer­wett­be­werb 20.298 Kilometer gepaddelt. Heute hat sich diese Zahl mehr als verdoppelt! In dieser Zeit ist die Zahl der Mitglieder gewachsen und die kanusportlichen Aktivitäten wurden ausgeweitet. Wir sind eben ein "Aktiver Kanuverein".


Wanderfahrerwettbewerb des Deutschen Kanu-Verbandes

Mehr als 62.000 Kilometer!

15. Oktober 2013
Am 30. September 2013 endet der Wertungszeitraum für den Wan­der­fah­rer­wett­be­werb 2012/2013 des Deutschen Kanu-Verbandes e.V..

Knapp 3.000 Einträge in unserem elektronischen Vereinsfahrtenbuch efa 2.0 dokumentieren unsere Vereinsaktivitäten. Im Zeitraum 01. Oktober 2012 bis zum 30. September 2013 paddelten 194 Mitglieder und Gäste der It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer zusammen mehr als 62.000 Kilometern etwas mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahres.

Gepaddelt wurde auf der Stör, Bekau, Wilster Au und der Unterelbe, auf der Alster und ihren Fleeten, in der Holsteinischen Schweiz, im Spreewald, den Mecklenburgischen Seen, auf den Gewässern rund um Emden, der Ostsee mit ihren Boddengewässern und Förden zwischen Rügen und der Dänischen Südsee, auf Nordsee, Bodensee und Hochrhein, in Frankreich, Schweden, Lettland.

24 unserer Kanusportlerinnen und Kanusportler haben mehr als 1.000 Kilometer im Boot zurückgelegt, davon 7 sogar mehr als 2.000 Kilometer. Respekt!

57 erwachsene Mitglieder und 21 Kinder und Jugendliche reichen ihre Fahrtenbücher mit zusammen 55.607 Kilometern im Wan­der­fah­rer­wett­be­werb zur Wertung ein.


8. Kieler Drachenboot FunCup 2013

Drachenboot: Zweimal Edelmetall!

07. September 2013
Das war für die It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer ein erfolgreiches Kieler Dra­chen­boot­ren­nen, an dem in diesem Jahr 112 Teams teilnahmen.

Teamfoto 'Itzehoer Drachen' und 'Itzeheor Lady Dragon'
Zieleinlauf in der Kanu-Klasse
'Itzehoer Lady DRagon' nach dem Finalrennen
Teamfoto "Itzehoer Drachen" und "Itzehoer Lady Dragon"
Zieleinlauf im Finalrennen der Kanu-Klasse
"Itzehoer Lady Dragon" nach dem Finalrennen


Die "Itzehoer Lady Dragons" traf in der Startklasse "Ladies" auf 8 andere Teams und musste sich mit einer guten Vorlaufzeit für das A Finale um die Plätze 1-5 qualifizieren. Der Einzug wurde mit der besten Vorlaufzeit souverän erreicht.

In der Kanu-Klasse waren 7 Teams am Start und es sollte am Ende ein Finale mit 7 Booten gepaddelt werden. So konnten die Vorläufe zum Einpaddeln auf das Finale genutzt werden.

Zuerst wurde das Finale in der Kanu-Klasse gestartet und die "Itzehoer Drachen" paddelten in ihrem besten Rennen des Tages und einer Zeit von 1:03,11 auf Platz 3.

Dann mussten wir schnell unsere mitpaddelnden Frauen an die "Itzehoer Lady Dragon" übergeben, da gleich darauf das Finale in der Ladies-Klasse gestartet wurde. In einem spannenden Rennen paddelten unsere Mädels auf Platz 2.

Ein großartiger Renntag, bei dem unseren beiden Teams am Ende auf dem Siegerpodest standen!

Wir hatten viel Spaß und freuen uns auf die nächsten Herausforderungen!

Bilder vom Kieler Drachenboot Fun-Cup 2013 gibt es im Fotoalbum


Drachenboot

Gewonnen!

25. August 2013
Erstmalig fand im Elmshorner Hafen auf der Krückau ein Drachenboot-Cup statt. Nachdem von den zwölf gemeldeten Teams eins kurzfristig abgesagt hatte, suchten die Veranstalter ein Ersatzteam.

Die It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer wurden gefragt und gingen mit Dra­chen­boot­padd­le­rin­nen und -paddlern aus ihren Reihen zusammen mit einigen Gästen in Elmshorn an den Start. Das Team hatte in dieser Zusammensetzung zuvor noch nicht zusammen gepaddelt.

In den Rennen paddelten zwei Boote auf der 200 Meter langen Rennstrecke gegeneinander. Aus zwei Vorlaufrennen wurden die Zeiten zu einer Gesamtzeit addiert, mit der sich die Teams für die Finalrennen qualifizierten. Im ersten Rennen des Cups paddelten die "Itzehoer Drachen" gegen das Team "Croque Paris" mit 58,80 Sekunden und einem Vorsprung von 4,3 Sekunden die beste Zeit des Tages. Mit 1 Minute 1,40 Sekunden im zweiten Vorlauf wurde mit der besten Gesamtzeit das Finalrennen um Platz 1 erreicht.

Das Finalrennen gewannen die "Itzehoer Drachen" mit knappem Vorsprung vor dem Team der Volksbank Elmshorn. Teamkapitän Torsten Sachau feierte den Sieg mit einem Sprung in die Krückau.


Neue Vereinssshirts

Die Shirts sind da!

August 2013
Die Vereinsshirts mit dem neuen Design sind da.

...Vereinsshirt in neuem Design
Vereinsshirt der It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer in neuem Design

Es sind dunkelrote AWDis Cool-T Funktionsshirts aus 100% Polyester mit einem Stoffgewicht von 140 g/m². Auf dem Rücken ist neben dem Schriftzug "ITZEHOER WASSER-WANDERER" die Silhouette eines Seekajakfahrers zu sehen.


Beitragszahlung per Lastschrift

SEPA kommt

August 2013
Am 01. Februar 2014 werden in den Euro-Ländern der 33 Mitgliedsländer des Einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraums (englisch: Single Euro Payments Area (SEPA)) die nationalen Überweisungs- und Lastschriftverfahren auf das einheitliche SEPA-Verfahren umgestellt.

SEP xml-Dokument

Wir haben frühzeitig die notwendigen Schritte eingeleitet und sind gut vorbereitet:
  • unsere Vereinssoftware wurde an die SEPA-Anforderungen angepasst
  • die Deutsche Bundesbank hat uns eine Gläubiger-Identifikationsnummer zugeteilt
  • alle Kontoverbindungen sind von Bankleitzahl und Kontonummer auf den Bank Code (BIC) und die internationale Kontonummer (IBAN) umgestellt
  • unsere Mitgliedsnummern verwenden wir als SEPA-Mandatsreferenz
  • alle unsere Lastschriftzahler wurden über die Umstellung der bestehenden Einzugsermächtigungen auf SEPA-Basis-Lastschriftmandate informiert
Wir lassen nun noch eine von unserer Vereinssoftware erstellte SEPA-Bankdatei von der Sparkasse prüfen. Es ist geplant, die Lastschriften für die nächste Beitragszahlung im SEPA-Standard einzuziehen.


Werraland-Rallye & Wesermarathon

Sportliche Herausforderung auf Werra und Weser

06. Mai 2013
Ein großartiges Kanuwochenende bei bestem Sonnenwetter liegt hinter uns.

27 Teilnehmerinnen und Teilnehmer der It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer paddelten am Samstag auf der "21. Werraland Rallye" des Witzenhäuser Kanu-Clubs e.V. die 39 Kilometer lange Strecke auf der Werra von Eschwege nach Witzenhausen. Sonnenwetter, frisches Frühligsgrün und blühende Obstbäume ließen auch den Naturgenuss im Werratal nicht zu kurz kommen. Insgesamt nahmen etwa 800 Kanusportler an dieser Vorfahrt zum Wesermarathon teil. Wieder einmal waren die It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer die größte teilnehmende Gruppe und wurden in Witzenhausen mit einem Pokal ausgezeichnet.

...Frühnebel auf der Weser
Frühnebel auf der Weser

Am Sonntag nahmen dann 26 unserer Paddlerinnen und Paddler am "43. Internationalen Wesermarathon" teil, der diesmal vom Mündener Kanu-Club e.V. ausgerichtet wurde. Früh morgens ging es in Hannoversch-Münden am Zusammenfluss von Werra und Fulda los. Auch wenn das frühe Aufstehen nicht leicht fiel - wir genossen die einmalige Atmosphäre im Frühnebel auf der Weser, über dem die Morgensonne langsam an Kraft gewann.

Wie bei einem Volkslauf kann sich jeder Teilnehmer eine von drei Strecken als persönliches Ziel vornehmen. Fünf unser Paddlerinnen und Paddler beendeten ihre Tour wie geplant am Bronze-Ziel in Beverungen nach 53 Kilometern. Das Silber-Ziel in Holzminden nach 80 Kilometern erreichten fünfzehn und bis ins Gold-Ziel in Hameln paddelten sechs unserer Kanusportler. Glückwunsch zu dieser Leistung! Nach Angaben des Veranstalters nahmen insgesamt etwa 2.000 Kanusportler und Ruderer in diesem Jahr am Wesermarathon teil.

An diesem einen Wochenende wurde von unseren Paddlerinnen und Paddlern zusammen eine Strecke von 3.328 Kilometern im Boot zurückgelegt - das ist gut viermal die Strecke Hamburg - München. Und es hat Spaß gemacht!

Wir bedanken uns bei unseren "Shuttle-Bunnies" für die Begleitung in den Fahrzeugen und das Einsammeln der müden Paddlerinnen und Paddler an den Zielorten.

Bilder von der Werraland-Rallye und dem Wesermarathon gibt es im Fotoalbum.


Wanderfahrerwettbewerb 2011 / 2012

Schüler und Jugend: Platz 3 mit 5.413 Kilometern

01. März 2013
Die Kinder und Jugendlichen haben mit einer im Wanderfahrerwettbewerb 2011/2012 gewerteten Gesamtkilometerzahl von 5.413 Kilometer im Landesvergleich unter 16 Kanuvereinen den dritten Platz hinter der Kanu-Gruppe Wilster e.V. und dem Rendsburger Kanu-Club e.V. erreicht. 17 Fahrtenbücher wurden zur Wertung eingereicht.

7 It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer haben es in ihren Alterklassen in die Top 3 geschafft.

 Name  Alter  Kilometer  Platz 
Paul Landsmann176123
Mattis Willmer113342
Lisa Ölscher108072
Lena Schiefelbein92811
Gerrit Biller83381
Klaas-Ove Biller73451
Tim Schiefelbein72192

Gut gemacht!

Zusammen mit den 47.089 Kilometern der erwachsenen Vereinsmitglieder haben die It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer im Wanderfahrerwettbwerb 52.502 Kilometer gepaddelt - 1,3 mal um die Erdkugel! Von den im elektronischen Fahrtenbuch erfassten 61.439 Kilometern wurden 85 % zur Wertung im Wanderfahrerwettbewerb eingereicht.


Jahreshauptversammlung

Feierstimmung

26. Januar 2013
Auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung herrschte Feierstimmung. Die Mitglieder freuten sich über einen guten Mitgliederzuwachs, sportlichen Erfolg und Fortschritte auf dem Weg zum Bau einer neuen Bootslagerhalle.

Bei den Vorstandswahlen wurden alle Vorstandsmitglieder einstimmig wieder gewählt. Als neuer Jugendwart wurde Kai Dibbern ebenfalls einstimmig von der Versammlung gewählt und löste die langjährige Jugendwartin Petra Riesner ab. Petra hatte ihren Rücktritt frühzeitig angekündigt.

Die It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer haben ihrer bisherigen Jugendwartin viel zu verdanken und wünschen dem neuen Jugendwart viel Erfolg.


Wanderfahrerwettbewerb 2011 / 2012

47.089 Kilometer = Platz 1

11. November 2012
Wir It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer krönen eine erfolgreiche Saison mit einem hervorragenden sportlichen Ergebnis. 58 erwachsene Mitglieder haben ihre Fahrtenbücher für die Wertung im Wanderfahrerwettbewerb des Deutschen Kanu-Verbandes e.V. eingereicht.

Nach der Auswertung erreichen die It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer mit ihrer Gesamtkilometerleistung von 47.089 Kilometern unter den 29 am Wettbewerb teilnehmenden Kanuvereinen im Landes-Kanu-Verband Schleswig-Holstein e.V. erstmalig den Spitzenplatz. Unser Vorjahresergebnis haben wir um 10.733 Kilometer gesteigert. Der Vorsprung auf die zweitplatzierten Kanuten des TSV Klausdorf e.V. (37.410 Kilometer) beträgt 9.679 Kilometer. Auf den weiteren Plätzen folgen der Schleswiger Kanu-Club e.V. (36.250 Kilometer), der Itzehoer Kanu-Club e.V. (30.904 Kilometer) und die Kanu-Gruppe Wilster e.V. (25.904 Kilometer).

4 Frauen der It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer gehören zu den Top 10 im Landes-Kanu-Verband Schleswig-Holstein e.V.: Heike Ziems (Platz 3, 2.636 Kilometer), Anja de Vries (Platz 4, 2.222 km), Michaela Höltke (Platz 6, 2.108 Kilometer) und Susanne Jürgens (Platz 7, 2.089 Kilometer). Großartig, Mädels!

17 Fahrtenbücher wurden im Vergleich zum Vorjahr bei den Erwachsenen mehr abgegeben. Das haben wir sicherlich auch unserem elektronischen Vereinsfahrtenbuch efa 2.0 zu verdanken, dass wir zu Beginn der Saison erfolgreich eingeführt hatten.

Die Zahl der gepaddelten Kilometer zeigt, dass unser Kanuverein wirklich ein "aktiver Kanuverein" ist. Ein abwechslungsreiches und umfangreiches Tourenangebot mit stets hohen Teilnehmerzahlen - Kanusport bei den It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rern macht einfach Spaß. Das zeigen auch die Bilder in unserem Fotoalbum.

Viele Interessenten sind in diesem Jahr zu uns gekommen, haben den Kanusport ausprobiert und sind zu begeisterten Mitgliedern geworden. Damit erreicht unser Verein neben der historisch sportlichen Platzierung auch in der Vereinsgeschichte eine neue Bestmarke bei der Zahl der Mitglieder.

Danke allen, die sich mit Enthusiasmus an der Programmgestaltung beteiligen und diesen Kanuverein zu dem machen, was er ist - der beste Kanuverein der Welt!

Wir sind gespannt auf das Ergebnis unserer Kinder und Jugendlichen, das uns leider noch nicht vorliegt.


Wettbewerb der ING Diba - 1.000 Euro für 1.000 Vereine

Danke!

08. November 2012
Ein Dank an alle, die uns mit ihrer Stimme im Vereinswettbwerb der ING DiBa "1.000 Euro für 1.000 Vereine" unterstützt haben.

Logo ING DiBa

Der Wettbewerb endete am 06. November 2012. Leider haben die Stimmen diesmal nicht für einen Gewinn von 1.000 Euro gereicht.


Saisonabschluss 2011 / 2012

Eine großartige Saison!

20. Oktober 2012
Bunte Blätter in herbstlichen Farben, fallendes Laub... Mit dem traditionellen "Abpaddeln" als Abschluss der Saison und des Fahrtenjahres 2011/2012, dem gemeinsamen Herbstarbeitsdienst und dem heutigen Abbau der Steganlage für die Winterlagerung endet bei den It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer wieder eine großartige Saison. Das Fahrtenprogramm bot eine große Auswahl an interessanten Kanutouren.

...Abenstimmung auf einer Nordseetour
Abendstimmung auf einer Kajaktour auf der Nordsee

Alle Mitglieder und Gäste der It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer haben zusammen mehr als 60.000 Kilometer in ihren Booten bei Kanutouren auf der Stör und der Unterelbe, Nord- und Ostsee, in Deutschland, Skandinavien, Frankreich, Kanada, Neuseeland und sogar auf dem südchinesischen Meer gepaddelt. Eine deutliche Steigerung gegenüber der letzten Saison. 24 Mitglieder haben mehr als 1.000 Kilometer gepaddelt und erhalten ihren Eintrag auf dem "Brett der Vierstelligen".

Unsere Paddler haben auch als "Itzehoer Drachen" mit viel Spaß und großem Teamgeist bei den diesjährigen Drachenboot-Cups in Kiel und Bremen gute Leistungen gezeigt. Einige Drachenbootpaddler haben sogar in Shanghai an einem Drachenbootrennen teilgenommen. Und wir haben wieder einen begeisternden 3. Itzehoer Drachenboot-Cup auf der Stör vor unsreem Bootshaus ausgerichtet.

Unser aktiver Kanuverein konnte viele neue Mitglieder für den Kanusport begeistern, darunter auch viele neue Kinder und Jugendliche. Die Zahl der Mitglieder wächst aktuell um 13% auf mehr als 200.

Am 29. Oktober 2012 planen wir gemeinsam die Kautouren für die kommende Saison. Beliebte Klassiker, neue Ideen und Anregungen werden dann zu einem interessanten Vereinsprogramm zusammengestellt.

Jetzt erwartet uns das Winterprogramm, das auch einiges zu bieten hat: vom Erlernen der Eskimorolle bis zum Skilanglauf in Norwegen. Ein Höhepunkt wird der 2. Itzehoer Drachenboot Indoor-Cup am 17. Februar 2013 im Schwimmzentrum Itzehoe.

All das ist nur möglich, wenn sich viele Helfer und Freunde in die Gestaltung der Vereinsaktivitäten einbringen. Danke allen, die da sind, wenn der beste Kanuverein der Welt sie braucht!


7. Kieler Drachenbootrennen 2012

Itzehoer Drachen gewinnen Pokal

08. September 2012
Mit einem hoch motivierten Team nahmen die It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer als "Itzehoer Drachen" am 7. Kieler Drachenbootrennen auf der Hörn teil.

Itzehoer Drachen beim Kieler Drachenbootrennen 2012

Nach zwei guten Vorläufen paddelten die "Itzehoer Drachen" in einem spannenden Finale in der Kanu-Klasse auf der 250 Meter langen Rennstrecke auf Platz 3. Nur 26 Hunderstel Sekunden fehlten auf die "Capybaras" (PTSV Preetz) auf Platz 2 und nur eine Sekunde auf die siegreichen "Sventana Dragons" (ETV Kiel). Eine großartige Teamleistung und ein toller Renntag! Der Pokal bekommt seinen Platz im Bootshaus...


Elektronisches Fahrtenbuch

...jetzt auch mobil!

05. August 2012
Elektronisches Fahrtenbuch auf dem SmartphoneZu Beginn der Saison wurde das Vereinsfahrtenbuch im Bootshaus vom elektronischen Fahrtenbuch efa 2.0 abgelöst. Bisher haben sich schon 177 Paddlerinnen und Paddler mit mehr als 2.500 Einträgen und zusammen mehr als 41.000 gepaddelten Kilometern in das neue Fahrtenbuch eingetragen.

Seit einem der letzten Updates ist es möglich, Fahrtenbucheinträge aus einer Datei in das elektronische Fahrtenbuch zu importieren. Das erlaubt es, bei einer mehrtägigen Vereinsfahrt mit vielen Teilnehmern, die Einträge in einem Tabellenblatt in Microsoft Excel oder Open Office vorzubereiten und in das Fahrtenbuch zu übernehmen.

Diese Funktion eröffnet weitere Möglichkeiten. Ab sofort gibt es auf unserem Internetserver eine Seite zur Erfassung von Fahrtenbucheinträgen unterwegs mit einem Smartphone, einem Tablet-PC oder einem anderen Computer - ein Internetzugang und ein Internetbrowser vorausgesetzt. Die Toureinträge können nach dem Speichern für einen weiteren Eintrag übernommen werden, lediglich der Bootsname und die Paddler sind neu einzutragen. Das erleichtert die Einträge für mehrere Gruppenmitglieder, die an einem Tag die gleiche Strecke gepaddelt sind.

Außerdem können nun auch unsere weit außerhalb von Itzehoe wohnenden Mitglieder, die ihre Touren überwiegend nicht am Bootshaus beginnen oder beenden, sich auf diesem Weg in das Vereinsfahrtenbuch eintragen.

Die Einträge über die Internetseite werden gesammelt, als Importdatei aufbereitet und nach Bedarf in das elektronische Vereinsfahrtenbuch im Bootshaus übertragen.


Treffen der Kanuvereine der Unterelberegion

Jugendwochenende 2012

15. - 17. Juni 2012
Die It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer sind in diesem Jahr Gastgeber für das traditionelle Jugendwochenende, zu dem die Kinder und Jugendlichen der Kanuvereine aus der schleswig-holsteinischen Unterelberegion bereits zum elften Mal zusammen kommen.

Jugendwochenende 2012

Etwa 45 junge Kanusportlerinnen und Kanusportler werden ihre Zelte auf dem Vereinsgelände aufschlagen. Es gibt lustige Wettkämpfe, gemeinsame Kajaktouren und stimmungsvolle Abende am Lagerfeuer. Herzlich willkommen!


Aktionstag

Probier es aus!

21. April 2012
Das Wetter hätte besser sein können beim Aktionstag "Probier es aus!" der It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer. Kurz vor Beginn begann es zu regnen und es folgte ein Gewitter.
Aktionstag 'Probier es aus!' (Bild 1)  Aktionstag 'Probier es aus!' (Bild 2)  Aktionstag 'Probier es aus!' (Bild 3)  Aktionstag 'Probier es aus!' (Bild 4)
Trotz des ungemütlichen Wetters sind einige Kinder und Familien der Einladung zum Probepaddeln gefolgt und haben den Weg zum Bootshaus gefunden, um den Kanusport und unseren Verein kennen zu lernen. Wer bei diesem Wetter zum Paddeln kommt, hat das Zeug zu einem zünftigen Paddler zu werden!

Nachdem der Regen sich verzogen hatte, ging es in Zweierkajaks, sicher begleitet von erfahrenen Paddlern der It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer auf die Stör. Allen machte die kleine Paddeltour Spaß. Gegen Ende des Probepaddelns setzte wieder der Regen ein, so dass das zum Abschluss geplante Lagerfeuer zum Stockbrotbacken ausfallen musste.

Wir freuen uns, wenn unsere jungen Gäste zusammen mit ihren Eltern demnächst zum Training kommen. Das Training findet mittwochs und freitags um 17 Uhr am Bootshaus statt. Interessenten sind willkommen!


8. Störschipperfest

Die Schiffe kommen!

13. März 2012
16 Traditionsschiffe haben bereits zugesagt und werden am Pfingstwochenende 26. & 27. Mai 2012 den Hafen Itzehoe besuchen.

Traditionsschiffe im Hafen Itzehoe
Traditionsschiffe im Hafen Itzehoe

Organisiert wird das "8. Störschipperfest" von den "Freunden des Ewers GLORIA e.V.". Allerdings wird es keinen Jahrmarkt am Kai geben.

Man kann mit den Schiffen wie in den Vorjahren am 26. Mai 2012 die knapp 25 Kilometer lange Strecke die Stör aufwärts von Wewelsfleth (Abfahrt: 14 Uhr) nach Itzehoe und am 27. Mai 2012 vom Hafen Itzehoe (Abfahrt: 10 Uhr) nach Wewelsfleth mitfahren.

Am Samstag besteht um 13 Uhr Gelegenheit, Autos in Itzehoe, Suder Hafen, abzustellen und mit einem Bus nach Wewelsfleth zu fahren. Am Sonntag bringt der Bus auf Wunsch die Mitfahrer von Wewelsfleth zurück nach Itzehoe. Der Fahrpreis von 3,50 Euro je Fahrt wird am Bus gezahlt.

Informationen und Buchung der Mitfahrt unter fon 04101-606427 oder mail ewer-gloria@gmx.de.

Die Traditionsschiffer hoffen je Passagier wieder auf eine Spende von 20 Euro.


Elektronisches Fahrtenbuch

efa 2.0 kommt

08. März 2012
Im Bootshaus der Ruder-Gesellschaft Lauenburg haben wir es das erste Mal gesehen. Es wird in mehr als 300 Rudervereinen genutzt und es ist seit zwei Jahren im Bootshaus des Schleswiger Kanu-Clubs "Haithabu" e.V. als Vereinsfahrtenbuch erfolgreich im Einsatz: das elektronische Fahrtenbuch efa von Nicolas Michael. Auf einem Workshop Anfang Februar in Schleswig hat Andreas Lange, der Wanderwart des Schleswiger Kanu Clubs, das System und seine Möglichkeiten vorgestellt.

Wir waren begeistert! Nach dem Workshop installierten und konfigurierten wir das System efa 2.0 auf einem alten Rechner und die Daten für Mitglieder und Boote wurden aus der Vereinsverwaltung importiert. Nach erfolgreichen Funktionstests wurden jetzt auch die Fahrtenbucheinträge aus dem Papierfahrtenbuch vom Beginn des Fahrtenjahres am 01. Oktober 2011 bis heute erfasst.

Bildscirm des Vereinsfahrtenbuchs
Das neue Vereinsfahrtenbuch der It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer

Das elektronische Fahrtenbuch efa 2.0 ist sehr einfach zu bedienen, bietet zahlreiche Auswertemöglichkeiten und Funktionen zur Meldung von Bootsschäden an Vereinsbootsmaterial und zur Reservierung von Booten.

In den kommenden Wochen stellen wir das System unseren Mitgliedern vor. Mit dem Saisonbeginn beim traditionellen "Anpaddeln" wird das efa 2.0 als Vereinsfahrtenbuch im Bootshaus eingesetzt. Mit ein wenig gegenseitiger Unterstützung werden wir uns sehr schnell an das neue Fahrtenbuch gewöhnen und alle unsere Paddler werden das elektronische Fahrtenbuch nutzen!


Stadtmanagement sagt Störschipperfest ab

Kein Störschipperfest 2012?

04. März 2012
Das Stadtmanagement Itzehoe hat das 8. Störschipperfest abgesagt. Als einer der Gründe wird angeführt, die It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer hätten mit ihrem Drachenbootrennen das Störschipperfest verlassen.

Die It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer waren seit dem ersten Störschipperfest stets eng in die Planung eingebunden und haben sich 7 Jahre lang für das Störschipperfest engagiert. Erstmalig im Jahr 2010 wurde im Rahmen des Störschipperfestes ein Drachenbootrennen veranstaltet.

In den Jahren 2010 und 2011 fand das Störschipperfest am Himmelfahrtswochenende statt. Nach den Erfahrungen aus diesen beiden Jahren wurde bereits im März 2011 das Stadtmanagement informiert, dass die langen Wochenenden die Organisation des Drachenbootrennens vor große Schwierigkeiten stellen und dass für das Jahr 2012 ein anderer Termin gefunden werden müsse.

Im Juni in der Woche nach dem 7. Störschipperfest wurde dem Stadtmanagement der 02. Juni 2012 als Terminvorschlag genannt. Als im September 2011 seitens des Stadtmanagements immer noch keine Initiative für die Planung eines Störschipperfests ergriffen und kein anderer Terminvorschlag genannt wurde, haben die It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer mit der Planung des Drachenbootrennens am vorgeschlagenen 02. Juni 2012 begonnen und den Termin veröffentlicht.

Erst aus der Presse - zusammen mit der Absage - haben die It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer erfahren, dass ein 8. Störschipperfest für das Pfingstwochenende geplant war. Ein langes Wochenenende, an dem der Verein seit Jahrzehnten eine tradtionelle Vereinsfahrt im Programm hat. Anders als in den 7 Jahren zuvor hat das Stadtmanagement zu keiner Zeit den Kontakt zu den It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rern gesucht. An den It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rern liegt es nicht, wenn es kein 8. Störschipperfest geben sollte...

Wir freuen uns, dass die Traditionsschiffe trotzdem am Pfingstwochenende in den Hafen Itzehoe kommen wollen. Und wie in den Jahren zuvor haben wir die Skipper gerne bei uns im Bootshaus zu Gast: Herzlich willkommen!


Jahreshauptversammlung 2012

Pokale und Wahlen

28. Januar 2012
Auf der Jahreshauptversammlung wurden die Pokale für die Kanusportler mit den besten Jahresleistungen verliehen. Den Damenpokal erhielt Antje Deutschmann-Rehfeldt (2.482 km), den Seniorenpokal Dieter Ziems (2.653 km), den Wanderfahrerpokal Heike Ziems (3.004 km), den Jugendpokal Paul Landsmann (591 km) und den Schülerpokal Lisa Ölscher (686 km). Jens Reinhardt ist der "Paddler des Jahres".

Alle Vereinsmitglieder zusammen paddeln 42.501 Kilometer, ein Ergebnis, das deutlich hinter der Vorjahresmarke liegt. Im Gesamtergebnis der im Wanderfahrerwettbewerb des Deutschen Kanu-Verbandes gewerteten Kilometer liegen die Erwachsenen mit 36.356 Kilometern unter den Kanuvereinen in Schleswig-Holstein auf Platz zwei. Die Schüler und Jugendlichen platzieren sich mit 3.838 Kilometer diesmal nur auf Platz 5. 18 Vereinsmitglieder schafften es mit einer Jahreskilometerleistung von mindestens 1.000 Kilometern auf das "Brett der Vierstelligen".

Einen geplanten Wechsel gab es im Amt des 2. Vorsitzenden. Nach 12 Jahren ist Björn Warnke auf eigenen Wunsch aus dem Vorstand ausgeschieden. Als Nachfolger wählte die Versammlung einstimmig Holger Brasche-Willmer. Alle anderen zur Wahl stehenden Vorstandsmitglieder wurden einstimmig wieder gewählt.


Wanderfahrerwettbewerb

Erfolgreiche Saison 2010 / 2011

18. November 2011
Der Wanderfahrerwettbewerb des Deutschen Kanu-Verbandes e.V. für die Saison 2010/2011 ist ausgewertet. Mit 36.356 Kilometer erreichten die Erwachsenen der It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer mit ihren Ge­samt­ki­lo­me­ter­leis­tung hinter dem Schleswiger Kanu-Club e.V. (46.535 Kilometer) erneut den zweiten Platz unter den 29 am Wettbewerb teil­neh­men­den schles­wig-hol­stei­ni­schen Kanuvereinen.

Unter den Top-10 der Frauen erreichte Heike Ziems im Landesvergleich mit 3.004 Kilometern Platz 2 und Antje Deutschmann-Rehfeldt Platz 3 mit 2.482 Kilometern. Unter den Top-10 der Männer paddelte Dieter Ziems mit seinen 2.653 Kilometer auf Platz 8.

Anja de Vries erhält das Wanderfahrerabzeichen in Silber, Ursula Bondesen, Knut Bondesen und Martin Ölscher das Wanderfahrerabzeichen in Gold.

Die Ergebnisse im Wanderfahrerwettbewerb der Schüler und Jugendlichen liegen noch nicht vor.


Vereinswettbewerb "ING DiBa: DiBaBu und Dein Verein"

Gewonnen!

15. November 2011
Die ING Diba hatte zu einem Vereinswettbewerb "DiBaDu und Dein Verein" aufgerufen, für den die Familienministerin Dr. Kristina Schröder die Schirm­herr­schaft übernahm.

Die 1.000 Vereine, die bis zum 15. November um 17 Uhr die meisten ab­ge­ge­be­nen Stimmen erhalten, bekommen von der ING DiBa je 1.000 Euro. Und da wollten wir gerne dazu gehören...

Anfang November lagen wir unter den 20 Vereinen mit den meisten Stim­men. In den letzten Tagen wurde es dann noch einmal spannend. In einem Endspurt wurde fleißig abgestimmt und die Rangliste kam in Be­we­gung. Nun steht das Ergebnis fest: Wir haben es mit 8.405 Stimmen auf Platz 215 unter 19.329 teilnehmenden Vereinen geschafft und 1.000 Euro ge­won­nen!

Wir bedanken uns bei allen Freundinnen und Freunden unseres Vereins, die für uns gestimmt haben!


8. Bremer Drachenboot-Cup

3. Platz über 2.000 Meter

03. September 2011
Die "Itzehoer Drachen" haben erfolgreich am 8. Bremer Drachenboot-Cup teilgenommen. Bei bestem Sommerwetter hatte die Drachensportabteilung des Bremer Sport-Clubs e.V. ein begeisterndes Drachenbootevent auf dem Werdersee organisiert.

Das Drachenbootteam der It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer startete mit insgesamt 18 Teams in der Klasse "Fun-Sport".

Siegerehrung: 3. Platz auf der Strecke über 2.000 Meter...
"Itzehoer Drachen": Freude über den 3. Platz auf der Langstrecke...

Auf der Kurzstrecke über 250 Meter wurde in zwei Vorläufen jeweils die drittbeste Zeit gepaddelt und die Qualifikation für das A-Finale erreicht. Im Finalrennen paddelten die "Itzehoer Drachen" auf Platz 4 mit 1,55 Sekunden Rückstand. Nur 0,52 Sekunden fehlten für Platz 3.

Die Langstrecke über 2.000 Meter wurde als Verfolgungsrennen mit einer Wende nach 1.000 Metern ausgetragen. Die Boote starteten nach ihrer Leistung auf der Kurzstrecke in umgekehrter Startfolge mit einem fliegenden Start und jeweils 20 Sekunden Abstand. Es kam zu packenden Überholmanövern.

Unser Team fuhr ein begeisterndes Rennnen und wurde mit einer Zeit von 10:20,61 Minuten unter den 12 startenden Teams mit Platz 3 belohnt! Nur 8,31 Sekunden fehlten für den zweiten Platz...


Umgestaltung des Vereinsgeländes

Rasen angelegt

30. Juli 2011
Heute wurde die ehemalige Asphaltfläche für die Aussaat des Rasens vorbereitet.

Umgestaltung des Vereinsgeländes (Bild 1)
Umgestaltung des Vereinsgeländes (Bild 2)  Umgestaltung des Vereinsgeländes (Bild 3)  Umgestaltung des Vereinsgeländes (Bild 4)  Umgestaltung des Vereinsgeländes (Bild 5)

Viele Vereinsmitglieder haben den Boden geebnet, Steine heraus geharkt, aufgelaufene Wildkräuter entfernt und die Fläche gewalzt. Außerdem wurden noch Reste eines Fundamentes und ein Metallpoller entfernt. Jetzt kann der Rasen wachsen.

Damit sind die Arbeiten zur Umgestaltung unseres vergrößerten Vereinsgeländes erst einmal abgeschlossen. Vielen Dank allen Mithelfern!


Bundesweiter Wettbewerb für Sportvereine

Daumen drücken!

15. Juli 2011
"Aral und dein Verein - Gemeinsam mehr bewegen" - unter diesem Motto startete die blau-weiße Tankstellenmarke eine neue bundesweite Kam­pag­ne. Aral will damit den Vereinssport in Deutschland unterstützen und Mo­bi­li­tät und ge­sell­schaft­li­chen Zusammenhalt fördern.

Spaß beim Kanufahren im Wildwasser  Arbeitsdienst: Zusammen geht es leichter  Geschafft!  ...gute Mannschaftsleistung!
Herzstück der Kampagne ist ein bundesweiter Wettbewerb an dem Sport­ver­eine teilnehmen konnten, die Projekte für ge­ne­ra­tions­über­grei­fen­des und lebenslanges Sporttreiben anbieten oder planen. Da bei uns It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rern Jung und Alt und ganze Familien gemeinsam Kanusport betreiben, haben wir unseren Hut in den Ring geworfen.

Einsendeschluss war der 15. Juli 2011. Nun entscheidet eine Jury mit re­nom­mier­ten Experten aus dem Sportbereich sowie hochrangigen Vertretern von Aral Deutschland unter allen Einsendungen über die zehn besten Ver­eins­sport­pro­jek­te. Aral prämiert die zehn besten Konzepte für ge­ne­ra­tions­über­grei­fen­des Sporttreiben mit je 22.500 Euro. Außerdem werden 200 Tank­gut­schei­ne über je 200 Euro verlost.

Drückt uns die Daumen!


Umgestaltung des Vereinsgelädes

Bauarbeiten beendet

01. Juli 2011
Fertig! Die Bauarbeiten zur Umgestaltung unseres Vereinsgeländes sind ab­ge­schlos­sen. Der Asphalt wurde entfernt, der Zaun versetzt, Mutterboden aufgebracht und verteilt.

Am 09. Juli 2011 stellen wir einen Zaun an der Grenze zum Hafen auf und am 30. Juli 2011 werden wir die Fläche harken, Steine absammeln, auf­ge­lau­fe­nes Wildkraut entfernen und Rasen säen.


Umgestaltung des Vereinsgelädes

Bauarbeiten

21. Juni 2011
Die Arbeiten zur Umgestaltung unseres Vereinsgeländes haben begonnen.

Bauarbeiten zur Umgestaltung des Vereinsgeländes
Asphalt wird entfernt... (Bild 1)  Asphalt wird entfernt... (Bild 2)  Asphalt wird entfernt... (Bild 3)  Der Zaun wurde versetzt...

Vom neuen Vereinsgrundstück wird die Asphaltdecke entfernt und der Zaun, der jetzt noch mitten auf dem Grundstück steht, an die Grundstücksgrenze versetzt. Dann wird Mutterboden aufgebracht und Rasen angesät.

Nach der Umgestaltung steht den It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rern eine Fläche von gut 1.800 Quadratmeter als eigenes Gelände für die Vereinsaktivitäten zur Verfügung.


Romantischer Störblick?

Zum Mitnehmen!

20. Mai 2011
Mal eben im Schnellrestaurant vorbei - "Zum Mitnehmen bitte!" und dann mit dem Auto an die Stör, um beim Essen einen Blick auf die Stör werfen zu können. ...romantisch! Aber dann wird der übrig gebliebene Müll aus dem Auto geworfen.

Verpackungsmüll von McDonalds am Ufer der Stör
"Zum Mitnehmen..." - auch den Müll!

Woher die Verpackungen stammen, ist eindeutig. Das Bild passt so gar nicht zu McDonald's Anspruch an den Umweltschutz: "Der Respekt des Un­ter­neh­mens vor der Umwelt und den Menschen, die in der Nachbarschaft leben, äußert sich auch in der Sauberhaltung der Restaurantumgebung. Denn acht­los weggeworfene Verpackungen stören nicht nur das Stadt- und Land­schafts­bild - es werden dadurch auch recyclebare Verpackungen dem Wert­stoff-Kreislauf entzogen." Das klappt leider nicht, wenn die Außer-Haus-Es­ser ein wenig weiter fahren.

Den Umweltschutz betreiben in diesem Fall wir It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer!


Werraland-Rallye & Wesermarathon 2011

Pokal gewonnen!

07. & 08. Mai 2011
Zu ihrem traditionellen Wochenende an Werra und Weser begrüßte die It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer bestes Sonnenwetter. Die Flüsse hatten wegen der seit längerem anhaltenden Trockenheit im Vergleich zu den letzten Jahren ungewohnt niedrige Wasserstände.

Gruppenbild mit Pokal...

700 Kanuten aus Deutschland und Dänemark nahmen am Samstag an der "Werraland-Rallye" des Witzenhäuser Kanu-Clubs e.V. von Eschwege nach Witzenhausen (39 km) teil. Für die It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer ist dies seit ein paar Jahren die Einstimmung auf den Wesermarathon. Mit 20 Teil­neh­mer/in­nen waren die Itzehoer Waßer-Wanderer die größte teil­neh­men­de Gruppe und wurden mit dem "Werraland-Pokal" ausgezeichnet.

Am Sonntag startete um 6 Uhr morgens der 41. Wesermarathon mit 1.350 StarterInnen. Zur Auswahl standen drei Abschnitte: von Hannoversch-Mün­den nach Beverungen ("Bronze", 53 km), Holzminden ("Silber", 80 km) oder Hameln ("Gold", 135 km). Für die meisten unserer Teil­neh­mer/in­nen reichte diesmal die Silberstrecke, da die Strömung der Weser wegen des geringen Waßerstandes deutlich geringer war, als in den Jahren zuvor. Eine be­son­de­re Leistung: unser mexikanischer Austauschschüler Juan Pedro be­wäl­tig­te als Paddelanfänger die Bronze-Strecke im Kajakeiner!

Eine kleine Gruppe von drei Itzehoer Wasser-WanderInnen brach zusammen mit den Teilnehmer am Wesermarathon zu einer Urlaubstour auf Weser auf. Mal sehen wie weit sie in ihrem Urlaub kommen... Bremen?

Bilder von der Werraland-Rallye und dem Wesermarathon gibt es im Fotoalbum.


Saisonauftakt 2011

Es geht los!

03. April 2011
Es zeigt sich das erste Grün, die Sonne scheint. Nach einem gefühlt sehr langen Winter ist endlich der Frühling da! Die It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer starteten in den ersten Apriltagen in die neue Saison.

Kajaks auf der Stör...
Aufbau der Steganlage...  Frühlingsblumen...  Kajak auf der Stör...  Kajak auf der Stör...
Beim Frühjahrsarbeitsdienst am 02. April wurde von den Vereinsmitgliedern im Hafen die Steganlage für Kanu- und Ruderwanderer der Stadt Itzehoe aufgebaut. Damit ist die Winterpause beendet und die tidenunabhängige Ein- und Aussatzstelle steht wieder Wassersportlern für Touren auf dem Tidenbereich der Stör zur Verfügung.

Bootshaus, Vereinsgelände, Vereinsanhänger und -boote wurden von vielen fleißigen Helfern aus dem Winterschlaf geweckt. Nach dem Kauf des Vereinsgrundstücks wurden letzte Arbeiten als Vorbereitung zur Umgestaltung des Grundstücks erledigt. Die Umgestaltung selbst soll in Kürze beginnen.

Mit dem traditionellen "Anpaddeln" am Sonntag feierten 45 Kanuten des Vereins den Saisonbeginn mit einer Kanutour vom Bootshaus der It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer nach Kasenort und zurück. Im Anschluss gab es wieder ein leckeres Kuchenbuffet mit von den Mitgliedern selbst gebackenem Kuchen. Bilder vom "Anpaddeln" gibt es im Fotoalbum.

Jetzt beginnt auch wieder das Training auf der Stör. Erster Trainingstag nach den Osterferien ist der 04. Mai 2010. Training ist dann immer mittwochs und freitags um 17 Uhr am Bootshaus der It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer. Interessenten können gerne zum Training kommen, um die It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer kennen zu lernen.

Die Vereinsmitglieder erwartet in dieser Saison ein abwechslungsreiches Fahrtenprogramm mit vielen interessanten Kanutouren.



Aktionstag "Frühjahrsputz - Unser sauberes Schleswig-Holstein"

Müll gesammelt

26. März 2011
Schmutz in der Stadt Itzehoe? Wir tun was! Auch in diese Jahr beteiligten auch die It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer wieder am Aktionstag "Frühjahrsputz - Unser sauberes Schleswig-Holstein", um Unrat und Müll aus der Landschaft zu sammeln. Und leider, leider ist das auch notwendig.

Erfolgreiche Müllsammlung...
Flaschen in der Landschaft...  Gefundene Farbeimer...  Flaschen in der Landschaft...  Gut gefüllte Müllsäcke...
Zur Begrüßung der Müllsammler lagen morgens auf der Parkfläche zum Anleger der Stadt Itzehoe zwei McDonald's Becher und ein Becherhalter. Offensichtlich haben "Zum Mitnehmen!"-Esser einen romantischen Blick auf die Stör gesucht, um dann anschließend den mit dem Essen mitgebrachten Müll aus dem Fahrzeug zu werfen.

Bei den zwei Bechern sollte es nicht bleiben. Es ist erstaunlich, was am Ende der Sammlung alles im Sammelcontainer zusammen gekommen ist: Zigarettenschachteln, Alufolie und andere Verpackungen, mehrere Eimer mit Farbe, Kunststoff- und Metallrohre, Teppichreste, jede Menge Plastikmüll und eine große Menge Glasflaschen. Unglaublich! Überall in der Stadt stehen Glascontainer. Es sollte doch wohl möglich sein, die zum Hafen mitgebrachten Flaschen auf dem Rückweg ordnungsgemäß in einen dieser Container einzuwerfen?

Angesicht der Gleichgültigkeit und Nachlässigkeit einiger Mitbürger wird es auch im nächsten Jahr wieder notwendig sein, dass wir uns am Aktionstag "Frühjahrsputz - Unser sauberes Schleswig-Holstein" einsetzen.


Ein Meilenstein in der Vereinsgeschichte

Vereinsgrundstück gekauft

21. Januar 2011
Die It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer e.V. haben von der Stadtwerke Itzehoe GmbH das bisher gepachtete Vereinsgrundstück und eine Erweiterungsfläche gekauft. Ein bedeutender Meilenstein in der Geschichte unseres 1957 gegründeten, aktiven Kanuvereins. Nun können wir unsere Zukunft am Standort am Ende des Hafens Itzehoe langfristig planen und gestalten.

Das Vereinsgelände der It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer e.V.
Das Vereinsgelände der It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer e.V.

Der Beginn der Planung zum Ausbau der Dorfstraße zur "Südspange" gab vor vielen Jahren den Anstoß. Da der Verein einen Teil seines genutzten Grundstücks abgegeben sollte, musste eine geeignete, bebaubare Fläche gefunden werden. Außerdem lief der Pachtvertrag zum 31. Dezember 2010 aus. Damals lag dieser Termin noch weit in der Zukunft und es sollte rechtzeitig eine Lösung gefunden werden.

Es war ein langer Weg von der ersten Idee bis zur Unterzeichnung des Kaufvertrages. Anfangs ging es um den Ersatz vorhandener Bootslagerkapazitäten. Im Laufe der Zeit nahmen die Aktivitäten des Vereins zu und die Zahl der Mitglieder wuchs. Die It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer sind heute der größte Kanuverein in der Region und belegten nach den gepaddelten Jahreskilometerleistungen in den letzten Jahren stets einen Spitzenplatz in Schleswig-Holstein. Wildwassertouren und Drachenbootpaddeln gehören mittlerweile zum Sportangebot des Vereins. Da sollte das neue Grundstück und ein möglicher Neubau einer Bootslagerhalle auch den gestiegenen Anforderungen genügen.

Viele Fragen waren zu klären, zahlreiche Gespräche wurden geführt. Es wurde beim Bauamt der Stadt Itzehoe eine Bauvoranfrage eingereicht, abgelehnt, Widerspruch eingelegt und schließlich genehmigt, Vermessungsarbeiten ausgeführt, Asphaltproben untersucht. Neben den Planungen zur "Südspange" musste auch der Bau der Steganlage der Stadt Itzehoe mit den Plänen der It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer in Einklang gebracht werden. Es hat viel Zeit und Geduld gebraucht - aber es hat sich gelohnt!

Gut 1.800 Quadratmeter stehen den It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rern nun als eigenes Vereinsgelände zur Verfügung. In den kommenden Wochen soll eine Asphaltfläche entfernt und der Zaun versetzt werden, der im Augenblick noch mitten durch das neue Vereinsgrundstück verläuft. Die It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer planen, das neue Gelände rechtzeitig zum Beginn der Saison 2011 umzugestalten und dann für die Vereinsaktivitäten nutzen zu können. Dann gilt es, in den kommenden Jahren das notwendige Eigenkapital anzusparen, um den Neubau einer Bootslagerhalle realisieren zu können.

Wir bedanken uns bei allen Freunden unseres Vereins, die uns auf dem Weg zum eigenen Vereinsgrundstück mit Rat und Tat zur Seite standen. Und wir freuen uns über weitere Unterstützung bei der Umsetzung der Pläne, die nun vor uns liegen!


Neujahrsempfang der Stadt Itzehoe

Ehrung für Jörg Lüschow

16. Januar 2011
Jörg Lüschow wurde auf dem Neujahrsempfang der Stadt Itzehoe für sein ehrenamtliches Engagement als "verdienter Bürger der Stadt Itzehoe" geehrt.

Jörg Lüschow ist seit 1986 - seit 25 Jahren - ununterbrochen als Wanderwart der It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer e.V. ehrenamtlich im Vorstand für das Sportprogramm unseres aktiven Kanuvereins verantwortlich. Zuvor war er bereits mit Unterbrechungen über 5 Jahre in wechselnden Vorstandsämtern aktiv, bis er seine wahre Berufung fand.

In all diesen Jahren hate er seine ehrenamtliche Aufgabe stets mit höchstem Engagement ausgeübt und unseren Verein maßgeblich mit zu dem entwickelt, was er heute darstellt. Das Sportprogramm wurde in diesen Jahren stetig weiter ausgebaut, so dass heute sogar Wildwassertouren fest zum Vereinsprogramm gehören. Immer wieder hat Jörg Lüschow neue Ideen in das Vereinsprogramm aufgenommen, die sich im Laufe der Jahre zu beliebten Klassikern entwickelt haben: das Trangia-Kochduell, Wildwassertouren für Anfänger, Sicherheitsschulungen und vieles mehr...

Die It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer e.V. haben ihrem Wanderwart Jörg Lüschow viel zu verdanken und wir wünschen uns, dass er uns noch lange mit neuen Ideen begeistern möge!


Wanderfahrerwettbewerb

Erfolgreiche Saison 2009/2010

November 2010
Das war ein großartiges Programm in der Saison 2010 mit vielen Kanutouren und großer Beteiligung an den Vereinsfahrten. Der Erfolg zeigt sich wieder in der diesjährigen Auswertung des Wanderfahrerwettbewerbs des Deutschen Kanu-Verbandes e.V..

Gruppenbild von der Familiensommertour auf der Havel
Wir sind die 'Itzehoer Drachen!'...  Kajaktour auf der Unterelbe  Lagerfeuer am Abend  ...gute Mannschaftsleistung!
Die Erwachsenen konnten ihre Gesamtkilometerleistung von 40.289 Kilometern im Vergleich zum Vorjahr leicht steigern und erreichten Platz 2 unter den 28 am Wettbewerb teilnehmenden schleswig-holsteinischen Kanuvereinen. Auf Platz 1 steht wie in den letzten Jahren der Schleswig-Kanu-Club e.V. mit 43.168 Kilometern.

In die schleswig-holsteinische Top-10-Liste der besten Saisonleistungen platzierten sich bei den Frauen 4 It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rerinnen: auf Platz 2 Heike Ziems (3.132 km), Platz 5 Michaela Hötke (2.526 km), Platz 6 Susanne Jürgens (2.521 km) und Platz 9 Brigitte Schmidt (2.006 km). Bei den Herren erreichten Dieter Ziems Platz 3 (3.297 km) und Knut Bondesen Platz 10 (2.626 km).

Die Kinder und Jugendlichen belegen in ihrem Wettbewerb mit einer Gesamtleistung von 14.687 Kilometern mit deutlichem Vorsprung Platz 1. 9 Kinder und Jugendliche der It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer konnten sich im Wanderfahrerwettbewerb 2009 / 2010 in Schleswig-Holstein in der Liste der Top 3 platzieren und belegen in den 11 Jahrgangsstufen mit Marc Landsmann, Paul Landsmann und Till Esken dreimal Platz 1, mit Thorben Lorenzen und Lisa Ölscher zweimal Platz 2 und Falko Borchers, Lasse Ölscher, Rena Holstein und Mattis Willmer viermal Platz 3. Mit ihrer Kilometerleistung liegen Till Esken (2.047 Kilometer) und Paul Landsmann (1.759 Kilometer) in Schleswig-Holstein auf den ersten beiden Plätzen über alle Altersklassen.

Rechnet man die Kilometerleistung der Erwachsenen und der Kinder und Jugendlichen zu einem Vereinsergebnis zusammen, liegen die It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer mit 54.976 Kilometern wieder mit großem Abstand auf Platz 1 in Schleswig-Holstein!

25 Vereinsmitglieder - 22 Erwachsene und 3 Jugendliche - haben mehr als 1.000 Kilometer in dieser Saison gepaddelt.

Das Programm für 2011 ist bereits geplant. Interessante Kanutouren versprechen auch in der kommenden Saison viel Kanuspaß!


Herbstarbeitsdienst 2010

Alle packen an!

02. September 2010
Mit großer Beteiligung der Mitglieder fand der Herbstarbeitsdienst 2010 statt.

Vom Holz befreit: der Zaun um das Bootshausgelände...
Schweißarbeiten am großen Vereinsanhänger  Laub harken  Schleifarbeiten am grünen Vereinsanhänger  Baumschnitt
Es wurden die Vereinsanhänger entrostet, geschweißt und gestrichen, Boote repariert, Kaminholz gesägt und aufgespalten, die Decken in den Sanitärräumen gestrichen, Laub geharkt und vieles mehr...

Vor allem aber wurde tatkräftig der Zaun um das heutige Bootshausgeläde frei geschnitten. Einige Bäme waren fest mit dem Zaun verwachsen und mussten gefällt werden. Äste und Laub wurden auf Anhänger verladen und zum Wertstoffhof gefahren. Diese Arbeiten bereiten das Versetzen des Zaunes nach dem geplanten Kauf des Vereinsgrundstücks vor. Dann wird der Zaun wieder begrünt...

Dank der vielen Mithelfer konnten alle Arbeiten schnell erledigt werden!


Außerordentliche Hauptversammlung

Es geht los!

24. September 2010
Auf einer außerordentlichen Hauptversammlung haben die It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer einstimmig für den Kauf des Vereinsgrundstücks und einer Erweiterungsfläche gestimmt.


7. Bremer Drachenboot-Cup

Drachenbootspaß und Erfolg!

04. September 2010
Das war ein großartiger Bremer Drachenboot-Cup! Bei bestem Wetter fuhren 2 Drachenbootteams der It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer zum 7. Bremer Drachenboot-Cup an den Werdersee: das Jugendteam "Itzehoer Drachen" und die älteren Drachenbootpaddler als "Itzehoer Tidendrachen".

Packendes Finalrennen auf der Kurzstrecke...
Drachenbootrennen  ...vor dem Start (1)  ...vor dem Start (2)  ...nach dem Rennen
Auf der Kurzstrecke über 270 Meter wurden aus zwei Vorläufen die Zeiten für die 35 teilnehmenden Teams zusammengerechnet und eine Rangliste festgelegt, die in 4 Gruppen A bis D für die Finalrennen aufgeteilt wurde. Die "Itzehoer Tidendrachen" paddelten in den Vorläufen die zweitschnellste Gesamtzeit und qualifizierten sich so für das Halbfinale in der Gruppe A. Auch das Jugendteam paddelte sich in die Gruppe A der 9 schnellsten Teams.

Im Halbfinale qualifizierten sich die "Itzehoer Drachen" mit ihrer Zeit für das Finalrennen um Platz 7 bis 9. Die "Itzehoer Tidendrachen" erreichten sogar das Finale um Platz 1 bis 3.

Itzehoer Drachen
"Itzehoer Drachen"
  Itzehoer Tidendrachen
"Itzehoer Tidendrachen"

Ihr Finalrennen gewannen die "Itzehoer Drachen" und paddelten im Gesamtklassement von 35 Teams auf Platz 7. Wer hätte gedacht, dass das einzige Jugendteam im Starterfeld sich so erfolgreich behaupten würde!

Im einem packenden Finale um die Plätze 1 bis 3 siegten die "Lower Saxony Dragons" nur knapp vor den "Itzehoer Tidendrachen" und den "Jungle Dragons". Bis kurz vor dem Ziel führte das Boot der It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer. Am Ende betrug der Abstand nur etwas mehr als 2 Zehntelsekunden!

Als letztes Rennen wurde für 16 Teams die Langstrecke über 2.000 Meter als Verfolgungsrennen gestartet. Hier zeigten beide Teams der It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer noch einmal was in ihnen steckt. Das Jugendteam überholte zwei Teams und beendete das Rennen mit einem großartigen Endspurt . Die "It­ze­ho­er Ti­den­dra­chen" wurden auf der Strecke zur und an der Wen­de­mar­ke von den "Lower Saxony Dragons" hart attackiert und lieferten sich auch auf der Zielgeraden ein spannendes Rennen. Bis zur Siegerehrung mussten wir uns gedulden und dann wurde es verkündet: Platz 4 für die "Itzehoer Drachen" (Zeit: 10:12,91) und Platz 2 für die "Itzehoer Ti­den­dra­chen" (Zeit: 09:56,01) im Rennen über 2.000 Meter!

Ein großartiger Erfolg, wenn man bedenkt, dass wir erst im Mai 2010 mit dem Drachenboottraining begonnen haben und bisher nur wenige Trai­nings­ein­hei­ten gepaddelt sind. Beide Teams haben in dieser Zu­sam­men­set­zung zuvor noch nicht gemeinsam gepaddelt!

Fotos vom 7. Bremer Drachenboot Cup 2010 gibt es im Fotoalbum.


Mit einem Fernsehteam des NDR auf Kanutour

Drehtag auf Wilster Au & Stör

29. Mai 2010
Für einen 90-minütigen Beitrag des NDR-Fernsehens über Kanu- und Rad­tou­ren in Schleswig-Holstein hatte sich die Redakteurin Karin Hen­ning­sen als eine Etappe eine Kanutour auf der Wilster Au und der Stör aus­ge­sucht.

Fernsehteam auf der Wilster Au im 10er-Mannschaftkanadier der It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer e.V.
Kamerafrau  Karin Henningsen im Zweier-Kajak  Fernsehteam im 10er-Mannschaftkanadier  Schleuse Kasenort
Am Nord-Ostsee-Kanal wurden die Boote in die Wilster Au eingesetzt und etwas mehr als 20 It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer und ein Paddler der Kanu-Gruppe Wilster wurden von Karin Henningsen und zwei Kamerateams - eins im 10er-Kanadier und eins an Land - begleitet. Bei bestem Sonnenwetter ging es auf der Wilster Au bis zur Schleuse in Kasenort und kurz vor Nie­drig­was­ser auf die Stör.

Zahlreiche It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer waren mit dem ablaufenden Wasser auf der Stör von Itzehoe ebenfalls nach Kasenort gekommen. Gemeinsam wurde bei einer kurzen Mittagsrast der Tidenwechsel abgewartet und dann ging es die Stör wieder aufwärts nach Itzehoe zum Bootshaus der It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer.

Bilder vom Drehtag gibt es als "Making Of..." im Fotoalbum.

Sendetermin

NDR Fernsehen - Logo Entdeckerlust!
N3 - NDR Fernsehen
Entdeckerlust! Mit Paddel und Pedale
Samstag, 07. August 2010 um 15.00 Uhr


Kanuspaß auf Fulda, Werra und Weser

Pokal gewonnen!

Mai 2010
22 Paddler der It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer nahmen an der "18. Werraland-Rallye" des Witzenhäuser Kanu-Clubs 1959 e.V. auf der Werra von Eschwege nach Witzenhausen teil. Dies war die weit zweitgrößte Gruppe unter den mehr als 750 teilnehmenden Kanuten. Dafür wurden die It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer nach der Ankunft am Bootshaus in Witzenhausen von der Kirsch­blü­ten­kö­ni­gin Carolin mit einem Pokal ausgezeichnet.

Till Esken und Tom Wölk im Zweierkajak
10er-Kanadier der It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer  Ankunft in Beverungen  ...Kajak auf der Fulda  Geschafft!
Am frühen Sonntagmorgen starteten in Hannoversch-Münden die It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer mit ihren Kajaks zum "40. ICF Wesermarathon", der wie­der vom Kanu-Club Hameln e.V. ausgerichtet wurde.

18 unserer Paddler erreichten nach 53 Kilometern das Bronze-Ziel in Be­ve­run­gen. Das Silber-Ziel in Holzminden (80 Kilometer) erreichten 5 Ver­eins­mit­glie­der. Till Esken (15) und Tom Wölk (15), Falko Borchers (17) und Jan Meinert paddelten in ihren Zweierkajaks bis zum Gold-Ziel nach Hameln (135 Kilometer). Glückwunsch zu dieser Leistung!

Vielen Dank an die "Shuttle-Bunnies" für ihre Unterstützung bei der Fahr­zeug­lo­gis­tik zum Transport der Paddler und der Boote!

Bilder von diesem Wochenende auf Werra und Weser gibt es im Fotoalbum.


Natur & Umwelt

Weniger CO2

17. März 2010
Seit Beginn des Jahres 2010 wird das Bootshaus der It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer mit dem "IZ-Öko STROM" der Stadtwerke Itzehoe GmbH versorgt.

Logo: IZ-Öko STROM der Stadtwerke Itzehoe GmbH

Bisher wurde für das das Bootshaus Strom aus 47 % Kernenergie, 38 % fos­si­len und anderen Energieträgern und 15 % erneuerbaren Energien mit ei­nem CO2-Ausstoß von 275 g/kWh bezogen. Jede verbrauchte Ki­lo­watt­stun­de erzeugte 0,00128 g radioaktiven Abfall.

Nun wird der im Bootshaus der It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer verbrauchte Strom zu 50 % aus erneuerbaren Energien und zu 50% aus Kraft-Wärme-Kopp­lung mit Erdgas erzeugt. Der CO2-Ausstoß beträgt nur noch 110 g/kWh und wird so um 60 % gesenkt. Außerdem entsteht kein radioaktiver Abfall mehr.

Ein sinnvoller Schritt für den Schutz von Umwelt und Klima und das bei einer ge­rin­gen Kosteneinsparung...

Über "IZ-Öko STROM" informiert die Stadtwerke Itzehoe GmbH


LSV-GEK-Breitensportpreis 2009

Gewonnen!

24. November 2009
Der Lan­des­sport­ver­band Schleswig-Holstein e.V. hatte zusammen mit sei­nem Partner, der Gmünder ErsatzKasse GEK, die Mitgliedsvereine des Lan­des­sport­ver­bandes zur Teilnahme am diesjährigen Breitensportpreis unter dem Motto "Unser Verein bewegt Familien" aufgerufen.

Spaß beim Kanufahren im Wildwasser  Spaß im 10er-Mannschaftkanadier  Arbeitsdienst: Zusammen geht es leichter  ...unser Geburtstagshut

Ja, "Unser Verein bewegt Familien!" und deshalb haben die It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer im Juli einen Wettbewerbsbeitrag eingereicht.

Breitensportpreis 2009 - Wettbewerbsbeitrag der It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer

Die Preise wurden am 24. November 2009 im Kieler "Haus des Sports" durch den Innenminister des Landes Schleswig-Holstein, Herrn Klaus Schlie, einen Vertreter der Gmünder ErsatzKasse GEK, den Prä­si­den­ten des Lan­des­sport­ver­ban­des, Herrn Dr. Ekkehard Wienholtz, und den Vor­sit­zen­den des Aus­schus­ses für Breitensport im Lan­des­sport­ver­band, Herrn Sönke-Peter Han­sen, verliehen.

26 Vereine hatten einen Wettbewerbsbeitrag eingereicht...
10 Vereine wurden zur Preisverleihung eingeladen und ausgezeichnet...

Das war ein spannender Abend...

Die It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer haben den Breitensportpreis 2009 ge­won­nen!

Preisverleihung Breitensportpreis 2009
Preisverleihung am 24. November 2009
auf dem Foto von links nach rechts:
Sönke-Peter Hansen
(Vorsitzender des Ausschusses für Breitensport
im Lan­des­sport­ver­band Schleswig-Holstein e.V.)
Klaus Schlie
(Innen- und Sportminister des Landes Schleswig-Holstein)
Martin Ölscher, Ursel Baack, Jörg Lüschow
(alle It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer e.V.)
Olaf Lade
(Leiter GEK Beratungsbüro Itzehoe)
Oliver Hinberg
(Geschäftsführer der GEK Schleswig-Holstein)
Dr. Ekkehard Wienholtz
(Präsident des Lan­des­sport­ver­bandes Schleswig-Holstein e.V.)

Laudatio von Thomas Niggemann
(Geschäftsführer Vereins-, Verbandsentwicklung / Breitensport
des Lan­des­sport­ver­bandes Schleswig-Holstein e.V.)

bei der Preisverleihung am 24. November 2009

Der 1. Preis des diesjährigen LSV-GEK-Breitensportpreises geht ebenfalls an einen Kanuverein, an die Itzehoer Wasser Wanderer, die die Jury mit ihrer auf­wän­dig gestalteten Bewerbung und vor allem mit ihrem Konzept, wie Fa­mi­li­en im Verein bewegt werden, überzeugt haben.

Selbstbewusst schildern die Kanuten aus Itzehoe in der Einleitung ihres Be­wer­bungs­ord­ners ihre Mitgliederentwicklung im Verein: Abenteuer er­le­ben, Natur genießen, die Seele baumeln lassen, Erfahrungen teilen, Schwie­rig­kei­ten meistern, Verantwortung übernehmen, Gemeinschaften le­ben: Die It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer kann man nicht beschreiben, man muss sie erleben.

Und auf den folgenden Seiten schildert ein Mitglied des Vereins in ihrer "Lie­bes­er­klä­rung" für das Paddeln, warum Sport bei den It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rern mehr als die schönste Nebensache der Welt ist: "Es ist Platz für die Alten und die Jungen, für die Redseligen und die Stillen, für die Frei­gie­bi­gen und die Schnorrer, für die Selbstdarsteller und das Publikum, für die Leis­tungs­be­wuss­ten und die Genusspaddler, für Singles auf Braut­schau und ge­schei­ter­te Ehen, für Behinderte und Gesunde, für Grup­pen­men­schen und Einzelkämpfer."

Familien zu bewegen ist für die Itzehoer das Erfolgsrezept ihrer positiven Vereinsentwicklung. Familien stellen heute mehr als ein Drittel aller Mit­glie­der, denn Kanusport bei den It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rern ist Fa­mi­lien­sport. Hinter der Idee, verstärkt Familien, auch mit kleineren Kindern, für den Ver­ein zu gewinnen stand für die Kanuten die Erwartung, dass Kinder früher für den Kanusport und den Verein begeistert werden könnten, dass Kinder so länger an den Verein gebunden werden und dass engagierte Eltern auch Auf­ga­ben im Verein übernehmen könnten. Somit begann der Verein, kon­se­quent für den Kanusport als Familiensport zu werben und sein An­ge­bot im Laufe der letzten Jahre verstärkt in Richtung Familien mit Kin­dern aus­zu­bau­en. Selbstbewusst sagen die Itzehoer heute: "Unsere Er­war­tun­gen haben sich voll erfüllt!"

Die umfangreichen Angebote für Kinder, Jugendliche und Familien der It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer in dieser Laudatio darzustellen, würde den Rahmen sprengen. Da gibt es im Sommer Wasserwanderungen in ganz Nord­deutsch­land, aber auch ins benachbarte Ausland, Anfängerschulungen, Ken­ter­ü­bun­gen, Öko Schulungen, Wildwassertraining und im Winter Arbeitsdienste, Spie­le­nach­mit­tage, Filmnächte, Schlittschuhlaufen und nicht zuletzt ein Koch­du­ell um den Goldenen Kochlöffel der It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer.

Abschließend noch ein Zitat aus der Projektbeschreibung "Starke Kinder": "Welcher 16-jährige fährt heute noch mit Mama und Papa in den Urlaub? Eigentlich total uncool! Aber mit unserem Verein ist das möglich, denn jeder hat ja seine Freunde dabei, man geht sich nicht auf die Nerven und hat am Ende des Urlaubs gemeinsame Erinnerungen!". Mehr muss zum Thema Familiensport bei den Itzehoer Wasser Wanderern nicht mehr gesagt wer­den.

Der 1. Preis des Breitensportpreises 2009 geht an die It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer e.V. Er ist dotiert mit 3.000 Euro.

Preisträger LSV-GEK-Breitensportpreis 2009
"Unser Verein bewegt Familien"


Platz 1 (3.000 Euro)
It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer e.V.

Platz 2 (2.500 Euro)
Kieler Kanu Klub von 1921 e.V.

Platz 3 (2.000 Euro)
SV Henstedt Ulzburg e.V.

Kategorie 1 (1.000 Euro)
Kanu-Club Geesthacht e.V.
SV Tungendorf e.V.
Reit- und Voltigierverein Am Hallohberg e.V.

Kategorie 2 (500 Euro)
TURA Meldorf e.V.
Kieler Turnverein von 1885 e.V.
Turn- und Schwimmverein von 1864 Schleswig e.V.
Turn- und Sportvereinigung Reinbek e.V.


Wanderfahrerwettbewerb

Erfolgreiche Saison 2008 / 2009

23. November 2009
Die Saison 2008 / 2009 ist für die It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer die bisher er­folg­reich­ste Saison in ihrer Vereinsgeschichte.

Die Erwachsenen haben sich im Wanderfahrerwettbewerb zum Vorjahr um 10.024 Kilometer gesteigert und zusammen 40.101 Kilometer gepaddelt! Da­mit liegt unser Verein im Landesvergleich mit dem knappen Abstand von 1.965 Kilometern auf Platz 2 hinter dem Schleswiger Kanu-Club e.V. (42.066 Kilometer) und mit einem deutlichen Vorsprung von 9.197 Kilometern vor dem Verein für Kanusport Lübeck e.V. (30.904 Kilometer).

Die erfolgreiche Jugendarbeit der It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer zeigt sich an dem Ergebnis im Wanderfahrerwettbewerb der Schüler und Jugend. Hier la­gen die It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer bereits im letzten Jahr mit 16.853 Ki­lo­me­tern und mit einem deutlichen Vorsprung von 9.478 Kilometern in Schles­wig-Hol­stein auf Platz 1. In diesem Jahr haben unsere Kinder und Ju­gend­li­chen sich auf 22.524 Kilometer gesteigert und liegen mit einem Vorsprung von 12.995 Kilometern auf Platz 1 vor dem Itzehoer Kanu-Club e.V. (9.929 Kilometer), dem Rendsburger Kanu-Club e.V. (6.155 Kilometer), der Kanu-Gruppe Wilster e.V. (5.518 Kilometer) und den Elmshorner Wanderpaddlern e.V. (3.966 Kilometer). Damit hat unser Verein im Wan­der­fah­rer­wett­be­werb der Schüler und Jugend mehr Kilometer ge­pad­delt, als die drei folgenden Ver­ei­ne zusammen! Insgesamt wurden in diesem Wettbewerb von 18 Ver­ei­nen 63.990 Kilometer eingereicht. Der Anteil der It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer an diesem schleswig-holsteinischen Ge­samt­er­geb­nis ist mehr als ein Drittel (35%)!

11 Kinder und Jugendliche der It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer konnten sich im Wanderfahrerwettbewerb 2008 / 2009 in Schleswig-Holstein in der Liste der Top 3 platzieren und belegen in den 11 Jahrgangsstufen mit Marc Lands­mann, Paul Lands­mann, Till Esken, Rena Holstein, Nele Holstein und Lisa Ölscher sechsmal Platz 1, mit Atilla Wohllebe und Tom Wölk zweimal Platz 2 und mit Inken Baack, Ramon Glatki und Sören Esken dreimal Platz 3. Mit ih­rer Kilometerleistung liegen Till Esken (2.352 Kilometer), Marc Lands­mann (1.727 Kilometer) und Paul Lands­mann (1.612 Kilometer) in Schles­wig-Hol­stein auf den ersten drei Plätzen über alle Altersklassen.

Rechnet man die Kilometerleistung der Erwachsenen und der Kinder und Jugendlichen zu einem Vereinsergebnis zusammen, liegen die It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer mit 62.625 Kilometern mit großem Abstand auf Platz 1 in Schles­wig-Hol­stein!

34 It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer - 13 Kinder und Jugendliche und 21 Er­wach­se­ne - haben in der letzten Saison mehr als 1.000 Kilometer gepaddelt und tragen sich auf dem "Brett der Vierstelligen" ein - das sind mehr als jemals zuvor.

Die Zahl der Mitglieder ist ebenfalls wieder gestiegen. Wir sind wirklich ein "aktiver Kanuverein" in allen Altersgruppen und wir freuen uns schon auf die kommende Saison mit viel Kanuspaß und einem interessanten Fahr­ten­pro­gramm.


Steg für Kanu- und Ruderwanderer

Einweihung

23. Oktober 2009
Viele Gäste unter anderem aus Politik, Verwaltung und benachbarten Was­ser­sport­ver­ei­nen kamen zur Einweihung der tidenunabhängigen Steganlage für Kanu- und Ruderwanderer der Stadt Itzehoe im Hafen Itzehoe. Die It­ze­ho­er Was­ser-Wan­derer stellten bei dieser Gelegenheit ihr neues Dra­chen­boot vor. Darin paddelte der Bürgermeister Rüdiger Blaschke eine Runde auf der Stör mit, bevor er am Steg ausstieg, um die Anlage ein­zu­wei­hen.

Gäste bei der Einweihungsfeier im Itzehoer Hafen
Das neue Drachenboot der It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer
Bürgermeister Rüdiger Blaschke bei seiner Ansprache  Drachenbootpaddler  ...im Kajak zur Einweihung  Das Band wird durchgeschnitten...

Die Baukosten betrugen 135.000 Euro, von denen zwei Drittel aus Zu­schüs­sen der Europäischen Union, der AktivRegion Steinburg und der Me­tro­pol­re­gion Hamburg finanziert werden konnte. Bürgermeister Blaschke erinnerte an fast 7 Jahre von der ersten Idee bis zur Fertigstellung und bedankte sich bei allen Beteiligten für ihr Engagement.

Der 1. Vorsitzende der It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer Martin Ölscher wies in seiner Ansprache darauf hin, dass die schleswig-holsteinische Un­ter­el­be­re­gion mit vier erfolgreichen Kanuvereinen und zusammen fast 600 Mit­glie­dern eine kanusportliche Hochburg ist. Die neue, sehr gelungene Steg­an­la­ge sei ein idealer Ausgangspunkt für Touren auf dem Tidenbereich der Stör. Der Steg werde ein erfolgreicher Beitrag zur Förderung des Was­ser­tou­ris­mus auf der Stör sein.

Dann durchschnitten Bürgermeister Blaschke und Martin Ölscher ge­mein­sam das Band an der Treppe zum Steg. Im Anschluss an die Steg­ein­wei­hung wurde ein Gedenkstein zum Erstbesatz mit Stören in die Stör enthüllt. Da­nach luden die It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer die vielen Gäste zu Kaffee und le­cke­rem, selbstgebackenen Kuchen auf das Vereinsglände ein. Die Stadt It­ze­hoe spendete ein Fass Bier. So klang die Einweihungsfeier gemütlich bei Ge­sprä­chen rund um die wärmende Feuerschale aus.


Es ist da!

Drachenboot für die It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer

18. Oktober 2009
Ein Drachenkopf ziert den Bug eines Drachenbootes"Ready! - Attention! - Go!" Es ist da! 12,50 Meter lang, etwas mehr als 1,10 Meter breit und mit Platz für bis zu 20 Paddler, einen Steuermann und einen Trommler: das Drachenboot der It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer.

Erst hört man die Trommel und dann bietet sich ein beeindruckendes Bild, wenn 20 Paddler das mit einem Drachenkopf und -schwanz verzierte Boot zum Schlag der Trommel im Gleichtakt paddeln.

Zweimal nahm ein Kinder- und Jugendteam als "Itzehoer Drachen" in diesem Jahr mit großer Begeisterung an Drachenbootrennen teil. Welch ein Spaß! Und was für ein Teamgeist! So entstand der Wunsch nach einem eigenen Drachenboot.

Schneller als gedacht erfüllten sich die It­ze­ho­er Was­ser-Wan­de­rer ihren Traum. Als dem Kanuverein im September ein gebrauchtes Boot angeboten wurde, rief der 1. Vorsitzende Martin Ölscher beim Sommerfest die Mit­glie­der auf, für das Boot zu spenden. Die Begeisterung war so groß, dass sogar Kinder und Jugendliche sich mit kleineren Beträgen aus ihren schmalen Ta­schen­geld­bud­gets beteiligten. Zusammen mit einigen größeren Spenden kam der Betrag in kürzester Zeit zusammen und der Verein konnte das Boot und einen Satz Paddel kaufen. Danke allen Spendern! Wir be­dan­ken uns auch bei der Firma Globetrotter Ausrüstung für die Sach­spen­de von einigen Dra­chen­boot­pad­deln.

Jetzt kann unser Kinder- und Jugendteam "Itzehoer Drachen" im eigenen Boot trainieren. Und auch unsere erwachsenen Kanusportler werden im kommenden Jahr mit einem Team an Drachenbootrennen teilnehmen.

Mit unserem Drachenboot werden wir in der kommenden Saison viel Spaß haben!


Startseite | News | Programm | Links | Vorstand | Kanusport | Verein | Kanu- & Kajak-Touren | Zeitung
Naturschutzgebiet "Elbinsel Pagensand" | Fotoalbum | Wildnisküche | Packliste | Geschichte
Impressum & Datenschutz | RSS-Feed abonnieren
Drachenkopf  Itzehoer Drachenboot-Cup |   DrachenkopfItzehoer Drachenboot Indoor-Cup  Drachenkopf
Informationen zum Corona-Virus


Logo Itzehoer Wasser-Wanderer e.V.
Itzehoer Wasser-Wanderer e.V.
www.itzehoer-wasser-wanderer.de


Valid HTML 4.01 Transitional